😎 Sommerzeit, Hammer-Deals! Bei InvestingPro winken jetzt bis zu 50% Rabatt auf KI-Aktien-TippsJETZT ZUGREIFEN

IBM oder AT&T - welche ist die bessere Dividendenaktie?

Veröffentlicht am 19.05.2022, 06:24
US500
-
T
-
MSFT
-
DELL
-
GOOGL
-
WBD
-
AMZN
-
IBM
-
HPQ
-
NFLX
-
GOOG
-

Das Wichtigste in Kürze

  • IBM entwickelt sich zu einer attraktiven Dividendenaktie und die Trendwende gewinnt an Dynamik
  • AT&T steigt zum richtigen Zeitpunkt aus dem Medien- und Streaming-Geschäft aus
  • Trotz ermutigender Anzeichen für die Wende bei AT&T bleibt der Telekommunikationsdienstleister eines der am stärksten verschuldeten Unternehmen in den USA
  • Probieren Sie InvestingPro+ mit seinen Tools, Daten und Inhalten aus, um bessere Anlageentscheidungen zu treffen.

Die Inflation hat fast ein 40-Jahres-Hoch erreicht, weshalb Anleger zunehmend nach soliden Dividendenaktien suchen, die ihnen eine risikoarme Einkommensmöglichkeit bieten.

Aber dieses Ziel zu erreichen, ist im aktuellen herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld gar nicht so einfach. Die durchschnittliche Dividendenrendite des S&P 500 Index bewegt sich aktuell um 1,37 % – nahe dem niedrigsten Stand seit 150 Jahren.

Und wenn Sie in renditestarke Aktien investieren möchten, besteht das Risiko, dass Unternehmen ihre Ausschüttungen kürzen, wenn sich die Wirtschaftslage verschlechtert und die Cashflows zurückgehen.

Heute werfen wir einen Blick auf International Business Machines (IBM) und AT&T, um herauszufinden, welche der beiden hochverzinslichen Blue-Chip-Aktien für einkommensorientierte Anleger die bessere Wahl ist.

IBM, eine defensive Wette

International Business Machines (NYSE:IBM) hat die Anleger in den letzten zehn Jahren in Bezug auf das Unternehmenswachstum sicherlich enttäuscht. Im Gegensatz zu anderen wachstumsstarken Technologieaktien hatte dieses 110 Jahre alte Unternehmen Mühe, für den Markt relevant zu bleiben, da viele Kunden ihre Datenspeicherung auf Cloud-basierte Lösungen umgestellt hatten. Die Unternehmensanteile schlossen am Dienstag bei 138,37 USD.

IBM Weekly

IBM erwies sich während der achtjährigen Amtszeit seiner Chefin Virginia Rometty, die 2012 begann, als totes Kapital für die Anleger. Im selben Zeitraum sind Amazon.com (NASDAQ:AMZN), Microsoft (NASDAQ:MSFT) und Alphabet (NASDAQ:GOOGL) dank der steigenden Nachfrage nach mehr Rechenleistung und Anwendungen kräftig gestiegen.

Aber seit ihrem Abgang im Jahr 2020 gibt es positive Anzeichen dafür, dass Big Blue, wie das Unternehmen oftmals umgangssprachlich genannt wird, verlorenes Terrain zurückerobert. Die neue Unternehmensstruktur von IBM hat die Aussichten für das langfristige Wachstum des alten Riesen nach vielen Jahren mit rückläufigen Umsätzen aufgehellt.

Vergangenen Monat erst präsentierte der New Yorker Konzern in seinem jüngsten Quartalsbericht Umsätze, die über den Schätzungen der Analysten lagen. Die Ergebnisse zeigten eine starke Nachfrage nach Hybrid-Cloud-Angeboten und signalisierten eine anhaltende Dynamik für den Übergang zu einem Geschäft, das von Cloud-basierter Software und Beratung angetrieben wird.

Dieser Wendepunkt, gepaart mit seiner soliden Bilanz, macht IBM zu einer sicheren, ertragsstarken Dividendenaktie, die ihre Dividende seit 27 Jahren erhöht. Derzeit werden pro Aktie vierteljährlich 1,65 USD Dividende ausgeschüttet, was einer jährlichen Dividendenrendite von 4,89 % entspricht. Damit gehören die Titel des Unternehmens zu den renditestärksten Papieren unter den Blue-Chip-Unternehmen.

Die Analysten von Morgan Stanley und Bank of America sind der Meinung, dass IBM im aktuellen komplexen Makroumfeld ein hervorragendes defensives Unternehmen ist, insbesondere wenn besagter Turnaround an Tempo gewinnt und bessere Gewinne erzielt werden.

Über die Hälfte des Umsatzes von IBM ist jetzt wiederkehrend und basiert nicht mehr auf einmaligen Transaktionen, was dem Unternehmen einen Vorteil gegenüber anderen Hardwareunternehmen wie Dell Technologies (NYSE:DELL) und HP (NYSE: HPQ) gibt.

AT&T: Ein reines Telekommunikationsunternehmen

Amerikas größter Telekommunikationsdienstleister AT&T (NYSE:T) ist eine weitere Dividendenaktie, die kürzlich an Attraktivität hinzugewonnen hat, nachdem sich das Unternehmen von seinem Mediengeschäft getrennt hat. Damit ist das Unternehmen ein rein auf Telekommunikationsdienstleistungen fokussierter Gigant in der Branche. AT&T schloss am Dienstag bei 20,57 USD.

AT&T weekly

Das in Dallas ansässige Unternehmen hat sich letzten Monat rechtzeitig aus dem Medien- und Streaming-Geschäft zurückgezogen, als WarnerMedia mit Discovery fusionierte und Warner Bros Discovery (NASDAQ:WBD) gründete.

Der Schritt erfolgte zu einem günstigen Zeitpunkt, da der Video-Streaming-Markt immer wettbewerbsintensiver wird und viele Anleger Top-Medienaktien wie Netflix (NASDAQ:NFLX) derzeit massenweise verkaufen.

In einer kürzlichen Kundenmitteilung schrieb der J.P. Morgan Analyst Philip Cusick, dass AT&T nach seiner Verschlankung Aufwärtspotenzial für Investoren bietet. Er stufte die Aktie mit "Overweight" ein.

Mit einer jährlichen Rendite von 5,47 % können Anleger eine der besten Renditen erzielen, die mit einer Blue-Chip-Aktie derzeit erzielt werden kann. Außerdem weist das Unternehmen eine lange Erfolgsbilanz bei der Zahlung von Dividenden auf. Derzeit bezahlt AT&T je Aktie 0,277 USD vierteljährlich. Außerdem hat das Unternehmen die Anleger in seinem letzten Quartasbericht nicht enttäuscht.

Trotz ermutigender Anzeichen, die sich aus der Trendwende von AT&T ergeben, bleibt der Telekommunikationsdienstleister mit einer Nettoverschuldung von 169 Mrd. USD zum Ende des 1. Quartals eines der am stärksten verschuldeten Unternehmen in den USA.

Diese hohe Schuldenlast limitiert die Fähigkeit des Unternehmens, seine Ausschüttungen weiter zu erhöhen und schränkt seine Attraktivität für Investoren ein.

Fazit

IBM ist unserer Meinung nach die bessere Dividendenaktie im Vergleich zu AT&T, insbesondere nach der klaren Verlagerung des neuen Managements auf Cloud Computing, einem wachstumsstarken Bereich. Diese Schritte sind ermutigend und könnten den Wert der IBM-Aktie verbessern.

Sie sind auf der Suche nach neuen Aktien-Ideen? InvestingPro+ gibt Ihnen die Möglichkeit, mit professionellen Daten, Tools und Einblicken mehr als 135.000 Aktien zu durchsuchen, um die am schnellsten wachsenden oder am meisten unterbewerteten Aktien der Welt zu finden. Mehr erfahren

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.