Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Blockchain-Technologie: Nicht länger begrenzt auf Kryptowährungen

Von Investing.com (Tanzeel Akhtar/Investing.com)Kryptowährungen24.04.2018 18:00
de.investing.com/analysis/blockchaintechnologie-nicht-langer-begrenzt-auf-kryptowahrungen-200222964
Blockchain-Technologie: Nicht länger begrenzt auf Kryptowährungen
Von Investing.com (Tanzeel Akhtar/Investing.com)   |  24.04.2018 18:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
C
+4,35%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SHEL
-0,97%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
NDAQ
+2,69%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
IBM
+3,28%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CL
-0,28%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
UBSI
+4,40%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Die Blockchain-Technologie, die eine Verteilung von Information in einem digitalen Kontobuch ermöglicht, das alle bisherigen Transaktionen aufführt, die aber nicht kopiert werden können, wurde ursprünglich von dem Entwickler hinter Bitcoin erfunden. Seit dessen Einführung allerdings, wurde das Potential der Blockchain auch außerhalb des Feldes der digitalen Währungen gesehen und diese wird nun in einer Vielzahl von Industrien ausprobiert.

Don Tapscott, Geschäftsführer des Blockchain Research Institutes, erklärt, dass die Blockchain eine gewaltige globale Datenbank ist, die für Alles von Jedermann benutzt werden kann. Es ist nicht nur ein Informationsspeicher, sondern kann auch zur Sicherung von jederart von Werten genutzt werden—Geld, Rechte, Titel, Musik, Kunst, wissenschaftliche Entdeckungen, intellektuelles Eigentum und sogar Wahlergebnisse. Das gesicherte Material kann transferiert und sicher und privat gespeichert werden.

Tapscott glaubt, dass die Technologie sehr wahrscheinlich die Geschäftswelt im nächsten Jahrzehnt umkrempeln und Folgen weit jenseits von Finanzdienstleistungen haben wird.

“In der Blockchain, Vertrauen wird nicht von mächtigen Mittelsmännern wie Banken, Regierungen und Technologiefirmen etabliert, sondern durch die Zusammenarbeit vieler und cleveren Code. Die Blockchain sichert die Integrität und das Vertrauen zwischen Unbekannten. Sie macht es schwierig zu betrügen”

Auch wenn sie derzeit immer noch vor allem die Schlüsseltechnologie hinter vielen Kryptowährungen ist, wie nutzen Entwickler derzeit die Blockchain außerhalb der Welt der digitalen Token?

Jenseits digitaler Münzen

Anfang des Monats startete Santander (NYSE:SAN), eine spanische Bankengruppe, die international aufgestellt ist, einen auf der Blockchain aufbauende Devisendienst, die die Blockchain-Technologie hinter Ripple benutzt, um grenzüberschreitende Überweisungen zu ermöglichen. Dieser Dienst, von Santander One Pay FX getauft, wird derzeit in Spanien, Großbritannien, Brasilien und Polen angeboten, denen sich in den kommenden Monaten weitere Länder hinzugesellen sollen.

Ölgigant Royal Dutch Shells (NYSE:RDSa) Handelssparte, Shell (DE:RDSa) Trading, hat vor kurzem in die Londoner Applied Blockchain investiert, um Lösungen für den Energiemarkt zu entwickeln. Applied Blockchains CEO Adi Ben-Ari sagt, “dazu gehört die Geschäftsprozesse zu verschlanken und die Geschäftsbeziehungen mit Zulieferern und Kunden zu vereinfachen”.

Die auf der Blockchain aufbauende Handelsfinanzierungsplattform Batavia, die von der Schweizer Bank UBS (NASDAQ:UBSI) in Partnerschaft mit IBM (NYSE:IBM) ins Leben gerufen wurde, hat jüngst ihre erste richtige grenzüberschreitende Transaktion unter Benutzung der Technologie ausgeführt. Coindesk zufolge, waren Unternehmenskunden eingebunden und es ging um Autoverkäufe von Deutschland nach Spanien, sowie Lieferungen von Textilrohstoffen aus Österreich nach Spanien.

Andere erwähnenswerte Anwendungen der Blockchain-Technologie sind das erste internationale Grundstücksgeschäft, mittels eines auf der Blockchain basierenden Smart Contrakt im September 2017. Der Käufer, TechCrunch Gründer Michael Arrington, kaufte in Kiew eine Wohnung für 60.000 USD unter in Nutzung des Immobilienstartups Propy, ohne jemals einen Fuß in die Ukraine zu setzen. Berichte deuten an, dass die Transaktion mittels eines Smart Contract auf der Ethereum Plattform umgesetzt wurde und in Kryptogeld bezahlt wurde.

Melanie Mohr, Gründerin von YEAY, einer Smartphone-Einkaufsapp und Erfinderin von WOM hebt KODAKOne als weiteres gutes Beispiel für das Potential der Blockchain heraus, um Einzelnen größere Kontrolle über ihr intellektuelles Eigentum zu geben. Entwickelt vom einstmals mächtigen Bildgiganten Eastman Kodak (NYSE:KODK) aus Rochester, New York, soll KODAKOne die Ethereum-Blockchain benutzen, um eine Plattform für das Management der digitalen Rechte von Fotografien aufzubauen, für die Käufer Nutzungsrechte unter Benutzung von der KodakCoin Kryptowährung erwerben können. Mohr wörtlich:

“Es [KODAKOne] ermöglicht eine Blockchain-aktivierte Registrierung, um sicherzustellen, dass Fotografen das Eigentum an ihren digitalen Fotos immer beweisen und dieses übereignen können. Das gibt Fotografen die Kontrolle ein Einkommen durch vereinbarte Lizenzierungen zu beziehen, die transparent in einem Smart Kontrakt dokumentiert sind."

Das Gesundheitswesen ist ein weiterer Sektor, in der die Blockchain sich bemerkbar macht. Mohr stellt fest, dass “Medicalchain” die Technologie nutzt, um Patientendaten zu sichern. "Dies gibt Fachpersonal von Medizinern zu Apothekern einen Weg, die aktuellen Patientendaten wie Patientenhistorien anzufragen und Zugang zu erhalten und auf Fortschritte zu prüfen.” sagt sie.

Sogar die NASDAQ (NASDAQ:NDAQ), die nach Marktwert zweitgrößte Aktienbörse der Welt, setzt "voll und ganz" auf die Technologie so Johan Toll, NASDAQs Kopf der Abteilung Blockchain Produktmanagement. Die Börse arbeitet derzeit mit Citigroup (NYSE:C) an "einer integrierten Zahlungsplattform zum internationalen Handel von Wertpapieren, die Citis kommerzielles währungsübergreifendes Zahlungsnetzwerk mit NASDAQs Blockchain-Technologie verbindet."

Als mehr und mehr Branchengrößen Wege finden, die Blockchain-Technologie in der Herz ihrer Geschäftsabläufe einzufügen, wachsen die Chancen auf eine mögliche Bedrohung oder Vorteil, sowie eine komplette Umkrempelung ganzer Industrien in einer Vielzahl von Sektoren immer weiter.

Blockchain-Technologie: Nicht länger begrenzt auf Kryptowährungen
 

Verwandte Beiträge

Karsten Kagels
BTC/USD: Anlauf über den SMA20 Von Karsten Kagels - 03.10.2022 1

Kurze StandortbestimmungIm Verlauf des kurzfristigen Abwärtstrends wurde das letzte Tief bei $17.622 markiert. In der daraufhin folgenden Gegenbewegung konnte die $20K-Marke...

Blockchain-Technologie: Nicht länger begrenzt auf Kryptowährungen

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Malcom Pac
Malcom Pac 21.02.2019 11:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Interessante Zusammenfassung, die mich an frühere Entwicklungen erinnert, wo ich das Geschäftsmodell nicht verstanden hatte (zb Google) und den Höhenflug verpasst habe. Bei der Blockchain Technologie scheint sich wieder so eine Entwicklung anzubahnen, wobei noch keiner weiß, welche Firma sich längerfristig positiv hervortuen wird.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung