Sei dabei: Jeden Monat kopieren +750.000 Anleger die besten Aktienpicks der Profis!Gratis anmelden

Ölpreise eingebrochen – Hauptindizes schwächeln weiter

Veröffentlicht am 03.05.2024, 08:08
STOXX50
-
WMT
-
LCO
-

Euro Stoxx 50 Analyse: Eine Etage tiefer bitte

Der europäische Leitindex Euro Stoxx 50 verweilt seit grob Anfang April in einer Seitwärtsphase zwischen 4.884 und grob 5.032 Punkten. Zuvor war der Index an seinem zweiten großen Ziel gelegen am 161,8 % Fibonacci-Retracement zur Unterseite planmäßig abgedreht und konsolidiert den vorherigen Anstieg ruhig und geordnet zur Unterseite aus. Die Verluste der letzten Tage deuten jedoch sehr stark auf eine zweite Verkaufswelle hin, die gut und gerne für den Aufbau von kurzfristigen Short-Positionen mit der gleichzeitigen Möglichkeit der Schließung einiger Kurslücken aus Februar genutzt werden kann.

Short-Chance:

Sobald das Apriltief bei 4.884 Punkten auf Tagesschlusskursbasis unterschritten wird, werden rasch Abschlagsrisiken auf 4.832 und darunter 4.785 Punkte eröffnet. Kurzzeitig könnte es sogar bis in den Bereich von 4.717 Punkten talwärts gehen, ehe Bullen wieder eingreifen und für eine Stabilisierung oder zumindest einen Pullback zur Oberseite sorgen. Auf der Oberseite müsste mindestens das Widerstandsband verlaufend um 5.032 Punkte nachhaltig überwunden werden, in diesem Fall dürfte ein Anstieg an die Rekordstände von 5.120 Punkten und das 161,8 % Fibo folgen.

Eckpunkte: SHORT

  • Einstieg per Stop-Sell-Order : 4.884 Punkte
  • Kursziel : 4.832 / 4.785 Punkte
  • Stop : > 4.975 Punkte
  • Risikogröße : 91 Punkte
  • Zeithorizont : 1 - 3 Wochen

Wochenchart:

EuroStoxx50_Tageschart

EuroStoxx 50-Index, Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Index zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 4.898,50 Punkte; Handelsplatz: Markets; 08:00 Uhr

Brent Crude Öl Analyse: Aufwärtstrend auf dem Prüfstand

Seit Mitte April stecken die Ölmärkte nach einer Deeskalation im Nahen Osten in einer Korrektur fest, Brent fiel hierbei von 91,56 bis Donnerstag auf 82,90 US-Dollar und damit einer sehr wichtigen Horizontalunterstützung der letzten Monate zurück. Zeitgleich erreichte der Future die untere Aufwärtstrendkanalbegrenzung bestehend seit Mitte Dezember, wo nun eine richtungsweisende Entscheidung für die nächsten Wochen und Monate erwartet wird. Erst im Anschluss dürften sich wieder neuerliche Signale auf der einen oder anderen Seite ergeben und ein Investment hierdurch ermöglichen.

Long-Chance:

Unter der Annahme, dass der Bereich zwischen 83,00 und 84,50 US-Dollar nachhaltig verteidigt werden kann und der Rohöl-Future mindestens wieder über 84,60 US-Dollar zulegt, könnte eine kurzfristige Kaufwelle an 86,12 und darüber 86,71 US-Dollar erfolgen und damit der seit Mitte Dezember letzten Jahres bestehende Aufwärtstrend verteidigt werden. Erste Hinweise für ein solches Szenario dürften bei einem Kurssprung über den EMA 200 auftauchen. Geht es dagegen unter 81,46 US-Dollar auf Tagesschlusskursbasis abwärts, müssten sich Investoren auf weitere Kursverluste zunächst auf 80,16 und darunter 78,68 US-Dollar einstellen, hierdurch würde Brent auf den tiefsten Stand seit Februar 2024 zurückfallen.

Tageschart:

BrentCrudeÖl_Tageschart

Brent Crude Öl-Future; Täglich; Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs des Rohstoffs zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 83,47 US-Dollar; Handelsplatz: Markets; 22:20 Uhr

Walmart (NYSE:WMT) Analyse: Kursmuster sprechen eindeutige Sprache

Aktien des US-Einzelhändlers Walmart konsolidieren seit einem Rekordhoch bei 61,46 US-Dollar aus Ende März ihren vorherigen und besonders steilen Kursanstieg geordnet aus und fielen hierbei im abgelaufenen Monat auf 58,37 US-Dollar zurück. Der an den Tag gelegte Abwärtstrend erinnert dabei sehr stark an eine bullische Flagge, die zum Ende dieser Handelswoche durch Kursgewinne vom Donnerstag einen baldigen Test ausgesetzt werden könnte. Eine erfolgreiche Beendigung des Trends könnte demnach wieder Kurspotenzial auf der Oberseite freisetzen und würde sich für ein kurz- bis mittelfristiges Long-Investment anbieten.

Long-Chance:

Sobald das Walmart-Papier die Hürde von 60,50 US-Dollar passiert, könnten im Anschluss Kursgewinne an 60,89 und 61,46 US-Dollar ausgerufen werden. Bleibt die Nachfrage nach der Aktie oberhalb der Rekordstände bestehen, würde ein Folgeanstieg an 63,61 US-Dollar ermöglicht, was das mittelfristige Long-Szenario untermauern würde. Auf der Unterseite könnte es aber noch eine Etage tiefer bis in den Bereich um 57,76 US-Dollar talwärts gehen, wo die Aktie entsprechend auf ihren 200-Tage-Durchschnitt treffen würde. Spätestens ab 56,00 US-Dollar sollten Bullen aber wieder durchgreifen, um nicht das bislang bullische Szenario an eine ausgeprägte Korrektur zu verlieren.

Eckpunkte: LONG

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 60,50 US-Dollar
  • Kursziel : 60,89 / 61,46 US-Dollar
  • Stop :
  • Risikogröße : 1,50 US-Dollar
  • Zeithorizont : 1 - 2 Wochen

Wochenchart:

Walmart_Wochenchart

Walmart Inc.; Wöchentlich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 59,51 US-Dollar; 22:30 Uhr - Quelle: Markets

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.