Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

S&P 500: Warum die Rallye an der Börse zu Ende sein dürfte

Von Michael KramerMarktüberblick27.12.2021 08:24
de.investing.com/analysis/sp-500-warum-die-rallye-an-der-borse-zu-ende-sein-durfte-200468185
S&P 500: Warum die Rallye an der Börse zu Ende sein dürfte
Von Michael Kramer   |  27.12.2021 08:24
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
US500
+1,97%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
VIX
-7,42%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Seit Mitte November entwickeln sich die Aktienmärkte extrem volatil. Es kommt immer wieder zu heftigen Kursausschlägen in die ein oder andere Richtung. Scharfe Ausverkäufe gefolgt von plötzlichen und dramatischen Kurserholungen. Die Börse scheint sich mitten in einer gewaltigen Gezeitenwende zu befinden, die sich grundlegend von der stetigen Aufwärtsbewegung unterscheidet, die wir in den letzten 20 Monaten erlebt haben.

Auch Ende 2014 und 2015 kam es zu ähnlich heftigen Kursbewegungen, die allerdings ebenfalls zu keiner klaren Richtung an den Aktienmärkten geführt hatten. Damals und heute weisen viele Gemeinsamkeiten auch. Die Fed hatte 2014 die quantitative Lockerung beendet. Zwar hat die US-Notenbank das QE im Jahr 2021 noch nicht komplett beendet, doch wird dies voraussichtlich sehr früh im Jahr 2022 der Fall sein. Der einzige Unterschied besteht darin, dass das QE dieses Mal wesentlich umfangreicher ist und sehr viel schneller zurückgefahren wird.

Die große Gezeitenwende

Diese Gezeitenwende wird wohl zu weitaus größeren Kursschwankungen führen, schließlich muss der Markt von nun an mit weniger lockeren finanziellen Bedingungen, geringerer Liquidität sowie einem erschwerten Zugang zu Wertpapierkrediten zurechtkommen. So war es am Ende des letzten QE-Zyklus, und es ist durchaus möglich, dass sich dies in irgendeiner Form diesmal wiederholt.

Der S&P 500 von heute und von 2013 bis 2015 erlebte bis zum Herbst 2014 einen relativ leichten Anstieg mit sehr geringer Volatilität. Das war ungefähr der Zeitpunkt, an dem der S&P seinen ersten signifikanten Vola-Schub erfuhr, noch vor dem Ende der QE Ende Oktober 2014.

S&P 500 Composite 2014
S&P 500 Composite 2014

Es wird wild

Dies führte schließlich zu einem Aktienmarkt, der nicht nur volatil war und enormen Kursschwankungen unterlag, sondern auch zu einem Markt, der sich lange Zeit seitwärts bewegte. Diesmal scheint die Börse die gleiche Übergangsphase zu durchlaufen und einen ähnlichen Weg zu beschreiten, zumindest was die steigende Volatilität betrifft, die mit dem Ende der quantitativen Lockerung einhergeht. Der einzige Unterschied besteht darin, dass das QE dieses Mal viel schneller zu Ende geht. Im Dezember 2013 kündigte die Fed an, dass sie ihr Kaufprogramm zurückfahren würde, und im Oktober 2014 endete es. Der aktuelle Tapering-Prozess wird in nahezu der Hälfte der Zeit abgeschlossen sein.

S&P 500 2014 und 2021
S&P 500 2014 und 2021

Daher ist im Zuge dieser geldpolitischen Wende der Fed ähnlich wie bei der Kursumstellung im Jahr 2015 mit einer hohen Volatilität am Markt zu rechnen. So ist es eher unwahrscheinlich, dass der S&P 500 deutlich höhere Kursstände erreichen wird. Vielmehr ist mit weiteren Turbulenzen in Form heftiger Kursabstürze, gefolgt von sehr steilen Erholungsphasen, zu rechnen. Und jedes Mal haben danach sowohl die Bullen als auch die Bären das Gefühl, die Kontrolle gewonnen zu haben, was am Ende zu großer Frustration führt.

Angesichts der Tatsache, dass die Fed ihr Kaufprogramm weiter zurückfährt und den Exit aus der ultralaxen beschleunigt, ist es gut möglich, dass sich das Umfeld für Aktien eintrübt und die Volatilität zunimmt, weil viele der durch QE förderlichen Faktoren dann nicht länger existieren. Sollte es so laufen wie beim letzten Mal, bleibt die Volatilität in den nächsten Wochen und Monaten sehr hoch und sorgt für einen Markt, der nirgends hingeht und letztlich wohl sogar nach unten geht.

S&P 500: Warum die Rallye an der Börse zu Ende sein dürfte
 

Verwandte Beiträge

S&P 500: Warum die Rallye an der Börse zu Ende sein dürfte

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (6)
Dr Monkey
Dr Monkey 30.12.2021 10:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die crash Prophezeiungen bringen nichts der sp500 könnte locker noch auf die 7000-8000 gehen. Erst wenn die zinsen auf über 1% gehen wirds ein problem
Jack Schmidt
Jack Schmidt 29.12.2021 0:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bei Mr Kramer ist die Rally an den Börsen doch schon seit mindestens Februar 2021 zu Ende xDD Shorts bestimmt ~ 10k Pkt im minus ... ;) Gut dass ich nich auf so permacrash Analysten höre und mein PF zu Jahresende vorraussichtlich auf $ATH schließt :)
Volker Weck
Volker Weck 27.12.2021 14:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Leute azs der 2. Reihe sind zwischen den Tagen aktivDie Guten bei ihren Familien 🎄
Andy Unbekannt
Andy Unbekannt 27.12.2021 12:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Totaler Quark …die jetzige Situation (Hallo Corona) ist es zu verdanken und sonst nix und wäre dieser Faktor nicht würde weiter billiges Geld fliessen….Cash ist ohne Ende da was nicht im Markt ist nur die Leute mögen keine Unsicherheit …Und 2-2,5% Zinsen sind doch für den Profi ein Witz 🤷🏻‍♂️
Antonio Rosica
Antonio Rosica 27.12.2021 12:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Torsten Lorenz
Torsten Lorenz 27.12.2021 11:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hauptsache was geschrieben 😎
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung