Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin, Ethereum, Solana: Fed läutet längere Durststrecke endgültig ein

Krypto19.01.2022 11:33
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

Investing.com – Bitcoin, Ethereum und Solana verzeichnen am Mittwoch, dem 19. Januar 2022 Verluste. Der BTC/USD fällt -0,86 Prozent auf 41520 Dollar, während der Ether bei 3074 Dollar -2,62 Prozent verliert und der SOL/USD zieht sich um -2,13 Prozent auf 134,16 Dollar zurück.

Bitcoin: Positives Marktumfeld ist vorerst Geschichte

Der Bloomberg Analyst Mike McGlone stellte klar, dass die US-Zentralbank den scheinbar grenzenlosen Aktiengewinnen einen Riegel vorschieben wird. Wer sein Geld jetzt noch in risikoreiche Anlagen steckt, der verschließt davor die Augen, dass sich die Spielregeln geändert haben.

Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Solana gehören zweifelsfrei dazu. Er sagte:

„Wenn Sie in Risikoanlagen investiert sind, dann kämpfen Sie gegen die Fed, und Kryptowährungen sind die riskantesten Vermögenswerte. Der springende Punkt ist jedoch, dass der Bitcoin unter den Kryptowährungen das geringste Risiko aufweist.“

Somit sollte der BTC die Kryptowährung sein, die während der nächsten Marktphase der steigenden Zinsen und Anleiherenditen weniger an Wert einbüßt als der Rest.

Ethereum: EIP 1559-Upgrade lässt Ethereum-Wale erwachen

Auf dem Polygon-Netzwerk wurde das EIP 1559-Upgrade durchgeführt, welches zu einer besseren Verbrennung des MATIC-Tokens und zu transparenteren Gebühren führt.

Einige Ethereum-Wale nahmen diese Nachricht zum Anlass, um sich mit MATIC einzudecken. Einer von ihnen kaufte über 7 Millionen MATIC im Wert von 17,4 Millionen Dollar.

Die Daten von Whalestats zeigen, dass er damit sein Portfolio so umstrukturierte, dass es zwischenzeitlich zu knapp 9 Prozent aus MATIC-Token bestand. Mittlerweile wurde der Großteil der erworbenen Token schon wieder veräußert.

Solana: Neues DeFi-Projekt startet Ende Januar

Am 28. Januar wird auf Solana das Hubble-Protokoll im Mainnet gelauncht. Bereits jetzt ist es möglich, die Funktionen des zensurresistenten Stablecoins USDH auf dem Devnet zu testen.

Das im DeFi-Sektor angesiedelte Projekt wird USDH-Darlehen ausgeben, wenn eine Sicherheit in Form vom beispielsweise SOL hinterlegt wurde. Der USDH kann dann dazu verwendet werden, über das Liquid Staking-Protokoll Marinade Renditen zu erwirtschaften.

Von Marco Oehrl

Lesen Sie auch:

Bitcoin, Ethereum, Solana: Fed läutet längere Durststrecke endgültig ein
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (4)
SU Harry
SU Harry 19.01.2022 20:46
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
märchenstunde mit marco. was bekommt man für Artikel dieser art? Sicher weniger als ein intraday altcoin swing pro tag. Sollen sie pausen und wir neues Geld für DCA nutzen
Andreas Burchert
Andreas Burchert 19.01.2022 13:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Längere Durststrecke? Nun ja. Glazbe nicht. Das letzte Mal (mit tausenden Mrd weniger FED Bilanzsumme) war der Versuch der FED, die Zinsen zu erhöhen nach 1.5 Jahren etwas höheren Zinses wegen aufkommender Rezession schnell wieder zurueckgenommen und dann kläglich gescheitert; denn, es begann dann erst recht QE (quantitative easing) und die Zinsen gingen auf fast 0. Ich wage mal eine Vermutung, 3 Zinserhöhungen in 2022 sind nicht lange durchzuhalten. Das Finanzsystem würde unter den dramatischen höheren Kosten für die Schuldenlast kollabieren. Es wird auch so kollabieren, aber mit QE spaeter. Also, Druckerpresse an!!!
Frank Johanni
Frank Johanni 19.01.2022 13:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Falsch. Du verwechselst FED mit der EZB. Die USA können sich dank der Macht des Dollars beliebig verschulden und werden ihre Schulden bedienen. Die EZB und Europa sind diejenigen, die ein Problem haben, da sie die Zinsen nicht erhöhen können, denn dann können einige Staaten die Schulden nicht mehr bedienen. Daher muss man das komplett getrennt sehen
Timm Herden
Timm Herden 19.01.2022 13:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
meint ihr die FED wird großen Einfluss auf die Entwicklung der Kryptowährungen haben? Oder wird es 2022 wieder steil nach oben gehen
Money Ball
Money Ball 19.01.2022 13:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kryptos gelten als Liquiditätsassets. Wenn der geldhahn zugedreht wird, wird das dann eher nicht steil nach oben gehen
Mario Kranich
Mario Kranich 19.01.2022 13:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es wird steil gehen!Entweder nach oben oder nach unten.
SU Harry
SU Harry 19.01.2022 13:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
nö. korreliert alles. wenn btc steigt bewegt sich der letzte shitty hoch
Mx Bx
Xbm1 19.01.2022 12:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Am besten lassen wir uns von der FED gleich vorschreiben in was wir investieren sollen. Immer das gleiche.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung