Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Wie man den S&P 500 im Jahr 2022 schlagen kann

Aktien17.01.2022 07:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
Wie man den S&P 500 im Jahr 2022 schlagen kann

Wichtige Punkte

  • Der S&P 500 ist die goldene Richtwert des Aktienmarktes und hat im letzten Jahr beeindruckende 25 % zugelegt.
  • Ihn zu schlagen, ist auf lange Sicht nicht einfach.
  • Aber mutig zu sein, könnte der Schlüssel dazu sein, den Index im Jahr 2022 zu übertreffen.

Der berühmte Investor Warren Buffett ist bekannt dafür, dass er (unter anderem) eine Wette gewonnen hat, dass Geld, das in einem S&P 500 (WKN: A0AET0)-Indexfonds geparkt ist, über 10 Jahre hinweg besser abschneiden würde als professionelle Vermögensverwalter. Es ist nicht einfach, eine Sammlung der größten und einflussreichsten Unternehmen der Welt dauerhaft zu schlagen.

Aber kann man das im Laufe eines Jahres schaffen? Ich glaube schon, und ich zeige dir den verrückten Plan, wie du das im Jahr 2022 schaffen kannst. Hier erfährst du, warum und wie du den S&P 500 dieses Jahr schlagen kannst.

Die Anatomie des S&P 500 Der S&P 500 ist ein Index, der von einem Komitee erstellt wird und im Besitz von S&P Dow Jones Indices ist, einem Joint Venture, das sich mehrheitlich im Besitz von S&P Global befindet, das sich auf Analysen und Informationen für die Finanzmärkte spezialisiert hat. Der Index umfasst 500 Unternehmen, die allgemein als die bekanntesten in den Vereinigten Staaten gelten und traditionell als der beste allgemeine Richtwert für den US-Aktienmarkt angesehen werden.

Aber diese 500 Unternehmen sind nicht gleichmäßig vertreten. Die 10 am höchsten gewichteten Mitglieder machen etwa 30 % des gesamten Index aus. Zu diesen Unternehmen gehören:

  • Apple (NASDAQ:AAPL)
  • Microsoft (NASDAQ:MSFT)
  • Amazon (NASDAQ:AMZN)
  • Alphabet (NASDAQ:GOOGL) (Aktien der Klasse A)
  • Tesla (NASDAQ:TSLA)
  • Alphabet (Aktien der Klasse C)
  • Meta-Plattforms
  • Nvidia (NASDAQ:NVDA)
  • Berkshire Hathaway (NYSE:BRKa) (Anteile der Klasse B)
  • UnitedHealth (NYSE:UNH) Group

Damit bleiben die restlichen 70 % für die anderen 490 Aktien übrig. Eine breite Marktbewegung wie eine Hausse kann den Index bewegen, aber auch diese größeren Mitglieder können den Index beeinflussen, wenn ihre Kursbewegung dramatisch genug ist.

Viele Top-Aktien haben überzogene Bewertungen Eine ähnliche Situation könnte sich derzeit im Index abspielen – der S&P 500 ist nur noch 3 % von seinem Allzeithoch entfernt. Aber der breitere Aktienmarkt scheint nicht relativ gesund zu sein, wenn du genauer hinsiehst.

Schauen wir uns zum Beispiel die 500 Aktien im Index an. Nur 357 von ihnen liegen über ihrem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt, der die Kursdynamik einer Aktie anzeigt, indem er den Durchschnitt des Schlusskurses der letzten 200 Börsensitzungen bildet. Mit anderen Worten: Mehr als jeder vierte Wert im S&P 500 befindet sich derzeit in einer schwierigen Situation.

Betrachtet man den Nasdaq, einen anderen Index, der sich auf Technologiewerte konzentriert, so liegt nur etwas mehr als jeder vierte Titel über seinem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt. Anders ausgedrückt: Mehr als drei Viertel der Aktien im Nasdaq haben eine negative Kursdynamik!

Es sieht so aus, als hätten Technologieunternehmen im Moment eine schwierige Zeit, was durch die anhaltend hohe Inflation erklärt werden könnte, die zu steigenden Zinsen führt. Höhere Zinssätze können dazu führen, dass die Aktienbewertungen sinken.

Einige Mega-Cap-Aktien, die an der Spitze des S&P 500 stehen, sind nach wie vor beliebt, was zu einem anhaltenden Kursanstieg und hohen Bewertungen geführt hat.

APPLE KGV. DATEN VON YCHARTS.

Derzeit liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des S&P 500 bei 24,5 und damit rund 50 % höher als sein historischer Durchschnitt von 16. Niemand weiß, was in Zukunft passieren wird, aber es scheint, dass die Schwäche der niedriger gewichteten Aktien in den großen Indizes ein Hinweis auf den tatsächlichen Zustand der Märkte sein könnte. Wenn die Mega-Caps schließlich zu korrigieren beginnen, könnte dies den Rückgang des S&P 500 beschleunigen.

Gegen den Strom schwimmen Dieses Szenario ist eine Chance, den Markt zu übertreffen. Die menschliche Natur sorgt dafür, dass es sich „sicher“ anfühlt, die Aktien zu kaufen, die bereits gestiegen sind, aber die wirkliche Chance könnte in den angeschlagenen Aktien liegen, die im letzten Jahr 50 % bis 80 % verloren haben.

Das bedeutet nicht, dass du minderwertigen Aktien nachjagen sollst, die übermäßig spekulativ sind oder Unternehmen, die viel Geld verlieren. Aber die allgemeine Stimmung im Wachstumsuniversum hat die meisten Aktien nach unten gezogen; Qualitätsnamen, die zu teuren Bewertungen gehandelt wurden, sind vernünftig oder in einigen Fällen sogar billig geworden.

Wenn sich die Wachstumsaktien in diesem Jahr erholen, könnte das Gegenteil von 2021 eintreten, als der S&P nach oben marschierte, während viele Wachstumsaktien ins Straucheln gerieten.

Verstehe die Risiken Es gibt eine große Kluft zwischen den größten Aktien in den Indizes und den kleineren darunter. Ich denke, die Chancen stehen gut, dass sich diese Lücke schließt, aber niemand weiß genau, wann das sein wird.

Die Kursbewegung, die sich über weite Teile des Jahres 2021 vollzogen hat, könnte sich bis 2022 fortsetzen. Vielleicht tritt ein bedeutendes wirtschaftliches Ereignis ein, das unvorhergesehen ist und alles verändert.

Der Punkt ist, dass du es nicht mit Sicherheit wissen kannst; du kannst nur die Fakten betrachten, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was um dich herum passiert. Der beste Weg, um deine Investitionen erfolgreich zu gestalten, besteht darin, qualitativ hochwertige Aktien zu identifizieren, egal ob es sich um kleine, mittelgroße oder große Unternehmen handelt, deine Anlagen langfristig zu planen und deine Risikobereitschaft zu kontrollieren. Wenn du das tust, wirst du im Jahr 2022 und darüber hinaus sicher erfolgreich sein.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Teresa Kersten, eine Mitarbeiterin von LinkedIn, einer Microsoft-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester des CEO von Meta Platforms (NASDAQ:FB), Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Justin Pope auf Englisch verfasst und am 10.01.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien), Meta Platforms, Inc., Microsoft, Nvidia, S&P Global und Tesla. The Motley Fool empfiehlt UnitedHealth Group und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon, Long Januar 2023 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long März 2023 $120 Calls auf Apple, Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon, Short Januar 2023 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2023 $265 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), und Short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2022

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Wie man den S&P 500 im Jahr 2022 schlagen kann
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung