Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

JPMorgan-Chef Dimon warnt vor Gefahren und möglichen weiteren Zinserhöhungen

Veröffentlicht am 29.11.2023 16:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
NDX
-0,02%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US500
-0,38%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DJI
-0,16%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US10Y...
-0,53%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com - Jamie Dimon, der CEO von JPMorgan (NYSE:JPM), äußerte sich auf dem 'New York Times Dealbook Summit' am Mittwoch besorgt über potenzielle Gefahren in der Wirtschaft und schloss weitere Zinserhöhungen nicht aus. Dimon warnte vor Inflationsrisiken und erklärte, dass Vorsicht geboten sei. "Vieles da draußen ist gefährlich und inflationär. Seien Sie vorbereitet", mahnte er die Teilnehmer des Gipfels. Er fügte hinzu: "Die Zinsen könnten weiter steigen und das könnte zu einer Rezession führen."

Der Bankchef äußerte gleichzeitig Skepsis über die Aussicht auf eine sanfte wirtschaftliche Landung und betonte, dass die derzeitigen Erwartungen möglicherweise nicht erfüllt würden. "Ich bin vorsichtig, was die Wirtschaft betrifft", sagte Dimon. Obwohl der Arbeitsmarkt in den Vereinigten Staaten robust sei, schade die Inflation den Menschen.

In früheren Interviews hatte Dimon erklärt, dass die Fed mit ihrer aggressiven Zinserhöhungspolitik im Kampf gegen die hohe Inflation noch lange nicht am Ende sei und es möglich sei, dass die Zentralbank die Zinsen um weitere 1,5 Prozentpunkte auf 7 % anheben werde. Derzeit liegt der Leitzins in den USA in der Spanne von 5,25 bis 5,5 %.

In Bezug auf die bevorstehenden Wahlen in den USA bestätigte Dimon, Gespräche mit der ehemaligen UN-Botschafterin Nikki Haley als mögliche Alternative zu Donald Trump zu führen. Er betonte, dass eine Stimme für Haley "eindeutig eine Stimme für den Wandel" sei und dass sie die Stimme der Wall Street habe.

Dimon schloss mit den Worten: "Wer auch immer Präsident wird, ich werde mein Bestes tun, um diese Person zum Wohle des amerikanischen Volkes zu unterstützen."

In eigener Sache: InvestingPro+ mit 60 % Rabatt ist kein gutes Cyber Monday Extended Angebot? Wir legen noch einen drauf! Mit dem Rabattcode "PROTRADER" gibt es weitere 10 % auf das InvestingPro+ 2-Jahres-Abo (insgesamt bis zu 70 %). Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen

JPMorgan-Chef Dimon warnt vor Gefahren und möglichen weiteren Zinserhöhungen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (6)
30.11.2023 5:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die aktuelle zinsen reichen schon für eine tiefe rezession in den usa und vor allem in d
Mario Stamm
Mario Stamm 29.11.2023 22:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Er liegt seit Anfang des Jahres permanent daneben . Wenn er so weiter macht wird er irgendwann mal Recht haben und dann läßt er sich feiern :)
Ben jamin
Ben jamin 29.11.2023 21:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Blablabla 🙄… Weltuntergang.., der 4 bericht heute hier …. immer nur Panikmache. 🥱
Ed Barner
Ed Barner 29.11.2023 21:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Stimme nicht zu. Wenn man sich die aktuellste Studie des US- Energieministeriums ansieht, projeziert bis 2050, dann sehe ich wenig Inflationspotentia. Klar, geopolitische kann immer was passieren. Aber von der Seite kommt nichts.
29.11.2023 18:19
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Er hat recht! Der Markt drückt die Zinsen in einen Bereich, der nicht gewollt ist! Schaut euch die Zinsentwicklung ab dem 30.10. letzten Jahres an! Es ist exakt die selbe Situation
Peter Hagendorf
Peter Hagendorf 29.11.2023 17:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
na da ist wohl einer short
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung