Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Kaffee - der Performance-Beschleuniger für Ihr Depot

Von Investing.com (Barani Krishnan/Investing.com)Rohstoffe06.12.2019 19:25
de.investing.com/analysis/kaffee--der-performancebeschleuniger-fur-ihr-depot-200435454
Kaffee - der Performance-Beschleuniger für Ihr Depot
Von Investing.com (Barani Krishnan/Investing.com)   |  06.12.2019 19:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Die Welt wird davon wach: es wird als Lebenselixier angepriesen: Und jetzt könnte Kaffee möglicherweise die Energie liefern, den Ihr lahmendes Portfolio benötigt, bevor 2019 zu Ende geht.

Der Zusammenbruch der brasilianischen Produktion und vielversprechende Charts haben dem in New York gehandelten Arabica-Kaffee gegenüber dem Vorjahr 22% Preiszuwachs beschert und damit an die Spitze der "Softs" - Agrarrohstoffen wie Kakao, Zucker und Orangensaft - gesetzt.

Arabica ist der zweitprofitabelste nicht-energetische Rohstoff in 2019 nach Nickel, das sich gegenüber dem Vorjahr um fast 25% verteuert hat.

Keine Abschwächung der Preisdynamik erkennbar

Und mit etwas mehr als drei Wochen bis zum Jahresende ist keine Abschwächung der Dynamik auszumachen.

Kaffee Wochenchart
Kaffee Wochenchart

In der Sitzung am Donnerstag, erreichte der Kontrakt auf Arabica zum Frontmonat März an der Terminbörse ICE Futures US dank Fondsinvestoren, technischer Unterstützung und einer Verschärfung der Erntesituation im Hauptproduzenten Brasilien, ein 18-Monatshoch von 1,244 USD das Pfund.

Analysten, die den zur Herstellung von Getränken und Süßwaren genutzten Rohstoff verfolgen, sind der Ansicht, dass er schwächelnden Rohstoffportfolios eine gewisse Chance auf Wiedergutmachung bietet, wenn ihre Anleger vor Ende 2019 zuschlagen.

Arabica-Rallye durch Produktionsdefizite und steigende Nachfrage

Eric Scoles, Rohstoffstratege bei RJO Futures in Chicago, meint:

"Die Arabica-Rallye dürfte sich fortsetzen, da die Dynamik von Angebot und Nachfrage diesen Markt weiter in die Höhe treibt."

"Die vielen bullischen Fundamentaldaten, die wir sehen, kommen ins Spiel. Vom Produktionsdefizit bis zur steigenden Nachfrage wird diese Bewegung stark unterstützt, wenn als die Versorgungslage enger wird."

Bei Arabica war das nicht immer so. Das letzte Mal in einem Jahr, dass es sich stärker erholte, war 2014, als der Preis um fast 51% stieg.

Diesmal ist die Preisentwicklung von Arabica aus einem anderen Grund bemerkenswert: Noch zu Beginn des zweiten Quartals waren die Preise eingebrochen. Der Markt erreichte im April ein 14½-Jahrestief von 86,35 Cent das Pfund, nachdem die brasilianische Ernte von 2018/19 hervorragend ausgefallen war.

Dürre in Brasilien führt zu großen Ernteeinbußen

Laut Coex Coffee International aus Miami haben sich die Bedingungen für die Ernte 2019/20 in Brasilien grundlegend geändert. Das Unternehmen sammelt fundierte Informationen zu den Kaffeemärkten, einschließlich Einzelheiten zu Qualitätskontrolle, Logistik und Bohneneinkauf, von Lieferanten aus Nord- und Südamerika, Europa, Afrika und Asien.

Coex Coffee berichtete am Mittwoch, dass Brasiliens derzeitige Arabica-Ernte aufgrund der schweren Trockenheit bei 54-55 Millionen Säcken liegen wird, weit unter den vom US-Landwirtschaftsministerium vorhergesagten 58 Millionen Säcken.

Mike Seery, der Chef von Seery Futures, einer in Plainfield, Illinois, ansässigen Rohstoffrisikoberatung, sagt dazu:

"In den wichtigsten Kaffeeanbaugebieten Brasiliens gibt es große Sorgen wegen des Mangels an Regen. Ich habe das schon einmal erlebt und der Markt wird nach oben explodieren, wenn das so weitergeht."

"Aber mit einer solchen Entwicklung wird jedoch auch die Volatilität erheblich zunehmen. Alles, was Sie tun müssen, ist ein Blick auf den Chart von 2014 zu werfen, da dies die letzte große Dürre war, die es bei diesem Rohstoff gegeben hat."

Charts von Arabica werden jeden Tag besser

Seery sagt, er sei noch nicht in Arabica eingestiegen, aber er beobachte die Preise sehr genau.

Er fügte hinzu:

"Ich empfehle mit Sicherheit keine Short-Position, da dies ein Trade gegen den Trend wäre."

"Die Chartstruktur beginnt sich täglich zu verbessern und das finanzielle Einstiegsrisiko wird ebenfalls geringer."

Der technische Tagesausblick von Investing.com hat für März-Arabica eine Kaufempfehlung stehen, die einen oberen Widerstand bei 1,247 USD prognostiziert. Mit dem 18-Monats-Höchststand am Donnerstag von 1,244 USD wurde dieses Ziel im Wesentlichen erreicht, sodass der Arabica-Handel deutlich über dem 200-Tage-Durchschnitt von 98,83 Cent liegt.

Fonds schwenken rasch von Short auf Long um

Aber Arabica hat schon einmal bessere Zeiten als jetzt gesehen. Der höchste Preis in den letzten 15 Jahren lag bei 3,063 USD, der bereits im Mai 2011 verzeichnet wurde. 2010 beendete der Rohstoff das Jahr mit einem Plus von 77%.

Scoles von RJO Futures sagt jedoch, dass das, was ihn an Arabica jetzt am meisten reizt, die schnelle Verschiebung von Shorts zu Long ist.

Er erklärte:

"Die mehrwöchige Rallye wurde stark von massiven Short-Coverings angeheizt. Fondshändler haben nicht nur ihre Short-Positionen glattgestellt, sondern werden nun zu Nettokäufern, was darauf hindeutet, dass dies nicht nur eine Rallye, sondern ein ausgewachsener Bullenmarkt werden könnte."

Kaffee - der Performance-Beschleuniger für Ihr Depot
 

Verwandte Beiträge

Rafael Müller
Brent Crude Öl Update: 90 USD erreicht Von Rafael Müller - 27.01.2022

Liebe Trader, noch vor dem US-Zinsentscheid am Mittwoch gaben Bullen an den Ölmärkten Gas und drückten den Preis für den europäischen Öl-Future Brent Crude auf zeitweise über 90,00...

Kaffee - der Performance-Beschleuniger für Ihr Depot

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Ulrich Piatek
Ulrich Piatek 08.12.2019 5:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wie schnell die möglichen Gewinne mit Long-Positionen sich pulverisieren können sieht man bei Nickel. Dort ist in den vergangen Wochen ein Preiseinbruch um ein gutes Drittel von den Jahreshöchstständen festzustellen.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung