Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Yellens verbaler Fauxpas, ADP und ISM, Dogecoin-Hype und der Ölpreis testet die 70 Dollar - Was die Märkte heute bewegt

Wirtschaft05.05.2021 11:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Geoffrey Smith 

Investing.com - Janet Yellens Kommentare zu den US-Zinsen bilden einen spannenden Hintergrund für die monatliche ADP-Beschäftigungsumfrage für den privaten Sektor und für die ISM-Umfrage für das nicht-verarbeitende Gewerbe. Der Autosektor bestimmt den Bilanzkalender mit den anstehenden Geschäftszahlen von GM und BorgWarner (NYSE:BWA) sowie den bereits bekannten Quartalszahlen des Jeep-Herstellers Stellantis. Öl testet die Marke von 70 Dollar nach einem abermaligen deutlichen Rückgang der US-Ölreserven, und die Manie rund um Dogecoin bzw. das Ponzi-Schema spitzt sich vor dem Auftritt von Elon Musk bei der SNL zu. Alles, was Sie zu den Finanzmärkten am Mittwoch, den 5. Mai, wissen müssen, finden Sie in der folgenden Übersicht.

1. ADP und ISM Non-Manufacturing im Fokus

Das ADP veröffentlicht um 14.15 Uhr seine geschätzten Neueinstellungen im privaten Sektor für den Monat bis Mitte April. Es wird erwartet, dass die Umfrage die Anzeichen für eine anhaltende und starke Erholung des Arbeitsmarktes bestätigt. Analysten gehen von rund 800.000 neuen Arbeitsplätzen im privaten Sektor aus. Im Zuge der Lockerung der Corona-Restriktionen dürften vor allem das Gastgewerbe und andere Dienstleister für einen Großteil des Stellenaufbaus verantwortlich sein.

Die ISM-Umfrage für das nicht-verarbeitende Gewerbe steht um 15:45 Uhr auf der Agenda. Das Hauptaugenmerk liegt auch hier auf dem Beschäftigungsindex,.

Am Dienstag hatte Finanzministerin ( und ehemalige Fed-Chefin) Janet Yellen mit der Aussage, dass die Zinsen "möglicherweise steigen müssen", um eine Überhitzung der Wirtschaft zu verhindern, für Aufruhr an den Aktienmärkten gesorgt. Ihre anschließenden Bemühungen, die Kommentare zu relativieren, änderten nichts an der Erkenntnis, dass dieser Schritt zwangsläufig kommen wird.

2. Dogecoin-Hype

Dogecoin stieg um weitere 38% auf ein neues Rekordhoch von über 66 Cent. Der Hype um die Kryptowährung gewann im Vorfeld eines mit Spannung erwarteten Auftritts des Krypto-Enthusiasten Elon Musk als Gastmoderator bei der TV-Show Saturday Night Live noch einmal an Fahrt.

Krypto-Blogger rechnen damit, dass Musk, der mit seiner öffentlichen Unterstützung für Dogecoin den Preisanstieg in diesem Jahr ausgelöst hat, die Bühne nutzen wird, um den Kurs der Spaßwährung erneut zu pushen.

Nach einem Kursanstieg von 118% in den letzten sieben Tagen ist die Marktkapitalisierung von Dogecoin nun auf 85 Milliarden Dollar angestiegen. Der Vermögenswert, der als Witz begann und keinen offensichtlichen wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Nutzen hat, stellt mittlerweile die viertgrößte Kryptowährung nach Börsenwert dar.

3. Wall Street erholt sich 

Nach vorbörslicher Indikation dürften die US-Börsen etwas höher in den Handelstag starten. Gestern war es im Zuge der Äußerungen der Ex-Fed-Chefin Yellen zu einem schnellen, aber heftigen Ausverkauf gekommen. Technologiewerte, die am Dienstag aufgrund ihrer Empfindlichkeit gegenüber höheren Zinsen am stärksten gefallen waren, verbuchten im Frühhandel die deutlichsten Gewinne.

Gegen 12.45 Uhr notierte der Nasdaq 100 Future 0,6% im Plus, während der Dow Jones Future um nur 85 Punkte oder 0,3% zulegte und der S&P 500 Future um 0,4% stieg.

Zu den Aktien, die später im Fokus stehen dürften, gehört Lyft (NASDAQ:LYFT). Der Fahrdienst meldete am Dienstag nach Börsenschluss erneut starke Fahrgastzahlen und bekräftigte sein Ziel, im dritten Quartal einen bereinigten EBITDA-Gewinn zu erzielen. Im Fokus stehen auch die Automobilhersteller, allen voran General Motors (NYSE:GM), das vorbörslich seine Zahlen vorlegen wird. Stellantis, der Eigentümer von Jeep, stieg in Europa um 2,6%, nachdem die Quartalszahlen über den Erwartungen lagen, trotz Problemen bei der Chipversorgung

Der Zulieferer BorgWarner meldet ebenfalls im Frühhandel seine Quartalszahlen, ebenso wie Exelon (NASDAQ:EXC) und Sempra Energy (NYSE:SRE), deren Ergebnisse vom Kälteeinbruch in Texas und einem Großteil des restlichen Südens gekennzeichnet sein dürften. Auch Hilton Worldwide (NYSE:HLT), AmerisourceBergen (NYSE:ABC) und PayPal (NASDAQ:PYPL) gewähren einen Blick in ihre Bilanzen.

4. Indien macht sich locker

Indiens Zentralbank hat ihre Geldpolitik etwas gelockert, um dem Land bei der Bewältigung der Corona-Krise zu helfen, die nach wie vor außer Kontrolle geraten ist.

Die Reserve Bank of India kündigte eine neue Kreditfazilität in Höhe von 7 Mrd. Dollar an, um den Zugang von Gesundheitseinrichtungen zu Krediten zu erleichtern, die sich um die Beschaffung grundlegender Güter wie PSA und Sauerstoff bemühen. Der Leitindex Nifty 50 stieg daraufhin um 0,7%. Bankaktien zogen deutlichf an.

Die Rupie, die in der letzten Woche um fast 2% zugelegt hatte, gab gegenüber dem Dollar um 0,3% auf 73,955 nach.

5. Rohöl testet 70-Dollar-Marke

Rohöl der Sorte Brent testete zum ersten Mal seit zwei Monaten die Marke von 70 Dollar pro Barrel, nachdem das American Petroleum Institute den größten wöchentlichen Rückgang der U.S. Rohöl-Lagerbestände seit November gemeldet hatte.

Das API schätzte, dass die Lagerbestände in der vergangenen Woche um 7,69 Mio. Barrel gesunken sind, nach einem Rückgang von 4,32 Mio. Barrel in der Vorwoche, was frische Hinweise auf einen Anstieg der Benzinnachfrage gibt. Die Daten der Regierung werden wie üblich um 16.30 Uhr erwartet.

Gegen 12.45 Uhr notierte der US-Rohöl-Future leicht unter seinen Tageshochs, aber immer noch um 1,1% im Plus bei 66,41 Dollar pro Barrel. Brent stieg in der Zwischenzeit um 1,1 % auf 69,66 Dollar und lag damit unter dem Tageshoch von 69,88 Dollar.

Yellens verbaler Fauxpas, ADP und ISM, Dogecoin-Hype und der Ölpreis testet die 70 Dollar - Was die Märkte heute bewegt
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung