Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Investieren wie Warren Buffett: Aktien, die +174,3% besser performen als der S&P 500! 40% sparen!

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung nach jüngster Rally

Veröffentlicht am 20.11.2023 18:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
UK100
-0,76%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
FCHI
+0,08%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
STOXX50
-0,03%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BAER
-0,53%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BAYGN
-1,97%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
AHT
+0,22%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach der sehr starken Vorwoche haben sich die Anleger am europäischen Aktienmarkt am Montag erst einmal eine Verschnaufpause gegönnt. Die wichtigsten Aktienindizes traten mehr oder weniger auf der Stelle.

Der EuroStoxx 50 schloss mit plus 0,04 Prozent auf 4342,41 Punkte. Der französische Cac 40 legte um 0,18 Prozent auf 7246,93 Zähler zu, während der britische FTSE 100 um 0,11 Prozent auf 7496,36 Punkte nachgab.

Analyst Pierre Veyret vom Handelshaus ActivTrades hielt fest, dass die Risikobereitschaft der Anleger nach wie vor groß sei. Nach den positiv aufgenommenen Aussagen der US-Notenbank Fed zur Leitzinsentwicklung Anfang November herrsche am Markt weiterhin gute Stimmung.

Mittlerweile spekulieren Anleger darüber, inwieweit die Zinsen im kommenden Jahr wohl sinken könnten. Denn nach den massiven Zinserhöhungen der vergangenen Monate scheint die Inflation nun im Griff zu sein.

Aus Branchensicht litten Aktien aus dem Pharmabereich unter einem Kurseinbruch von fast 18 Prozent bei den Papieren von Bayer (ETR:BAYGN) . Bei dem Pharma- und Agrarkonzern häufen sich die Probleme. Ein US-Geschworenengericht verurteilte das Unternehmen in einem Glyphosat-Prozess zur Zahlung von mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar. Zudem brach Bayer überraschend eine klinische Studie mit dem Gerinnungshemmer Asundexian ab. Dieser galt als Medikamentenhoffnungsträger.

Enel (BIT:ENEI) setzten ihre Rally mit plus 1,3 Prozent fort. Der Kapitalmarkttag des italienischen Stromkonzerns an diesem Mittwoch könnte bahnbrechend und der deutlichste Kurstreiber in diesem Jahr sein, schrieb Barclays-Analyst Jose Ruiz in einer Studie. Er sieht Spielraum für eine Anhebung des Überschuss-Ziels, für eine Verbesserung der Dividendenpolitik und für eine Optimierung der Kapitalverteilung.

Als Schlusslicht im britischen "Footsie"-Index büßten die Papiere von Ashtead Group (LON:AHT) 10,5 Prozent ein. Das auf die Vermietung von Ausrüstungsgegenständen für die Industrie spezialisierte Unternehmen hatte den Ausblick gesenkt. An der Index-Spitze kletterten die Aktien von Diploma um mehr als elf Prozent nach oben. Der Anbieter technischer Dienste und Produkte hatte Beobachtern zufolge "solide" Geschäftszahlen präsentiert.

Ansonsten richteten sich die Blicke auf Nebenwerte aus der Schweiz. So knickten dort die Anteilsscheine von Julius Bär (SIX:BAER) um zwölf Prozent ein. Die Privatbank rechnet nach Kreditverlusten mit einem Gewinnrückgang im laufenden Jahr. Zudem enttäuschte der Zwischenbericht für die ersten zehn Monate. Bei der Bruttomarge und beim bereinigten Kosten-Ertrags-Verhältnis wurden die Analystenschätzungen teilweise klar verfehlt.

Für die Papiere von AMS Osram (F:OSRn) ging es um 4,9 Prozent nach unten. Hier enttäuschten Details zu der geplanten Bezugsrechtsemission. Der Sensorenhersteller will neue, auf den Inhaber lautende, nennwertlose Stammaktien mit vollem Dividendenrecht ab 1. Januar 2023 in Form eines Bezugsrechtsangebots zu einem Preis von 1,07 Franken je angebotene Aktie ausgeben. Dieser liege in der Nähe des gezeichneten Niveaus und sei damit deutlich niedriger als erwartet, schrieb Analyst Mark Diethelm von der Bank Vontobel.

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung nach jüngster Rally
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung