📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Die 5 Underdogs im S&P 500 des Jahres 2023: Ist der richtige Zeitpunkt für den Kauf gekommen?

Veröffentlicht am 03.01.2024, 06:56
NDX
-
US500
-
FMEG
-
PFE
-
FMC
-
DG
-
ENPH
-
XLK
-
MRNA
-
  • Der S&P 500 ist 2023 um 24,3 % gestiegen und hat eines der besten Jahre seiner jüngsten Geschichte erlebt.
  • Dennoch gab es noch einige deutliche Nachzügler, die weit hinter dem Referenzindex zurückblieben.
  • In diesem Artikel werde ich einen Blick auf die größten Verlierer des Jahres und untersuche ihre Aussichten für ein Comeback im Jahr 2024.
  • Sie wollen den Markt im Jahr 2024 schlagen? Lassen Sie unsere KI-gesteuerten ProPicks die Arbeit für Sie erledigen und verpassen Sie nie wieder einen Bullenmarkt. Hier erfahren Sie mehr »
  • Der S&P 500 ist 2023 um 24,3 % gestiegen, das ist der höchste Jahresgewinn seit drei Jahren und die drittbeste Jahresperformance in den letzten zehn Jahren.

    Mittlerweile notiert der Leitindex weniger als 1 % unter seinem im Januar 2022 erreichten Allzeithoch.

    S&P 500

    An der Wall Street hat sich der Vorhang für ein Blockbuster-Jahr geschlossen. Die folgenden fünf Aktien haben die Rallye verpasst und mussten einen Einbruch ihrer Jahresperformance hinnehmen.

    Jedes dieser Unternehmen sah sich mit einzigartigen Herausforderungen konfrontiert, die zu ihrer schlechten Performance beitrugen, so dass sich die Anleger fragen, ob ihre Aktien im Jahr 2024 ein Comeback erleben könnten.

    1. FMC Corporation

    • 2023 Jahresverlust: -48,9 %
    • Marktkapitalisierung: 7,9 Mrd. USD

    FMC Corporation (NYSE:FMC), ein diversifiziertes Chemieunternehmen mit Sitz in Philadelphia, hatte im Jahr 2023 mit einer Kombination aus Störungen der Lieferkette, gestiegenen Rohstoffkosten und einer schwächeren Nachfrage in einigen seiner Schlüsselmärkte zu kämpfen.

    Die anhaltenden Probleme in der globalen Lieferkette beeinträchtigten die Fähigkeit des Agrarchemiespezialisten, seine Produkte effizient zu liefern, was zu Gewinn- und Umsatzeinbußen und einem starken Rückgang des Aktienwerts führte.

    Die FMC-Aktie, die im vergangenen Monat auf den niedrigsten Stand seit mehr als sechseinhalb Jahren gesunken ist, hat im Jahr 2023 48,9 % an Wert eingebüßt und ist damit das Schlusslicht des S&P 500 für 2023.

    FMC InvestingPro Snapshot

    Quelle: InvestingPro

    FMC (ETR:FMEG) verfügt zwar über ein starkes und diversifiziertes Chemieportfolio, doch die Erholung des Unternehmens im Jahr 2024 hängt davon ab, ob es die anhaltenden Probleme in der Lieferkette lösen und effiziente Produktionsmethoden einsetzen kann, um seine Kostenstruktur zu senken.

    Laut InvestingPro wird die FMC-Aktie derzeit zu einem wirklich günstigen Kurs gehandelt. Die Aktien könnten um 27,3 % gegenüber dem Schlusskurs von letzter Woche steigen, was sie ihrem "fairen Wert" von 81,17 USD näherbringen würde.

    2. Enphase Energy

    • 2023 Jahresverlust: -48,2 %
    • Marktkapitalisierung: 18,7 Mrd. USD

    Enphase Energy (NASDAQ:ENPH), ein Solartechnologieunternehmen mit Sitz in Fremont, Kalifornien, sah sich im Jahr 2023 mit erheblichem Gegenwind konfrontiert. Befürchtungen, dass die Nachfrage nach seinen Solarprodukten und -systemen aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage zurückgehen könnte, machten Solarenergie für Privathaushalte weniger attraktiv.

    Darüber hinaus beeinträchtigten der zunehmende Wettbewerb im Bereich der erneuerbaren Energien und Engpässe in der Lieferkette die Wachstumsaussichten des Unternehmens und damit die Margen und den Aktienkurs.

    2023 hat die Aktie des Herstellers von Solarenergie- und Energiespeichersystemen um 48,2 % nachgegeben und ist damit die Aktie mit der zweitschlechtesten Performance im S&P 500 im abgelaufenen Jahr.

    Enphase InvestingPro Snapshot

    Quelle: InvestingPro

    Trotz des langfristigen Potenzials der erneuerbaren Energien muss Enphase Energy die Herausforderungen des Marktes effektiv meistern, um das Vertrauen der Investoren im Jahr 2024 zurückzugewinnen.

    Nachdem die ENPH-Aktie seit Jahresbeginn fast die Hälfte ihres Wertes eingebüßt hat, ist sie nach Einschätzung von InvestingPro derzeit immer noch deutlich überbewertet und könnte weiter deutlich fallen. Unsere Modelle sehen den fairen Wert der Aktie bei 113,32 USD.

    3. Dollar General

    • 2023 Jahresverlust: -46 %
    • Marktkapitalisierung: 29,2 Mrd. USD

    Dollar General (NYSE:DG), ein führendes Einzelhandelsunternehmen, sah sich im Jahr 2023 aufgrund einer Reihe von Faktoren, wie z. B. schleppende Verbraucherausgaben, erhöhter Inflationsdruck und Störungen in der Lieferkette, die sich auf das Bestandsmanagement auswirkten, mit gewaltigen Herausforderungen konfrontiert.

    Das in Goodlettsville, Tennessee, ansässige Unternehmen kämpfte auch mit den negativen Auswirkungen des branchenweit zunehmenden Trends des Diebstahls im Einzelhandel, der die Gewinnspannen und das Vertrauen der Anleger beeinträchtigt.

    Die Aktien des Discount-Einzelhändlers, die kürzlich auf den niedrigsten Stand seit Dezember 2018 gefallen sind, blieben im Jahr 2023 weit hinter der Jahresperformance der wichtigsten Indizes zurück und fielen um 46 %, was ihnen den zweifelhaften Titel der drittschlechtesten S&P 500-Aktie des Jahres einbrachte.

    Dollar General InvestingPro Snapshot

    Eine strategische Neupositionierung und die Anpassung an das sich ändernde Verbraucherverhalten, wie z. B. die Ausweitung des Angebots an Frischwaren und Investitionen in digitale Kompetenzen, könnten Dollar General im Jahr 2024 den Weg zu einer Erholung ebnen.

    Es ist erwähnenswert, dass die DG-Aktie laut dem quantitativen Modell von InvestingPro leicht überbewertet zu sein scheint. Dieses Modell deutet auf einen potenziellen Rückgang von 6,9 % vom aktuellen Niveau in den nächsten 12 Monaten bis zum geschätzten fairen Wert von 123,83 USD hin.

    4. Moderna

    • 2023 Jahresverlust: -45,8 %
    • Marktkapitalisierung: 37,1 Mrd. USD

    Das Biotech-Unternehmen Moderna (NASDAQ:MRNA) verzeichnete im Jahr 2023 einen deutlichen Rückgang der Nachfrage nach seinem Blockbuster-Impfstoff Covid-19 - dem einzigen marktfähigen Produkt des Impfstoffentwicklers.

    Darüber hinaus setzten die Unsicherheiten im Zusammenhang mit den strengen Vorschriften, die sich auf die Entwicklung und die Zulassungsfristen von Medikamenten auswirken, den Aktienwert des Impfstoffherstellers unter Druck.

    MRNA begann das Jahr bei 180,85 USD und fiel am 2. November auf ein Tief von 62,55 USD, ein Niveau, das seit September 2020 nicht mehr erreicht wurde.

    Die Aktien schlossen letzte Woche bei 97,33 USD, was einem Rückgang von 45,8 % seit Jahresbeginn entspricht und Moderna zum viertschlechtesten Wert im S&P 500 macht.

    Moderna InvestingPro Snapshot

    Quelle: InvestingPro

    Die Aussichten für eine Erholung von Moderna im Jahr 2024 hängen von der Diversifizierung der Produktlinie in neue therapeutische Bereiche, dem Vorantreiben von Forschungsinitiativen im Bereich der mRNA-Technologie und der Stärkung der Position des Unternehmens in der biopharmazeutischen Landschaft ab.

    Trotz des beträchtlichen Verlusts seit Jahresbeginn ist die Moderna-Aktie laut InvestingPro immer noch nicht billig und könnte in den nächsten 12 Monaten um 17 % auf ihren fairen Wert von 80,77 USD fallen.

    5. Pfizer

    • 2023 Jahresverlust: -44,5 %
    • Marktkapitalisierung: 160,3 Mrd. USD

    Pfizer (NYSE:PFE), eines der größten Pharmaunternehmen der Welt, sah sich 2023 mit Herausforderungen konfrontiert, die mit den rückläufigen Umsätzen seines Covid-bezogenen Produktportfolios sowie einer verstärkten behördlichen Kontrolle und dem Preisdruck auf seine Blockbuster-Medikamente zusammenhängen.

    Darüber hinaus belasteten auslaufende Patente und die Konkurrenz durch Generikahersteller die Einnahmen und drückten die Gewinnspannen.

    Die Aktien fielen am 13. Dezember mit 25,78 USD auf den niedrigsten Stand seit 2013 und haben sich im Jahr 2023 mit einem Minus von 44,5 % deutlich schlechter entwickelt als der breite Markt. Damit ist Pfizer die Aktie mit der fünftschlechtesten Wertentwicklung im S&P 500 im Jahr 2023.

    Pfizer InvestingPro Snapshot

    Quelle: InvestingPro

    Der Erfolg von Pfizer bei der Entwicklung neuer Medikamente in therapeutischen Bereichen, die über die bestehenden Produkte hinausgehen, und potenzielle strategische Übernahmen könnten für die Erholung des Unternehmens im Jahr 2024 entscheidend sein.

    In der Tat ist die PFE-Aktie nach den quantitativen Modellen von InvestingPro deutlich unterbewertet: Mit einem "Fair Value"-Kursziel von 39,21 USD könnte die Pfizer-Aktie in den nächsten 12 Monaten um 38 % gegenüber dem aktuellen Niveau zulegen.

    Bleiben Sie sich mit InvestingPro über die aktuellen Markttrends und ihre Bedeutung für Handelsentscheidungen immer auf dem Laufenden. Es ist bei jeder Investition aufs Neue wichtig, sich mit den besten Informationen zu versorgen, bevor man sein Geld anlegt.

    InvestingPro ermöglicht Anlegern, fundierte Entscheidungen, die unter anderem auf umfassenden Analysen von unterbewerteten Aktien mit dem Potenzial für ein erhebliches Marktwachstum beruhen.

    ***

    Im Jahr 2024 wird Ihnen unser KI-gesteuertes Stockpicking-Tool die schwierigen Entscheidungen bei der Aktienauswahl erleichtern.

    Haben Sie schon einmal vor der Frage gestanden, welche Aktie Sie als nächstes kaufen sollten?

    Für ProPicks-Nutzer wird es wesentlich leichter sein, diese schwierige Frage zu beantworten. Unter Verwendung innovativer KI-Technologien ProPicks bietet Ihnen sechs Aktienstrategien, um den Markt zu schlagen, darunter das Flaggschiff "Tech Titans", das den Markt in den letzten zehn Jahren um 670 % übertroffen hat.

    Jetzt bis zu 50 % Rabatt auf unsere Pro- und Pro+-Abonnements sichern und nie wieder einen Bullenmarkt verpassen, weil Sie nicht wissen, welche Aktien Sie kaufen sollten!

    Offenlegung: Jesse Cohen hält bei Redaktionsschluss über den SPDR S&P 500 ETF (SPY) und den Invesco QQQ Trust ETF (QQQ) Long-Positionen auf den S&P 500 und den Nasdaq 100. Außerdem hält er eine Long-Position auf den Technology Select Sector SPDR ETF (NYSE:XLK). Er richtet sein Portfolio aus Einzeltiteln und börsengehandelten Fonds auf der Grundlage einer laufenden Risikobewertung sowohl des makroökonomischen Umfelds als auch der Finanzlage der Unternehmen regelmäßig neu aus. Die in diesem Artikel dargelegten Ansichten geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wider und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.