Eilmeldung
0

Alibaba-Aktie: Erst hui, dann pfui - trotzdem kaufen?

Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)Aktienmärkte12.09.2018 09:02
de.investing.com/analysis/alibabas-fundamentaldaten-sehen-schlimm-aus-konnte-das-ein-kaufsignal-sein-200226958
Alibaba-Aktie: Erst hui, dann pfui - trotzdem kaufen?
Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)   |  12.09.2018 09:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Charttechnisch sieht Alibaba (NYSE:BABA) geradezu schlimm aus und wenn man sich die Fundamentaldaten anschaut, dann bietet sich auch kein schönes Bild. Konzerngründer Jack Ma hat angekündigt, er werde das Ruder als Aufsichtsratschef an den CEO Daniel Zhang innerhalb eines Jahres übergeben.

Der gigantische Onlinehändler aus China hat etwa ein Viertel seines Wertes verloren, seit dieser im Juni einen Rekordstand erreicht hatte. Dieser massive Einbruch hat Zweifel am positiven Langzeitausblick eines Unternehmens aufkommen lassen, das 58% des chinesischen Online-Marktes kontrolliert.

BABA Weekly 2015-2018
BABA Weekly 2015-2018

Es gibt viele Gründe für diesen plötzlichen Absturz. Der wichtigste, der nicht nur Alibaba betrifft, ist der eskalierenden Handelskrieg zwischen den USA und China, den beiden größten Wirtschaftsmächten der Welt. Viele Investoren befürchten, dass die Zölle von Präsident Donald Trump auf Importe aus China, die chinesische Wirtschaft schwer schädigen werden.

Die jüngste Entwicklung sind Trumps Drohungen, neue Zölle auf Importe aus China im Wert von 467 Mrd USD zu verhängen, nachdem sich in diesem Sommer der Handelskonflikt zwischen beiden Ländern aufgeschaukelt und zu Zöllen auf Waren im Wert von 100 Mrd USD geführt hatte. Sollte der Präsident seine Ankündigung durchziehen, dann würden die schon bestehenden Zölle und die angedrohten mehr als die gesamten US-Importe aus China in 2017 im Wert von 505 Mrd USD abdecken. Aufgrund des gewaltigen Umfangs dieser Maßnahmen meiden Investoren zur Zeit chinesische Aktien. Der Shanghai Composite Index befindet sich derzeit in einer Baisse und steht etwa 26% unter seinem 52-Wochenhoch.

Jenseits von Handelskonflikten sehen sich chinesischen Internetaktien außerdem einem schwierigen lokalen Geschäftsumfeld ausgesetzt. Ein Durchgreifen der Regulierer bei sozialen Medien, Videostreaming und Online-Spielen belasten die Kurse der größten Internetunternehmen. Tencent Holdings (OTC:TCEHY) zum Beispiel, dem chinesischen Facebook (NASDAQ:FB) hat in diesem Jahr mehr als 20% verloren.

Gewinnwachstum verlangsamt sich

Die Alibaba Aktie allerdings bringt noch eine Reihe anderer Probleme mit sich, die für Nervosität unter Investoren suchen. Diese beginnen mit dem anscheinend nachlassenden Gewinnwachstum, das durch hohe Investitionen unter Druck steht, die das Unternehmen macht, um die für Skaleneffekte notwendige Größe in Südostasien zu erreichen, einer Region, die zentral für das weltweite Wachstum des Unternehmens ist.

Der Bericht zum ersten Quartal seines Geschäftsjahr, den Alibaba am 23. August vorstellte, blieb hinter den Analystenerwartungen zurück, während die operative Marge durch die eskalierenden Kosten unter Druck kam. Der Reinertrag sank gegenüber dem ersten Geschäftsquartal 2017 um 40,8%, während der angepasste Gewinn pro Aktie mit 8,04 Yuan unter den Erwartungen von 8,15 Yuan hereinkam.

Der operative Gewinn brach ebenfalls ein und fiel um 54% auf 8 Mrd Yuan (1,16 Mrd USD). Alibaba gab als Grund die Kosten der Kompensation in Aktien bei seiner Tochter Ant Financial (ehemals Alipay) an, die in diesem Zeitraum um 11 Mrd Yuan angestiegen sind. Ohne diese Ausgaben, wäre der operative Ertrag um 9% gestiegen, sagte das Unternehmen.

Alibabas Ausblick in seinem Ergebnisbericht nach, wird der Druck auf die operative Marge anhalten:

"Da viele unserer neu entwickelten und übernommenen Geschäfte andere Kostenstrukturen haben, erwarten wir, dass unsere Margen weiter negativ von diesen Geschäftssparten und den verbuchten Bruttoumsätzen beeinflusst werden."

Auf der Habenseite steht, dass Alibabas Umsatz in diesem Quartal um 61% hochgeschnellt ist, wobei neue Wachstumstreiber wie Cloudcomputing und Unterhaltung halfen. Aber beim Ertrag spielten diese Geschäfte eine große Rolle beim Margenrückgang. Diese Geschäftsfelder verloren vor einem Jahr Geld und verloren noch mehr im letzten Quartal, als es kaum Anzeichen gibt, dass sich das erhebliche Umsatzwachstum in einer verbesserten Rentabilität niederschlägt.

Unterm Strich

Die nächste Zukunft der Aktie hängt vom Ausgang der Handelsdispute ab und wie schnell beide Länder sich auf ein Abkommen einigen können. Auf längere Sicht bleiben wir optimistisch zu Alibaba. Es gibt den Investoren einen einzigartigen Zugang zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt als auch den anderen Schwellenländern in Asien.

Der Markt erwartet, dass die Alibaba Aktie wieder zurückkommen wird, sobald die geopolitischen Probleme ausgeräumt sind und chinesische Aktien wieder auf Basis ihrer Fundamentaldaten gehandelt werden. Die Mehrzahl der Analysten an der Wall Street sehen Alibaba als Kauf und haben durchschnittlich ein Kursziel von 230,35 USD ausgegeben, was einem Potential von 32% gegenüber dem gestrigen Schlusskurs von 157 USD entspricht.

Unbeachtlich kurzfristiger Zielmarken, ist das die Art von Aktie, die langfristig ausgerichtete Anleger bei jedem Rückgang als Kauf in Erwägung ziehen sollten.

Alibaba-Aktie: Erst hui, dann pfui - trotzdem kaufen?
 

Verwandte Beiträge

Alibaba-Aktie: Erst hui, dann pfui - trotzdem kaufen?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung