⌛ Verpasst? Die 13% Rendite von ProPicks im Mai rockte! Schnapp dir jetzt die Top-Aktien für Juni!Aktien anzeigen

Börsen-Buzz: 5 Hotspots, die Anleger heute im Blick haben sollten - 24. April 2024

Veröffentlicht am 24.04.2024, 09:36
© Reuters
MSFT
-
GOOGL
-
JBLU
-
NVDA
-
MU
-
LCO
-
CL
-
1YMM24
-
NQM24
-
DHR
-
TSLA
-
META
-
GOOG
-
SPOT
-
US500
-
80020
-

Investing.com - Die US-Börsen tendieren im Vorfeld der Veröffentlichung wichtiger Unternehmenszahlen einiger der weltweit größten Technologieunternehmen deutlich fester. Die Aktie von Tesla (NASDAQ:TSLA) legt vorbörslich zu. Der Elektroauto-Riese will die Markteinführung günstiger Modelle beschleunigen. Und der US-Senat stimmt für einen Gesetzesentwurf, der ein Verbot von TikTok in den USA vorsieht, sollte die chinesische Muttergesellschaft die App nicht innerhalb der nächsten neun Monate bis zu einem Jahr abstoßen.

1. US-Märkte legen zu

Die US-Börsen zeigen sich heute im vorbörslichen Handel überwiegend freundlich. Mit Spannung blicken die Anleger auf die Quartalszahlen wichtiger US-Technologiekonzerne.

Aktuell notiert der Dow-Future 0,1 % höher, der S&P 500 gewinnt 0,3 % und der Nasdaq 100 steigt sogar um 0,7 %.

Die wichtigsten US-Indizes schlossen gestern allesamt im Plus, getragen von der Stärke von Chipherstellern wie Nvidia (NASDAQ:NVDA) und Micron Technology (NASDAQ:MU) sowie einem kräftigen Kursanstieg beim Streaming-Riesen Spotify (NYSE:SPOT). Der schwedische Musikstreaming-Anbieter verbuchte seinen ersten Quartalsgewinn von mehr als einer Milliarde Dollar. Derweil erhöhte der Luft- und Raumfahrtkonzern GE Aerospace seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr und das Life-Science-Unternehmen Danaher (NYSE:DHR) übertraf mit seinem Quartalsgewinn die Erwartungen der Analysten deutlich.

Dagegen brachen die Aktien des Billigfliegers JetBlue (NASDAQ:JBLU) um satte 18 % ein, nachdem die Fluggesellschaft ihre Umsatzprognose für das Gesamtjahr gesenkt hatte.

Generell erhielten die Börsen in New York viel Unterstützung von den schwachen US-Wirtschaftsdaten im April, die Hoffnungen nährten, dass sich die US-Konjunktur ausreichend verlangsamen könnte, um den Aufwärtsdruck auf die Inflation etwas abzuschwächen.

2. Tesla-Aktien im Aufwind - Management bestätigt Plan für schneller Markteinführung günstigerer Modelle

Der Elektroauto-Riese Tesla überraschte die Anleger mit der Ankündigung, den Zeitplan für die Einführung seiner "erschwinglicheren" Modelle zu beschleunigen. Diese Nachricht ließ die Aktien des Unternehmens im vorbörslichen Handel deutlich steigen, obwohl die Quartalszahlen klar hinter den Erwartungen der Börse zurückblieben.

Inmitten des anhaltenden Kampfes, die schwächelnde Verbrauchernachfrage anzukurbeln und sich gegen die wachsende Konkurrenz zu behaupten, gab Tesla in seiner Quartalsmitteilung bekannt, dass die Markteinführung neuer Modelle vor dem bereits angekündigten Produktionsstart in der zweiten Jahreshälfte 2025 erfolgen werde.

Die Ankündigung folgt auf den jüngsten Einbruch der Tesla-Aktie früher in diesem Monat, als die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, dass das Unternehmen seine Pläne für ein preisgünstiges Fahrzeug namens Model 2 aufgegeben habe. CEO Elon Musk dementierte diesen Bericht jedoch energisch.

Tesla ist nicht das einzige Unternehmen, das in dieser Woche im Rampenlicht steht. Schwergewichte wie Meta Platforms (NASDAQ:META), Microsoft (NASDAQ:MSFT) und Alphabet (NASDAQ:GOOGL) werden ebenfalls ihre Quartalszahlen veröffentlichen, was die Aufmerksamkeit der Investoren auf sich zieht und die Richtung der Märkte für die kommenden Wochen beeinflussen könnte.

3. US-Senat billigt TikTok-Gesetzentwurf

Der US-Senat hat einem Gesetzesentwurf zugestimmt, der ein Verbot von TikTok in den USA vorsieht, falls der chinesische Eigentümer ByteDance die beliebte Kurzvideo-Plattform nicht innerhalb der nächsten neun Monate bis zu einem Jahr verkauft.

Der Gesetzesentwurf, der bereits am Wochenende vom US-Repräsentantenhaus verabschiedet wurde, soll nun von US-Präsident Joe Biden unterzeichnet werden.

Mit mehr als 170 Millionen Nutzern in den USA hat sich TikTok zu einer der einflussreichsten Social-Media-Apps entwickelt. Doch die chinesische Eigentümergesellschaft sorgt in Washington für Unbehagen um die Nutzerdaten. TikTok selbst hat bereits erklärt, keine Nutzerdaten aus den USA an die chinesische Regierung weitergegeben zu haben und dies auch nicht zu tun.

Laut Reuters will TikTok das Verbot anfechten. Die American Civil Liberties Union, eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in New York, argumentierte ebenfalls, dass ein Verbot von TikTok oder die Verpflichtung von ByteDance, die App zu verkaufen, einen „alarmierenden globalen Präzedenzfall für übermäßige staatliche Kontrolle von Social-Media-Plattformen“ schaffen würde.

4. SenseTime-Aktien im Aufwind

Die Aktien des Hongkonger KI-Spezialisten SenseTime (HK:80020) sind heute an der Hongkonger Börse kräftig gestiegen, nachdem das Unternehmen ein aktualisiertes Modell seiner selbst entwickelten generativen KI vorgestellt hat.

SenseTime stellte die neueste Version seines Modells, SenseNova 5.0, auf seinem Tech Day Event in Shanghai vor. Laut dem Unternehmen verfügt die neue Version über verbesserte sprachliche, kreative und logische Fähigkeiten sowie eine verbesserte Text-zu-Bild-Generierung.

Nach Angaben von SenseTime arbeitet das Unternehmen derzeit auch an der Text-zu-Video-Generierung.

5. Ölpreis fester

Die Ölpreise tendieren heute im europäischen Handel fester, vor allem weil viele Händler ihre Aufmerksamkeit von der Entspannung im Nahen Osten auf die anstehenden Konjunktur- und Zinsdaten aus den USA richten.

Gestern zeigten Daten des American Petroleum Institute, dass die US-Rohöllagerbestände in der Woche zum 19. April um 3,2 Millionen Barrel gesunken sind. Erwartet wurde ein Bestandsaufbau von 1,8 Millionen Barrel. Die offiziellen Lagerbestandsdaten folgen heute im Laufe des Tages und dürften im Vorfeld der reisestarken Sommersaison ebenfalls auf eine gewisse Knappheit an den US-Märkten hindeuten.

Im Hinblick auf die BIP-Daten für das 1. Quartal befinden sich die Märkte derzeit in Lauerstellung. Viele Händler erhoffen sich von dem morgigen Datenpunkt weitere Hinweise auf den Zustand des größten Treibstoffverbrauchers der Welt. Zudem verbinden viele Händler die Zahlen auch mit dem US-Zinsausblick, schließlich hätte die Fed aufgrund der starken Konjunktur mehr Spielraum, die Zinsen längerfristig hoch zu halten.

Aktuell verteuert sich die Nordseesorte Brent um 0,2 % auf 88,55 Dollar pro Barrel, während WTI um 0,1 % auf 83,46 Dollar pro Barrel zulegt.

Hinweis: Bereit für eine Revolution in Ihrer Aktienauswahl? Schluss mit mühsamer Recherche und unsicheren Entscheidungen! Tauchen Sie ein in die Welt von ProPicks - unserem KI-gestützten Tool, das für Sie über 80 Top-Aktien jeden Monat auswählt. Seit 2013 haben unsere Picks den S&P um über 1.000 % outperformt. Verpassen Sie also nicht Ihre Chance, ein Teil des exklusiven ProPicks-Nutzerkreises zu werden und den Markt zu schlagen. Nutzen Sie jetzt unseren exklusiven Rabatt: Geben Sie bei Ihrer Bestellung den Code "PROTRADER" ein und sichern Sie sich zusätzlich 10 % Rabatt auf Jahres- und Zweijahresabos von Pro und Pro+. Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen!

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.