😎 Sommerzeit, Hammer-Deals! Bei InvestingPro winken jetzt bis zu 50% Rabatt auf KI-Aktien-TippsJETZT ZUGREIFEN

Anleger gespannt: Magnificent 7 präsentieren Quartalszahlen

Veröffentlicht am 23.04.2024, 07:52
US500
-
INTC
-
MSFT
-
GS
-
GOOGL
-
MS
-
UAL
-
NFLX
-
TSLA
-
META
-
TSM
-
GOOG
-
  • Trotz positivem Start in die Berichtssaison setzt sich die Marktkorrektur fort
  • Derzeit stehen die Magnificent 7 im Rampenlicht: Tesla (TSLA), Meta (META), Alphabet (GOOGL) und Microsoft (MSFT) werden diese Woche ihre Bücher öffnen.
  • Die aktivsten Wochen der Q1-Berichtssaison: 22. April bis 10. Mai
  • Kann Big Tech die Stimmung an den Märkten drehen? Oder lassen sich die Anleger zu sehr von den Kommentaren der Fed blenden?

    Die US-Märkte setzten in der vergangenen Woche ihre Korrektur fort, obwohl einige positive Firmenbilanzen veröffentlicht wurden. Der S&P 500 erlebte seine längste Verlustserie in diesem Jahr und verlor sechs Tage in Folge, als sich die Investoren auf die Inflationsentwicklung, die Kommentare der Fed und die Erkenntnis konzentrierten, dass Zinssenkungen nun möglicherweise erst 2025 kommen könnten.

    Die besten Geschäftszahlen kamen in der vergangenen Woche von den Investmentbanken Goldman Sachs (NYSE:GS) und Morgan Stanley (NYSE:MS) am Montag bzw. Dienstag, gefolgt von den besser als erwarteten Ergebnissen von United Airlines (NASDAQ:UAL) am Dienstag. Die Titel der internationalen Fluggesellschaft stiegen um 17%, nachdem die Erwartungen für das zweite Quartal deutlich über den Schätzungen der Wall Street lagen, was auf einen starken Start in die Hauptreisezeit hindeutet.

    Am Donnerstag setzte sich die Party mit robusten Ergebnissen von Unternehmen aus dem Technologie- und Kommunikationsdienstleistungssektor fort. Taiwan Semiconductor Manufacturing (NYSE:TSM) meldete robuste Umsatz- und Gewinnzahlen (vorbörslich), die auf die starke Nachfrage nach KI-Chips zurückzuführen waren. Ein weiteres mit Spannung erwartetes Unternehmen, Netflix (NASDAQ:NFLX), gab seine Ergebnisse nach Börsenschluss bekannt.

    Die überzeugenden Ergebnisse zeigen, dass sich die harte Haltung des Unternehmens gegen die Weitergabe von Passwörtern weiterhin auszahlt: Die Gesamtzahl der Abonnenten stieg im ersten Quartal um 16 %. Dennoch gab die Aktie nach dem Bericht nach, als Netflix ankündigte, ab 2025 keine Statistiken mehr über kostenpflichtige Mitgliedschaften zu veröffentlichen, und die Anleger sich wieder auf Inflation und geopolitische Spannungen konzentrierten.

    Obwohl die Ergebnisse der letzten Woche besser als erwartet ausfielen, führten Abwärtskorrekturen für Unternehmen, die noch nicht berichtet hatten, zu einem Rückgang der durchschnittlichen EPS-Wachstumsrate des S&P 500 für das 1. Quartal. Laut FactSet liegt der aktuelle Konsens bei 0,5 %, nach 0,9 % in der Vorwoche. Bisher konnten 74 % der berichtenden Unternehmen die Analystenschätzungen übertreffen.

    Anleger reagieren stärker auf verhaltene CEO-Kommentare als auf die tatsächlichen Q1-Zahlen

    Obwohl die Zahlen im Auftaktquartal bisher besser als erwartet ausgefallen sind, belohnen die Anleger positive Überraschungen unterdurchschnittlich und bestrafen negative Abweichungen überdurchschnittlich. Was bedeutet das? Nun, das liegt wahrscheinlich an den Kommentaren des Managements. Während viele Unternehmen überzeugende Gewinn- und Umsatzzahlen präsentierten, fielen die Zukunftsprognosen und allgemeinen Kommentare deutlich vorsichtiger aus.

    Unser firmeneigener Late Earnings Report Index (LERI) hat diesen Trend untersucht und zeigt, dass die US-CEOs für das 2. Quartal unsicherer sein könnten als im Vorquartal.

    Der LERI misst außergewöhnliche Veränderungen des Bilanzstichtags von börsennotierten Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 250 Mio. USD und mehr. Der LERI hat einen Basiswert von 100, alles darüber zeigt an, dass die Unternehmen unsicher über ihre aktuellen und kurzfristigen Aussichten sind. Ein LERI-Wert unter 100 zeigt an, dass die Unternehmen ihre Erwartungen für die nahe Zukunft eher optimistisch einschätzen.

    Der offizielle LERI-Wert für Q1 (Datenerhebung im 2. Quartal) liegt bei 114 und damit über dem Ausgangswert, was darauf hindeutet, dass sich die Unternehmen hinsichtlich der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen weniger sicher fühlen als zu Jahresbeginn. Am 12. April gab es 43 "Late Outliers" und 34 "Early Outliers".

    LERI

    Quelle: Wall Street Horizon, ausgenommen 2020 aufgrund einer ungewöhnlich hohen Anzahl von Verzögerungen.

    Diese Woche im Rampenlicht - die Magnificent 7

    In dieser Woche dreht sich alles um Big Tech, genauer gesagt um die Glorreichen Sieben, von denen vier ihre Ergebnisse veröffentlichen werden. Und so sieht der Wochenkalender aus: Tesla (NASDAQ:TSLA) veröffentlicht seine Ergebnisse für das erste Quartal 2024 am Dienstag nach der Schlussglocke, gefolgt von Meta (NASDAQ:META) und AMC am Mittwoch, bevor Microsoft (NASDAQ:MSFT) und Alphabet (NASDAQ:GOOGL) die Woche am Donnerstag (nachbörslich) beschließen.

    Intel (NASDAQ:INTC) gehört zwar nicht zu den "Glorreichen Sieben", dürfte aber aufgrund der anhaltenden Nachfrage nach generativen KI-Produkten eine der höchsten Wachstumsraten im S&P 500-Technologiesektor aufweisen. Laut FactSet wird für den Technologieriesen ein EPS-Wachstum von 475 % gegenüber dem Vorjahr erwartet.

    Bekanntmachung der Ergebnisse in dieser Woche

    Quelle: Wall Street Horizon

    Ergebnisflut im ersten Quartal

    Die Wochen mit den meisten Ergebnissen liegen diesmal zwischen dem 22. April und dem 10. Mai, wobei pro Woche mehr als 1.500 Ergebnismeldungen erwartet werden. Der 9. Mai scheint der aktivste Tag zu sein, an dem 1.236 Unternehmen ihre Bücher öffnen werden. Bisher haben nur 59 % der Unternehmen (aus unserem Universum von mehr als 10.000 globalen Namen) ein genaues Datum bestätigt, so dass sich hier noch einiges ändern kann. Die restlichen Daten sind Schätzungen, die auf historischen Berichtsdaten basieren.

    Ergebnisflut im ersten Quartal

    Quelle: Wall Street Horizon

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.