Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

NASDAQ: So schnell werden wir keine neuen Höchststände mehr sehen

Von Michael KramerMarktüberblick16.05.2022 06:47
de.investing.com/analysis/nasdaq-so-schnell-werden-wir-keine-neuen-hochststande-mehr-sehen-200473334
NASDAQ: So schnell werden wir keine neuen Höchststände mehr sehen
Von Michael Kramer   |  16.05.2022 06:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Der NASDAQ 100 ist im Jahr 2022 um fast 30 % gefallen, ohne dass bisher ein Ende in Sicht ist. Die Kursrückgänge haben einen guten Grund, vor allem weil die US-Notenbank (Fed) auf dem besten Weg ist, die Zinsen in den Jahren 2022 und 2023 mehrfach anzuheben, was zu einem deutlichen Anstieg der Zinssätze und sinkenden Gewinnschätzungen geführt hat. 

Darüber hinaus gestalten sich die technischen Trends an der NASDAQ extrem schwach und haben bisher kaum Anzeichen für eine Verbesserung gezeigt. Die Kombination aus schwächeren fundamentalen Aussichten und einer sich eintrübenden Charttechnik ist eine Erklärung für die allgemeine Marktschwäche und dafür, dass die alten Allzeithochs möglicherweise lange Zeit nicht wieder erreicht werden.  

Zinssätze wie die der 10-jährigen TIPS sind im Jahr 2022 drastisch gestiegen, wodurch das Kurs-Gewinn-Verhältnis des NASDAQ 100 zurückgegangen ist und sich somit auch der Wert des Index verringert hat. Das liegt daran, dass steigende Zinsen die Gewinnrendite des NASDAQ 100 beeinflussen. Die Gewinnrendite ist der Kehrwert des Kurs-Gewinn-Verhältnisses, d.h. je höher die Gewinnrendite steigt, desto niedriger wird das Kurs-Gewinn-Verhältnis.  

NASDAQ Gewinnrendite
NASDAQ Gewinnrendite

Quelle: Bloomberg 

Zusätzlich zu den steigenden Zinsen sind die Gewinnschätzungen für den NASDAQ 100 seit Anfang 2022 drastisch gesunken. Im Januar stiegen die Gewinnprognosen für den NASDAQ 100 auf fast 571 USD pro Aktie. Seitdem sind die Schätzungen auf 560 USD gesunken, was einem Rückgang von etwa 2 % entspricht. Im Großen und Ganzen ist das nicht viel, aber wenn die KGV-Multiples sinken, kann ein Rückgang der Gewinnschätzungen eine niedrigere Bewertung verursachen.  

NASDAQ EPS
NASDAQ EPS

Quelle: Bloomberg

Rückläufige Gewinne auf breiterer Indexebene sowie ein geringeres Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) spiegeln sich auch bei den Einzelwerten wider. Deutlich wird diese Entwicklung an dem NAHL-Indikator, der die Zahl der NASDAQ-Aktien mit neuen Höchstständen von den Aktien mit neuen Tiefstständen subtrahiert. Die Zahl der neuen Tiefststände übersteigt seit Monaten die Zahl der neuen Höchststände und es gibt keine Anzeichen für eine Verlangsamung dieses Trends. Eine kumulative Betrachtung der Differenz verdeutlicht den enormen Rückgang seit dem Höchststand im November. 

Noch wichtiger ist, dass der Indikator wohl noch keinen Boden gebildet hat. In der Vergangenheit war es so, dass der Indikator immer dann seine Talfahrt stoppte, wenn der NASDAQ 100 seinen Tiefpunkt erreichte.

NASDAQ NAHL-Indikator
NASDAQ NAHL-Indikator

Der einzige Lichtblick ist, dass der Prozentsatz der Aktien, die über ihrem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt liegen, im NASDAQ unter 10 % gefallen ist. Historisch gesehen handelt es sich hierbei um ein sehr seltenes Phänomen. In den letzten 20 Jahren lag der Indikator in nur seltenen Fällen unter 10 % - ein Zeichen dafür, wie negativ die Stimmung gegenüber vielen Aktien ist.

% der NASDAQ-Aktien über ihrem 200 DMA
% der NASDAQ-Aktien über ihrem 200 DMA

Das größte Problem für den NASDAQ und seine weitere Entwicklung wird sein, wie stark die Zinsen steigen und ob die Gewinnschätzungen weiter nach unten korrigiert werden. Das wiederum wird davon abhängen, was die Fed am Ende tatsächlich plant und wie hoch sie die Zinsen anheben will, sowie von den möglichen Auswirkungen höherer Zinsen auf die Wirtschaft. 

Es sind schwierige Zeiten, und angesichts des von der Fed eingeschlagenen Weges scheint es unwahrscheinlich, dass das KGV der NASDAQ ihre alten Höchststände so bald wieder erreichen wird.  

NASDAQ: So schnell werden wir keine neuen Höchststände mehr sehen
 

Verwandte Beiträge

NASDAQ: So schnell werden wir keine neuen Höchststände mehr sehen

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Viktor Riesen
Viktor Riesen 16.05.2022 12:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dankeschön Michael❤️
Georg Manke
Georg Manke 16.05.2022 12:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Um was wetten wir Herr Kramer, dass sie Ende des Jahres ihre Meinung revedieren werden?
Viktor Riesen
Viktor Riesen 16.05.2022 12:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wärst Du so freundlich und würdest mehr Details zu deinem Kommentar geben? Ist leider null informativ der Kommentar.
Loris Risi
Loris Risi 16.05.2022 12:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
würde mich auch Interessieren.
Trading Expert
Trading Expert 16.05.2022 12:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wie begründest Du Deine Aussage, Georg? Dir ist schon klar, dass Bärenmarkte mehrere Jahre andauern können?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung