😎 Sommerzeit, Hammer-Deals! Bei InvestingPro winken jetzt bis zu 50% Rabatt auf KI-Aktien-TippsJETZT ZUGREIFEN

2 Versorger-ETFs für stabile Gewinne selbst wenn die Kurse purzeln

Veröffentlicht am 01.09.2020, 06:02
Aktualisiert 02.09.2020, 08:05
D
-
SO
-
DUK
-
AEP
-
TCL
-
NEE
-
TRP
-
IGF
-
ENB
-
VIX
-
XLU
-
AENA
-
SPGTINTR
-

Angesichts der jüngsten Volatilität an den Märkten suchen viele Anleger nach Stabilität. 

Die Versorgungsunternehmen gelten angesichts der konstanten Nachfrage nach Wasser, Gas und Strom unabhängig vom Marktumfeld als starke Defensivwerte. In den meisten Ländern haben diese Unternehmen regulierte Geschäftsmodelle, die typischerweise bescheidene, aber konstante Gewinne abwerfen. 

Die typisch hohen Bargeldeinnahmen von Versorgungsunternehmen führen in der Regel zu robusten Dividenden, was besonders attraktiv ist, wenn man bedenkt, dass eine große Anzahl von Unternehmen aus verschiedenen Branchen ihre Dividenden seit März gekürzt oder vollständig ausgesetzt haben. Wenn man sich Unternehmen anschaut, die in den kommenden Quartalen voraussichtlich weiterhin Dividenden zahlen werden, ist es wichtig zu prüfen, ob die Gewinne eines Unternehmens die Auszahlungen abdecken können. 

Ein weiterer positiver Faktor für Versorgungsunternehmen: niedrigere Zinssätze in den USA und in anderen Ländern. Da Versorgungsunternehmen in der Regel eine hohe Verschuldung in ihren Bilanzen haben, können niedrigere Zinssätze ihre Gewinne steigern helfen, was ihnen den Charakter eines sicheren Hafens verleiht. 

Börsengehandelte Fonds (Exchange Traded Funds, ETFs) ermöglichen es Anlegern, sich in einer Reihe von Versorgungsunternehmen zu engagieren und gleichzeitig unternehmensspezifische Risiken zu vermeiden. Hier sind zwei erwägenswerte ETFs:

1. Utilities Select Sector SPDR Fund 

  • Aktueller Kurs: 59,07 USD  
  • 52-Wochenkursspanne: 43,44 - 71,10 USD 
  • Dividendenrendite: 3,29% 
  • Kostenquote: 0,13% pro Jahr oder 13 USD bei einer Investition von 10.000 USD 

Der Utilities Select Sector SPDR® Fund (NYSE:XLU) ermöglicht ein Engagement in Unternehmen aus den Bereichen Versorgungsunternehmen, unabhängige Stromerzeuger und Energiehändler. Der Fonds wurde erstmals im Dezember 1998 an der Börse gehandelt.

XLU, der den Utilities Select Sector Index nachbildet, hält 28 Beteiligungen. Die wichtigsten Sektoren (nach Gewichtung) sind Elektrizitätsversorger (62%), Multi-Versorger (32%), Wasserversorger (3%), Gasversorger (1,5%) und unabhängige Stromerzeuger für Strom und erneuerbare Energien (1,5%).XLU Weekly

Die zehn größten Beteiligungen machen rund 65% des verwalteten Gesamtvermögens aus, das einen Wert von fast 12 Mrd. USD hat. Die fünf größten Unternehmen im XLU sind NextEra Energy (NYSE:NEE), Dominion Energy (NYSE:D), Duke Energy (NYSE:DUK), Southern Company (NYSE:SO) und American Electric Power Company (NYSE:AEP).

Bisher ist der Fonds in diesem Jahr um 8,5% gefallen. Seit den Tiefstständen im März sind die Anteile jedoch um rund 40% gestiegen. Das geschätzte KGV und Kurs-Buchwert-Verhältnis von XLU betragen 18,57 bzw. 2,06. Langfristige Anleger könnten einen Kauf bei Rückgängen in Betracht ziehen, insbesondere wenn sich die Fondsanteile in Richtung 55 Dollar bewegen.

2. iShares Global Infrastructure ETF

  • Aktueller Kurs: 40,14 USD 
  • 52-Wochen-Spanne: 28,19 - 49,93 USD  
  • Dividendenrendite: 3,04% 
  • Kostenquote: 0,46% pro Jahr oder 46 USD bei einer Investition von 10.000 USD 

IGF Weekly

Der iShares Global Infrastructure ETF (NASDAQ:IGF) bietet ein weltweites Engagement in Unternehmen, die Transport-, Kommunikations-, Wasser- und Stromdienstleistungen anbieten. Der IGF investiert in Infrastrukturaktien aus der ganzen Welt, da in vielen Ländern das Wachstum der Versorgungsunternehmen Teil der Entwicklung der Infrastruktur einer Region ist. Der Fonds wurde 2007 aufgelegt.

IGF, der den  S&P Global Infrastructure Index nachbildet, hält 75 Beteiligungen. Die Sektorzusammensetzung des Fonds (nach Gewichtung) lautet Versorger (40,4%), Verkehr (30,4%) und Energie (19,8%). Der Rest (0,40%) sind Barmittel und Derivate. Anders ausgedrückt, der IGF bietet ein Engagement in Versorgungsunternehmen als Teil eines breiteren Fonds, der auch Transport- und Energieaktien umfasst.

Die größten zehn Beteiligungen machen rund 40% des Nettovermögens aus, das etwas über 3 Mrd. USD liegt. Die wichtigsten fünf Unternehmen im Fonds sind NextEra Energy, Enbridge (NYSE:ENB), Aena SME (MC:AENA), Transurban Group (ASX:TCL) and TC Energy (NYSE:TRP).

In Bezug auf die geografische Verteilung führen die USA mit 37,3% die Liste an, gefolgt von Kanada (11,1%), Australien (10,7%), Spanien (8,4%) und Italien (7,9%).

Seit Jahresbeginn sind IGF-Anteile um 16,2% gesunken. Darin sind keine Dividendenzahlungen enthalten. Das geschätzte KGV und Kurs-Buchwert-Verhältnis beträgt 17,31 bzw. 1,75. Langfristige und konträre Anleger könnten anfangen, hier ein Schnäppchen zu machen, sollte der Kurs weiter in Richtung des 37-Dollar-Niveaus fallen. 

Fazit

Während viele Aktien an der Wall Street ihre Verluste seit dem Rückgang im März wieder aufgeholt haben, sind sich die Anleger immer noch nicht sicher, ob sich die Wirtschaft wirklich vollständig erholen wird. Der September könnte für Marktteilnehmer ein angemessener Zeitpunkt sein, um ihre Portfolios zu überprüfen, um festzustellen, ob sie für eine mögliche Schrumpfung der Wirtschaftsleistung ausgelegt sind. 

Für diejenigen, die glauben, dass wir uns in einer Phase der wirtschaftlichen Abkühlung befinden, sind Versorger-ETFs eine Überlegung wert.

Anmerkung des Autors: Nicht jeder in diesem Artikel beschriebene ETF (Exchange-Traded Fund) ist zwangsläufig auch in Ihrem Land handelbar. Lassen Sie sich von einem zugelassenen Broker oder Finanzberater beraten, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen. Die in diesem Artikel enthaltenen oder beschriebenen Informationen und Produkte dienen zu reinen Informationszwecken. Führen sie selbst eine gründliche Recherche durch, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.