Insider-Daten freischalten: Bis zu 50% Rabatt auf InvestingProJETZT ZUGREIFEN

Bayer – Der Prügelknabe aus Leverkusen bekommt weiter voll auf den Latz

Veröffentlicht am 10.02.2024, 11:45
BAYGN
-
MON
-

Da helfen auch die besten Pillen nichts mehr

Bayer (ETR:BAYGN) setzt in seiner Pipeline für die Pharmaentwicklung auf neue Wirkstoffe, um die potenziell sinkenden Einnahmen aufgrund des Auslaufs des Patentschutzes für die beiden Top-Seller Xarelto und Eylea auszugleichen. Im Jahr 2021 verstärkte sich das Unternehmen durch den Erwerb von Vividion Therapeutics.

Es wurde bekannt gegeben, dass Vividion Therapeutics mit der klinischen Phase-1-Studie mit dem Wirkstoff VVD-130850 begonnen hat. Dabei handelt es sich um einen oral verfügbaren STAT3-Inhibitor zur Behandlung fortgeschrittener solider und hämatologischer Tumore.

Aleksandra Rizo, CEO von Vividion Therapeutics, betonte: "Der Beginn der ersten klinischen Studie mit unserem STAT3-Inhibitor-Programm markiert einen wichtigen Meilenstein für Vividion. Es ist das zweite Programm unserer Plattform, das wir in nur wenigen Monaten in die klinische Phase gebracht haben. Wir sind stolz auf die Fortschritte, die wir in vergleichsweise kurzer Zeit mit unserem neuartigen Portfolio von bisher unbehandelbaren Protein-Zielmolekülen für onkologische und immunologische Erkrankungen gemacht haben."

Bayer hatte die Übernahme des Biotech-Unternehmens bereits im August 2021 abgeschlossen und den Kaufpreis auf 1,5 Milliarden Dollar beziffert. Zudem besteht für Vividion Therapeutics die Möglichkeit von weiteren 500 Millionen Dollar in Form von erfolgsabhängigen Meilensteinzahlungen von Bayer.

Allerdings stehen Bayer in den USA hohe Schadenersatzforderungen bevor. Das Unternehmen erlitt in seiner rechtlichen Verteidigung einen Rückschlag, als es vor einem Berufungsgericht in Bezug auf einen Unkrautvernichterprozess verlor. Das elfte Berufungsgericht entschied, dass Bayer nicht vor Klagen wegen seines glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup geschützt ist. Es lehnte es ab, die Klage eines Arztes aus Georgia abzuweisen, der behauptet, dass Roundup bei ihm Krebs verursacht habe.

Diese Entscheidung ist der jüngste Rückschlag von Bayers Bemühungen, tausende ähnlicher Klagen abzuwehren, die potenziell zu Schadenersatzforderungen in Milliardenhöhe führen könnten. Mehrere andere Berufungsgerichte hatten zuvor in ähnlichen Verfahren zu demselben Ergebnis gefunden.

Bayer hoffte darauf, dass der Bundesberufungsgerichtshof in dieser Frage von den anderen Gerichten abweichen würde. Dadurch wäre es wahrscheinlicher, dass der Oberste Gerichtshof der USA die Frage durch ein Urteil klärt, das landesweit gilt. Ein positives Urteil des Obersten Gerichtshofs könnte die Haftung von Bayer im Zusammenhang mit Roundup begrenzen, so die Hoffnung des Unternehmens.

Glyphosat wurde von Monsanto (NYSE:MON) entwickelt, das von Bayer übernommen wurde. Nutzer von Glyphosat-Produkten weltweit berichten über Gesundheitsschäden. Bayer hatte die Vorwürfe bezüglich des Herbizids stets zurückgewiesen, und Behörden weltweit stuften das Mittel als nicht krebserregend ein. Die Krebsforschungsagentur IARC der Weltgesundheitsorganisation WHO bewertete den Wirkstoff jedoch im Jahr 2015 als "wahrscheinlich krebserregend". Die EU-Kommission dagegen hält Glyphosat für unbedenklich.

Auch das Profiling auf InvestingPro zeigt die Probleme deutlich auf:

InvestingPro-Profiling von Bayer

Die Schuldenlast wird durch die Schadenersatzforderungen noch stärker anwachsen.

Die Aktie indes befindet sich voll im Fahrplan weiter nach unten

Für uns ist es keine Überraschung, dass die Aktie weiter fällt. Wir haben die Ziele auf der Unterseite bereits im November 2023 klar gesehen und an unsere Mitglieder kommuniziert. Auch hier auf Investing haben wir schon mehrfach unsere Analysen dazu veröffentlicht (vergleiche hierzu bitte die Artikel vom 17.11.2023, vom 01.12.2023 und vom 04.01.2024).

Über folgenden Link gelangst du zur aktuellen Chart-Analyse:

Bayer-Videoanalyse

Wir reden nicht nur, wir handeln selbst. Mehr über uns erfährst du HIER.

Weitere Videos findest du auf unserem Kanal auf YouTube.

Mit uns kommt jedes Depot ins Plus.

Liberty Stock Markets – Mit uns kommt jedes Depot ins Plus

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.