Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin und Ethereum: Neue Rekordhochs bis Ende 2021?

Von Andy HechtKryptowährungen12.10.2021 07:21
de.investing.com/analysis/bitcoin-und-ethereum-neue-rekordhochs-bis-ende-2021-200463557
Bitcoin und Ethereum: Neue Rekordhochs bis Ende 2021?
Von Andy Hecht   |  12.10.2021 07:21
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
  • Bitcoin durchbricht seine kurzfristige technische Widerstandslinie
  • Ethereum nimmt Kurs auf das 4.000-Dollar-Niveau
  • Volatilität ist die Norm
  • Gründe zum Optimismus
  • Gründe zur Vorsicht

Der Handel mit Kryptowährungen ist wie der Ritt auf einem wildgewordenen Pferd durch eine brennende Scheune. Gerade als es so aussah, als würden sie in den Abgrund stürzen und damit die Warnungen der bekannten Kritiker dieser Anlageklasse bestätigen, explodieren sie nach oben. Warren Buffett und sein Kumpel Charlie Munger nannten Kryptowährungen "finanzielles Rattengift zum Quadrat" und "ekelhaft und gegen die Interessen der Zivilisation".

Wie alle Märkte sehen auch Kryptowährungen auf dem Weg nach oben großartig und auf dem Weg nach unten schrecklich aus. Doch mit ihrer rasanten Erholung bestätigen sie die wachsende Zahl von Anhängern der libertären Ideologie dieser Anlageklasse, die den Zentralbanken und Regierungen die Kontrolle über die Geldmenge entzieht und sie dem Einzelnen zurückgibt.

Die unglaubliche Volatilität verschärft nur die emotionalen Reaktionen. Im Mai und Juni sahen Bitcoin und Ethereum richtig übel aus. Im August und September erholten sie sich und stabilisierten sich. Anfang Oktober sind sie wieder auf wieder auf dem Bullenpfad, und es sieht so aus, als würden die Preise noch vor Ende 2021 die Allzeithochs herausfordern.  

Bitcoin durchbricht seine kurzfristige technische Widerstandslinie

Bitcoin erlebte in 2021 wieder einmal eine Achterbahnfahrt. Nachdem es am 14. April, dem Tag des Börsengangs von Coinbase Global (NASDAQ:COIN), ein Hoch von 65.520 Dollar pro Token erreicht hatte, stürzte der Preis bis zum 21. Juni auf ein Tief von 28.800 Dollar.  

Bitcoin Chart
Bitcoin Chart

Quelle: CQG

Der Wochenchart illustriert die Rallye, die den Kurs der führenden Kryptowährung bis Anfang September auf 53.125 Dollar zurückbrachte, als sie ein wichtiges bärisches Umkehrmuster bildete. Ende September registrierte Bitcoin jedoch ein höheres Tief bei 40.085 Dollar, erklomm die Widerstandsmarke von 53.125 Dollar und erreichte letzte Woche 56.815 Dollar. Der technische Breakout bringt nun das Rekordhoch bei 65.520 Dollar bis Ende 2021 ins Spiel.

Ethereum nimmt Kurs auf das 4.000-Dollar-Niveau

Ethereum, die zweitgrößte Kryptowährung, war ebenso volatil. Nachdem sie in der Woche zum 10. Mai mit 4.406,50 Dollar ihren Höhepunkt erreicht hatte, rutschte der Ethereum-Future nach unten ab.

Ethereum Chart
Ethereum Chart

Quelle: CQG

Der Chart veranschaulicht den Absturz auf ein Tief von 1.697,75 Dollar Ende Juni und eine Erholung, die den Kurs Anfang September wieder über 4.000 Dollar brachte. Ende letzter Woche pendelte Ethereum um 3.570 Dollar - Tendenz steigend. Neue Hochs bis zum Jahresende sind nicht ausgeschlossen.

Volatilität ist die Norm

Die historische Volatilität ist ein statistisches Maß für die vergangene Preisvarianz eines Vermögenswerts. Die Anlageklasse der Kryptowährungen weist im Vergleich zu anderen Märkten eine außergewöhnliche Volatilität auf.

Bitcoin Futures
Bitcoin Futures

Quelle: CQG

Wie aus dem Chart hervorgeht, reichte die wöchentliche historische Volatilität für Bitcoin-Futures im Jahr 2021 von 52,20% bis 128,50%.

Ethereum Futures
Ethereum Futures

Quelle: CQG

Die Bandbreite der Ethereum-Volatilität ist seit Ende 2020 sogar noch höher und liegt zwischen 79,82 % und 149,95 %.

Auch wenn die Zukunft nicht notwendigerweise ein Spiegelbild der Vergangenheit ist, sollte man für die kommenden Monate von einer hohen Preisvolatilität der führenden Kryptowährungen ausgehen.

Gründe zum Optimismus

Viele Märkte nehmen während ihrer Korrekturen die Treppe nach oben und den Fahrstuhl nach unten. Kryptowährungen hingegen verfügen offenbar über einen Express-Aufzug in beide Richtungen.

Das libertäre Tauschmittel, das den Regierungen, Währungsbehörden und Zentralbanken die Kontrolle entreißt und sie an den Einzelnen zurückgibt, erhält wahrscheinlich Unterstützung durch die folgenden Faktoren:

  • Immer mehr Unternehmen akzeptieren Kryptos als Zahlungsmittel.
  • Finanzinstitute erlauben Anlegern, einen gewissen Prozentsatz der Vermögenswerte in Kryptowährungen anzulegen.
  • Das Vertrauen in die Regierungen nimmt angesichts wachsender Schuldenstände und zunehmender politischer Divergenzen ab.
  • El Salvador hat Bitcoin als nationale Währung eingeführt und andere Länder könnten folgen.
  • Inflation untergräbt den Wert von Zentralbankgeld und erhöht die Attraktivität alternativer Tauschmittel.
  • Gewinne im Bereich der Kryptowährungen ziehen Spekulanten magnetisch an, da sie bereit sind, hohe Risiken für das Potenzial erheblicher Gewinne einzugehen.
  • Der Trend ist bullisch und der Trend ist immer Ihr bester Freund in den Märkten aller Anlageklassen. 

Gründe zur Vorsicht

Ich warne aber auch davor, dass das in eine Kryptowährung investierte Kapital einem Totalausfallrisiko unterliegt. Risiko ist eine Funktion potenzieller Gewinne. Sie sollten bei Spekulationen mit Kryptowährungen niemals Geld einsetzen, das Sie nicht bereit sind zu verlieren. Folgende Gründe mahnen zur Vorsicht bei dieser Anlageklasse:

  • Die Regulierungsbehörden könnten Kryptowährungen zum "Schutz der Öffentlichkeit" einschränken, wie es die SEC einmal formuliert hat.
  • Das Thema Verwahrung bleibt ein Problem. Viele Anleger und Händler haben nur ein geringes Vertrauen in die Aufbewahrung von Kryptowährungen in Computer-Wallets.
  • Die Sicherheit bereitet Sorgen, da Hackerangriffe auf den Computer zu einem Totalverlust der Token führen können.
  • Elon Musk wies darauf hin, dass der CO2-Fußabdruck des Krypto-Mining erheblich ist, was viele Marktteilnehmer davon abhalten könnte, in die Anlageklasse einzusteigen.
  • Vor allem der Wunsch der Regierung, die Geldmenge zu kontrollieren, ist ein kritisches Risiko. China hat kürzlich alle Krypto-Transaktionen verboten. Ray Dalio, der bekannte US-Hedgefonds-Manager, sagte kürzlich, dass die Regierung die Macht habe, sie zu "killen", sollte die Anlageklasse zu groß werden.

Seien Sie vorsichtig da draußen im Krypto-Land! Neue Höchststände bei Bitcoin, Ethereum und vielen der über 12.570 Kryptowährungen bis Ende 2021 sind durchaus möglich. Wie bei allen Vermögenswerten steigt jedoch das Risiko erheblicher Rückschläge und Achterbahnfahrten bei den Preisen.

Bitcoin und Ethereum: Neue Rekordhochs bis Ende 2021?
 

Verwandte Beiträge

Michael Neubauer
ETHEREUM: Bislang wenig Gegenwehr Von Michael Neubauer - 19.01.2022

Die Hoffnung stirbt zuletzt, doch Ethereum macht bislang nicht den geringsten Anschein zu einem möglichen Trendwechsel. Der Kurs neigt bereits seit November letzten Jahres...

Bitcoin und Ethereum: Neue Rekordhochs bis Ende 2021?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Herr HerrF
HerrF 12.10.2021 9:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
👍
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung