Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

US-Aktien, Öl, Gold schliessen Woche mit positiver Tendenz

Von Swissquote Ltd (Ipek Ozkardeskaya)Marktüberblick18.12.2020 10:57
de.investing.com/analysis/usaktien-l-gold-schliessen-woche-mit-positiver-tendenz-200445933
US-Aktien, Öl, Gold schliessen Woche mit positiver Tendenz
Von Swissquote Ltd (Ipek Ozkardeskaya)   |  18.12.2020 10:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Die US-Aktienindizes aktualisierten ihre Rekordhochs am Donnerstag aufgrund des anhaltenden Optimismus über ein COVID-Konjunkturgesetz, das die Sorgen um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie ausglich.

Die Republikaner und Demokraten scheinen sich über die nächste Runde an Anreizmassnahmen zur Senkung der Auswirkungen der Pandemie einig zu sein, die über 309.000 US-Bürger das Leben gekostet hat. Der unerwartete Anstieg der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung betont die Notwendigkeit des Konjunkturpakets. Die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung stiegen in der letzten Woche um 23.000 auf 885.000, während die Analysten von einem Rückgang auf 800.000 ausgegangen waren. Präsident Trump sagte in einem Tweet, dass die Gespräche um das Konjunkturpaket gut liefen.

Neben den Hoffnungen um Anreizmassnahmen erfuhr die Anlegerstimmung von den Nachrichten um eine Impfung Auftrieb und Moderna (NASDAQ:MRNA) wartet auf die Genehmigung seiner COVID-Impfung, bei der es sich um die zweite Impfung handeln wird, der die US-Regulierungsbehörden die Zulassung erteilen. Ein Beratungsgremium der FDA hat mit einer überwältigenden Mehrheit von 20-0 die Zulassung der Moderna-Impfung empfohlen. Der Aktienkurs des Impfstoffherstellers stieg über 5%.

Der S&P 500 stieg um 0,59%, der Dow legte 0,49% zu und der Nasdaq verzeichnete ein Plus von 0,84% und aktualisierte sein Rekordhoch die dritte Sitzung in Folge. Der S&P 500 konnte in diesem Jahr bisher 15% zulegen, trotz des starken Einbruchs vom März.

Immobilien, Werkstoffe und Gesundheit leisteten am Donnerstag die besten Beiträge unter den 11 grossen Sektoren des S&P,

Was die Einzelunternehmen angeht, so fiel Google-Mutterkonzern Alphabet (NASDAQ:GOOGL) rund 1%, nachdem weitere US-Staaten eine Kartellverfahren eingeleitet und den Technologiegiganten beschuldigt haben, seine Suchmaschine auszuweiten, um Fernseher, intelligente Lautsprecher und Fahrzeuge zu dominieren. Das ist das dritte Kartellverfahren gegen Google seit Oktober. Weitere Nachrichten waren, dass Google die kartellrechtliche Prüfung der EU bestanden und die Genehmigung für sein Angebot für Fitbit (NYSE:FIT) im Wert von 2,1 Mrd. USD erhalten hat, die tragbare Geräte herstellen.

Accenture stieg fast 7%, nachdem das Technologieunternehmen seine jährlichen Umsatzprognosen erhöhen konnte.

Coca-Cola (NYSE:KO) wird im Rahmen seiner Umstrukturierung aufgrund der Pandemie weltweit 2.200 Stellen streichen. Mehr als die Hälfte der Stellen werden in den USA gestrichen.

Microsoft (NASDAQ:MSFT) fiel nach Berichten, dass das Unternehmen im Zusammenhang mit den jüngsten Angriffen auf die Managementsoftware SolarWinds rund 0,7%. Hacker haben Microsoftprodukte infiltriert, auch wenn nicht bekannt ist, wie viele Nutzer betroffen sind.
In Asien sind die Aktien am Freitag bärisch, trotz des Optimismus um die Anreizmassnahmen in den USA.

Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Newsletters lag der chinesische Shanghai Composite 0,27% im Minus und der Shenzhen Component verbuchte einen Rückgang von 0,29%. Beide Indizes eröffneten im Plus.

Die USA werden später heute ein Dutzend chinesischer Unternehmen auf ihre schwarze Liste aufnehmen, so Experten gegenüber Reuters. Auf der Liste wird auch der chinesische Top-Chiphersteller SMIC stehen. Trumps Massnahme kommt Wochen bevor Joe Biden am 20. Januar das Amt übernimmt.

In Hongkong fiel der Hang Seng Index um 0,77%.

Der japanische Nikkei 225 schloss 0,16% tiefer. Die Bank of Japan hielt ihren Leitzins unverändert bei -0,10%. Der japanische Kernverbraucherpreis fiel im letzten Monat so schnell wie in 10 Jahren nicht, da die Pandemie die Nachfrage geschmälert hat. Die Ökonomen sorgen sich um eine neue Deflation.

Der südkoreanische Kospi stieg um 0,05%. In Australien schloss der ASX 200 um 1,20% tiefer.

Am Rohstoffmarkt gehen die Ölpreise zurück, da Sorgen herrschen, dass die steigende Anzahl der COVID-Fälle dazu führen werden, dass die harten Einschränkungen in vielen Regionen weltweit beibehalten werden. Auch wenn die Rohölpreise ihre Neunmonatshochs hinter sich gelassen haben, so dürften sie die Woche die siebte Woche in Folge im Plus schliessen. WTI liegt 0,25% tiefer, während Brent 0,16% verloren hat. Bisher sind mehr als 73,5 Mio. Menschen weltweit positiv auf COVID getestet worden und 1.654.920 davon sind gestorben.

Auch Gold ging zurück, da die Gespräche um die Anreizmassnahmen im US-Kongress anhalten. Das Edelmetall büsste 0,20% auf 1.886 USD ein, dürfte aber die dritte Woche in Folge höher schliessen.

Bei den Devisen versucht sich der US-Dollar zu erholen, aber es scheint sich um eine vorübergehende Erholung zu handeln, bevor die Bären erneut die Kontrolle übernehmen. Der USD-Index ist um 0,10% auf 89,828 gestiegen. Der EURUSD ist um 0,09% auf 1,2254 gefallen.

Das Pfund fiel gegenüber beiden Leitwährungen, da der Optimismus um die Brexit-Gespräche nachliess, nachdem der britische Premierminister Boris Johnsons sagte, dass ein No-Deal wahrscheinlicher sei, sofern die EU ihre Einstellung hinsichtlich der Fischereien nicht lockere.

US-Aktien, Öl, Gold schliessen Woche mit positiver Tendenz
 

Verwandte Beiträge

US-Aktien, Öl, Gold schliessen Woche mit positiver Tendenz

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung