Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Börse: Schauen Anleger auf das nächste Jahr oder die laufende Berichtssaison?

Von Stockstreet GmbH (Sven Weisenhaus)Marktüberblick28.10.2021 09:27
de.investing.com/analysis/borse-schauen-anleger-auf-das-nachste-jahr-oder-die-laufende-berichtssaison-200464630
Börse: Schauen Anleger auf das nächste Jahr oder die laufende Berichtssaison?
Von Stockstreet GmbH (Sven Weisenhaus)   |  28.10.2021 09:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Nachdem der DAX vorgestern sein kurzfristiges Kursziel von 15.700 bis 15.800 Punkten (siehe dazu Börse-Intern vom 22. Oktober) erreichen konnte, ist der Index gestern in seine Seitwärtsrange zurückgefallen (gelbes Rechteck im folgenden Chart). Es besteht damit durchaus die Möglichkeit, dass die Welle 5 im Kurszielbereich ein Ende gefunden hat und sich nun eine ABC-Korrektur anschließt.

DAX - kurzfristige Chartanalyse
DAX - kurzfristige Chartanalyse

Doch im DAX wird es wahrscheinlich nur dann zu einem stärkeren Rücksetzer kommen, wenn es einen solchen auch in den US-Märkten gibt. Denn wie vorgestern beschrieben, führt der DAX nur bedingt ein „Eigenleben“. Geht es mit den Aktienindizes in den USA aufwärts, zieht dies regelmäßig auch den DAX mit nach oben.

Gewinnwachstum fällt inzwischen noch höher aus

Wie vorgestern ebenfalls geschrieben, erfreuen sich die Anleger in den USA aber derzeit einer starken Wirtschaft und einer starken Berichtssaison. Und mit fast jeder Bilanz, die von den Unternehmen vorgelegt wird, steigt derzeit das kumulierte Gewinnwachstum. Am Dienstag vergangener Woche hatte ich berichtet, dass die Erwartungen für das Gewinnwachstum im S&P 500 von +29,4 % zu Beginn der Berichtssaison auf +32,0 % gestiegen waren. Und inzwischen hat sich der Wert auf +37,6 % weiter verbessert.

S&P 500: Gewinnerwartungen 3. Quartal 2021
S&P 500: Gewinnerwartungen 3. Quartal 2021

Blicken die Investoren also nun durch die aktuellen Lieferketten- und Inflationsprobleme hindurch und richten sie ihre Blicke 15 Monate nach vorne, wie Torsten Ewert es am Montag beschrieben hat, oder dominieren vielleicht doch eher die kurzfristigen Trader das derzeitige Marktgeschehen, indem sie das höhere Gewinnwachstum der laufenden Bilanzsaison einpreisen?

Börsen handeln die Zukunft

Geht man davon aus, dass die Börsen die Zukunft handeln, sich die laufende Bilanzsaison aber auf das vergangene Quartal bezieht, dann mag wohl eher Torsten Ewert Recht haben mit seiner Annahme. Allerdings passt der aktuelle Verlauf der Berichtssaison auch extrem gut zur Kursentwicklung der Aktienmärkte, die in den USA jüngst wieder auf neue Rekordkurse markieren. Und so darf weiter fleißig gemutmaßt werden, welche Kräfte wohl derzeit tatsächlich an den Kursen ziehen. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit aber, wie so oft, in der Mitte.

Der zeitliche Horizont langfristiger Investoren

Langfristig orientierte Investoren blicken natürlich durch die aktuellen Probleme hindurch und schauen auch auf die möglichen Entwicklungen im kommenden Jahr, also durchaus auf einen Zeitraum von 15 Monaten.
Da im kommenden Jahr aber die US-Notenbank sehr wahrscheinlich mit dem Abschmelzen ihrer Bilanz beginnen wird und dies die Börsen regelmäßig belastet (siehe dazu auch „Ein langfristiges Szenario für den DAX“ und Börse-Intern vom 22. Oktober), wage ich die Prognose, dass langfristige Investoren sehr wahrscheinlich noch einmal günstiger als jetzt in den Markt kommen werden.

Sind sie daher tatsächlich die aktuellen Kurstreiber? Schließlich wissen auch langfristige Investoren natürlich um die Effekte geldpolitischer Entscheidungen. Allerdings sind auch diese Effekte mit Blick auf die Kursverläufe der Aktienindizes, die langfristig recht kontinuierlich nach oben zeigen, vorübergehend. Und so muss man wohl auch bei langfristigen Investoren noch einmal bezüglich des zeitlichen Horizonts unterscheiden (mehrere Monate / mehrere Jahre).

Der zeitliche Horizont kurzfristiger Anleger

Jedenfalls schauen zugleich kurzfristige Anleger und Trader weniger auf die möglichen Entwicklungen der kommenden 15 Monate (und länger), sondern eher auf das aktuelle Marktgeschehen und die möglichen Entwicklungen der kommenden 3 bis 6 Monate. Und beim Verlauf der aktuellen Berichtssaison blicken sie nicht nur auf die Geschäftszahlen des vergangenen Quartals, sondern auch auf die Ausblicke der Unternehmen für das laufende und auch das nächste Quartal (also die kommenden 3 bis 6 Monate). Denn an der Börse wird, wie oben bereits geschrieben, nach allgemein gültiger Marktauffassung die Zukunft gehandelt.

Und wie ich am Dienstag vergangener Woche ebenfalls berichtet habe, sind auch die Gewinnerwartungen für das 4. Quartal 2021 gestiegen. Und diese fallen seitdem ebenfalls noch etwas besser aus, wenn auch insgesamt nur sehr moderat, im Gegensatz zum Gewinnwachstum des 3. Quartals.

S&P 500: Gewinnerwartungen 4. Quartal 2021
S&P 500: Gewinnerwartungen 4. Quartal 2021

(Quelle: Refinitiv, eigene Nachbearbeitung)

Fazit

Daher komme ich insgesamt zu dem Fazit, dass wohl derzeit die aktuelle Berichtssaison einen größeren Einfluss auf das Marktgeschehen hat als die langfristigen Investoren, die eher dann das Kursgeschehen dominieren, wenn weniger Nachrichten über die Ticker laufen.

Und für kurzfristige Anleger und Trader ist es eigentlich gar nicht so wichtig ist, warum die Kurse steigen oder fallen. Wichtig ist eher, dass sie es tun und in welche Richtung sie sich aktuell bewegen. Man sollte sich als kurzfristiger Anleger und Trader daher weniger nach fundamentalen Daten, sondern eher nach den Kursverläufen richten. Für langfristige Investoren spielen hingegen die wirtschaftlichen Perspektiven eine größere Rolle als die (kurzfristigen) Kursverläufe.

Und das ist wohl auch der Grund, warum ein Leser jüngst leichte Diskrepanzen zwischen den Beiträgen von Torsten Ewert und meinen Analysen entdeckt hat. Torsten Ewert betrachtet die Märkte mit seinen Börsenbriefen (Aktien-Perlen und Geldanlage-Brief) eher langfristig, ich hingegen mit meinen (Börse-Intern Premium und Target-Trend-Spezial bzw. Target-Trend-CFD) eher kurzfristig. Und das ist das Schöne an Stockstreet – es ist für jeden Anlegertyp etwas dabei.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus

Börse: Schauen Anleger auf das nächste Jahr oder die laufende Berichtssaison?
 

Verwandte Beiträge

Börse: Schauen Anleger auf das nächste Jahr oder die laufende Berichtssaison?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung