Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

DAX 30 aktuell: Erholung nach Talfahrt - UBS glänzt mit Gewinnsprung

Veröffentlicht am 20.07.2021, 09:58
Aktualisiert 20.07.2021, 09:47
© Reuters.

von Peter Nurse

Investing.com - Die europäischen Aktienmärkte stiegen am Dienstag und erholten sich nach den schweren Verlusten von gestern, unterstützt durch ein starkes Quartalsergebnis der Schweizer Großbank UBS.

Um 10:45 MEZ stand der DAX um 1% höher, der französische CAC 40 stieg um 1,3%, während der britische FTSE Index um 1,1% zulegte.

Die Gewinne vom Dienstag konnten aber nur teilweise die Verluste vom Montag ausgleichen, als der DAX um 2,6%, der CAC 40 um 2,5% und der FTSE 100 um 2,3% nachgaben, angesichts der Befürchtungen über den jüngsten Anstieg der Covid-19-Fallzahlen, vor allem mit der hoch ansteckenden Delta-Variante, der die Regierungen dazu veranlassen könnte, wieder strenge Restriktionen einzuführen, was die Wirtschaftstätigkeit lähmen wird.

Die Märkte hatten sich in der ersten Jahreshälfte kräftig erholt, da die Anleger darauf setzten, dass die Covid 19-Impfprogramme den Volkswirtschaften nach der Aufhebung der Reisebeschränkungen zu einer kräftigen Erholung verhelfen würden. Der Anstieg der Fallzahlen, zunächst in Asien, aber zunehmend auch in Europa und den USA, hat diesem Narrativ jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Geholfen hat der Stimmung am Dienstag die Nachricht, dass der Nettogewinn von UBS (SIX:UBSG) im Quartal einen Satz um 63% auf 2 Mrd. Dollar gemacht hat, von 1,23 Mrd. Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Schweizer Vermögensverwalter machte dafür das "günstige" Marktumfeld verantwortlich. Die UBS-Aktie stieg um über 4%.

Die Papiere von EasyJet (LON:EZJ) erhöhten sich um 1,6%. Die Billigfluggesellschaft kündigte Pläne an, dass sie zwischen Juli und September mit 60% ihrer Kapazität aus der Zeit vor der Pandemie fliegen will, nach 17% im vorangegangenen Quartal.

Remy Cointreau (PA:RCOP) gewann 0,8%, nachdem der französische Spirituosenkonzern mitteilte, dass sich der Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres mehr als verdoppelt hat. Gründe dafür waren die Wiedereröffnung von Bars und Restaurants in Europa sowie die anhaltend starke Nachfrage in China und den USA.

LVMH (PA:LVMH) verteuerte sich um 1,6%, nachdem der französische Luxuskonzern zugestimmt hatte, einen Anteil von 60% an der Streetwear-Marke Off-White zu übernehmen.

Auf der anderen Seite fiel die Aktie von Electrolux (ST:ELUXb) um über 8%, nachdem der schwedische Haushaltsgerätehersteller gewarnt hatte, dass sich die Probleme in der Lieferkette in diesem Jahr verschlimmern und sich auf das Produktionsniveau auswirken werden.

Zu den Konjunkturdaten: Die deutschen Erzeugerpreise stiegen im Juni gegenüber dem Vorjahr um 8,5%, so schnell wie seit 40 Jahren nicht mehr, und werden damit den Mitgliedern der Europäischen Zentralbank sicherlich zu denken geben, wenn sie sich das nächste Mal am Donnerstag treffen.

Für den Ölpreis ging es am Dienstag bergauf. Nach dem gestrigen scharfen Ausverkauf, der aufgrund der Sorge begann, dass der Anstieg der Covid-Fallzahlen die kurzfristige Energienachfrage beeinträchtigen könnte, stabilisierte er sich, gerade als sich eine Gruppe großer Ölexporteure auf eine Erhöhung des Angebots einigte.

Die Investoren warten nun auf die Daten zu den US-Rohölvorräten vom American Petroleum Institute, die im Laufe des Tages hereinkommen werden.

Um 9:45 MEZ wurden US-Rohöl-Futures um 1,2% höher zu 67,17 USD pro Barrel gehandelt, nachdem sie am Montag um mehr als 7% eingebrochen waren und damit ihren schlimmsten Handelstag seit September hatten, während der internationale Referenzkontrakt Brent um 1,3% auf 69,54 USD gestiegen ist, nachdem er gestern um 6,8% auf ein Achtwochentief gefallen war.

Darüber hinaus stiegen US-Gold-Futures um 0,4% auf 1.815,45 USD je Unze, während der EUR/USD um 0,1% auf 1,1782 nachgab.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.