Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 Q1 war krass! Sechs Aktien stiegen um +25%! Q2 wird noch besser - entdecke die Gewinner!Liste freischalten

US-Vorbörse: Nvidia, Walgreens, Palo Alto Networks und Teladoc mit viel Bewegung

Veröffentlicht am 21.02.2024, 14:06
Aktualisiert 21.02.2024, 14:05
© Reuters.

Investing.com - Der US-amerikanische Aktienmarkt bewegt sich im Frühhandel am Mittwoch, den 21. Februar 2024, deutlich. So schlagen sich die Einzelaktien in der US-Vorbörse:

Nvidia (NASDAQ:NVDA) (-1,8 %): Die Aktie des Grafikkartenherstellers gab im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Quartalszahlen weiter nach. Nvidia wird seine Ergebnisse voraussichtlich nach US-Börsenschluss am Mittwoch veröffentlichen.

Walgreens Boots Alliance (NASDAQ:WBA) (-3 %): Nach fast drei Jahren im Blue-Chip-Index verlor der US-Apothekenkettenbetreiber seinen Platz im Dow Jones Industrial Average an den E-Commerce- und Cloud-Riesen Amazon (NASDAQ:AMZN) (+1 %).

Palo Alto Networks (NASDAQ:PANW) (-23%): Der Cybersecurity-Spezialist enttäuschte am Dienstag mit seiner Prognose für das laufende Quartal. Zur Begründung hieß es, die Kunden beobachteten ihre Ausgaben sehr genau.

Teladoc (NYSE:TDOC) (-21%): Der Telemedizin-Spezialist gab eine enttäuschende Prognose für das erste Quartal ab. Teladoc erwartet einen Umsatz zwischen 630 und 645 Millionen Dollar - das liegt unter der Analystenschätzung von 673 Millionen Dollar.

SolarEdge Technologies (NASDAQ:SEDG) (-17 %): Das Unternehmen legte gemischte Quartalszahlen vor. Der Spezialist für Solarwechselrichter schrieb im vierten Quartal zwar einen geringeren Verlust als befürchtet. Die Umsatzprognose für das erste Quartal lag jedoch deutlich unter den Erwartungen der Analysten.

Analog Devices (NASDAQ:ADI) (-0,7 %): Der Halbleiterhersteller warnte vor einem "schwierigen makroökonomischen Umfeld", nachdem er mit seinen Ergebnissen für das erste Quartal die Erwartungen leicht übertroffen hatte.

HF Sinclair (NYSE:DINO) (-4 %): Die Bruttoraffineriemargen des Unternehmens gingen im vierten Quartal zurück, allerdings wurden die Gewinnerwartungen dank gesunder Raffineriemargen und einer stabilen Kraftstoffnachfrage übertroffen.

HSBC (LON:HSBA) (NYSE:HSBC) (-7,5 %): Der Bankenriese meldete eine Belastung in Höhe von 3 Milliarden Dollar für seine Beteiligung an einer chinesischen Bank, erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr aber gleichzeitig so viel Gewinn wie noch nie.


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "PROTRADER“ zusätzliche 10% Rabatt für die 1- und 2-Jahrespakete. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.