Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Dollar profitiert von Divergenz der Geldpolitik – Türkische Lira schwächer

Devisen24.09.2021 11:53
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Von Geoffrey Smith

Investing.com -- Der Dollar legte am Freitag sowohl gegenüber den Währungen der Industrie- als auch der Schwellenländer zu. Grund dafür war eine neue Abschwächung der globalen Märkte, nachdem der Immobilienkonzern China Evergrande am Donnerstag nicht alle Inhaber seiner Dollar-Anleihe auszahlen konnte.

Gegen 11:10 Uhr lag der US Dollar Index, der den Greenback gegenüber einem Währungskorb bewertet, um 0,2 Prozent höher bei 93,190. Die größten Zuwächse verzeichnete er gegenüber Rohstoffwährungen wie dem Aussie, dem Kiwi und dem Loonie.

Mindestens drei Inhaber der Anleihe erklärten gegenüber Reuters, dass sie am Freitag um 8 Uhr Hongkong-Zeit immer noch nicht ausgezahlt worden seien. Das Unternehmen hat eine 30-tägige Gnadenfrist, bevor es offiziell als zahlungsunfähig eingestuft wird. Die Nachricht war jedoch eine weitere Erinnerung an die Herausforderungen, vor denen die chinesischen Behörden stehen, wenn sie versuchen auf den lokalen Finanzmärkten eine Ansteckung zu verhindern.

Die People's Bank of China intervenierte erneut auf dem Geldmarkt, um für geordnete Verhältnisse zu sorgen, obwohl der Umfang ihrer sieben- und 14-tägigen Repos mit nur 71 Milliarden Yuan (10,9 Milliarden Dollar) etwas geringer war als zu Beginn der Woche. Der offizielle Yuan-Kurs lag gegenüber dem Dollar nahezu unverändert bei 6,4633.

In Europa behielt der Euro seine schwache Tendenz bei, während die Märkte die wachsende Kluft zwischen der Federal Reserve und der Europäischen Zentralbank einpreisten. Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, sagte, sie sei noch weit davon entfernt, einen Straffungszyklus einzuleiten. Die Gemeinschaftswährung notierte am Freitag wenig verändert bei 1,1733 Dollar und lag damit mehr als einen halben Cent über den Tiefstständen vom Mittwoch, aber immer noch einen halben Cent unter dem Wochenschlusskurs.

Der Fed-Vorsitzende Jerome Powell, der stellvertretende Vorsitzende Richard Clarida und das Vorstandsmitglied Michelle Bowman werden sich auf einer Veranstaltung, die um 16 Uhr beginnt, zu Wort melden.

Das Pfund Sterling hatte ebenfalls Mühe, gegenüber dem Dollar voranzukommen und blieb unverändert bei 1,3710 Dollar, während es gegenüber dem Euro um weniger als 0,1 Prozent zulegte.

Das Pfund befindet sich in einem Zwiespalt zwischen der drohenden Lebensmittel- und Energieknappheit und der Aussicht auf eine höhere Inflation, die die Bank of England zu einer Zinserhöhung zwingen würde. Der geldpolitische Ausschuss der Bank of England vollzog auf seiner Sitzung am Donnerstag nur einen bescheidenen Schritt in Richtung einer Straffung seiner Politik. Das Verbrauchervertrauen verschlechterte sich im September nach Angaben der GfK.

An den Schwellenmärkten blieb die Türkische Lira unter Druck, nachdem die Zentralbank am Donnerstag überraschend beschlossen hatte, den Leitzins um 1 Prozent zu senken, obwohl die Inflationsrate derzeit bei über 20 Prozent liegt. Der Dollar ist gegenüber der Lira in dieser Woche um 2,5 Prozent und im letzten Monat um 5,7 Prozent gestiegen, womit die türkische Währung die schlechteste Performance aller G20-Währungen aufweist.

Dollar profitiert von Divergenz der Geldpolitik – Türkische Lira schwächer
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung