Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Kakao mit gutem Jahr, auch ohne Spitzenposition am Rohstoffmarkt

Von Investing.com (Barani Krishnan/Investing.com)Rohstoffe30.11.2018 06:40
de.investing.com/analysis/kakao-mit-gutem-jahr-auch-ohne-spitzenposition-am-rohstoffmarkt-200229294
Kakao mit gutem Jahr, auch ohne Spitzenposition am Rohstoffmarkt
Von Investing.com (Barani Krishnan/Investing.com)   |  30.11.2018 06:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Vom Spitzenplatz unter den Gewinnern am Rohstoffmarkt ist Kakao in weniger als einem Monat auf den vierten Platz verdrängt worden. Und dennoch, der Dezember könnte immer noch eine reiche Bescherung für den in Süßigkeiten und Getränken verwendeten Agrarrohstoff bringen, da eine starke Nachfrage vom Weihnachtsmann ihm wahrscheinlich das Schicksal vieler anderer Rohstoffwerte ersparen wird.

Cocoa Weekly Chart
Cocoa Weekly Chart

Ausgehend vom Referenzpreis am Donnerstag in New York von 2.170 USD die Tonne, hat Kakao seinen Investoren 15% in diesem Jahr bislang Gewinn gemacht.de

Aber noch am 7. November hätten sie 27% Gewinn gemacht, als Kakao damals in der Nähe eines Zweijahreshochs von 2.397 USD die Tonne gehandelt wurde.

Verkäufe durch Fonds beschneiden die Gewinne

Seitdem haben von Verkäufe von Fondsmanagern—die wahrscheinlich ihre Gewinne beim Kakao nutzen, um ihre Verluste in anderen Agrarrohstoffen wie Zucker und Arabica-Kaffee auszugleichen, deren Preise um 15% bzw. 11% gefallen sind—die Renditen vermindert.

Erdgas führt jetzt die Gewinnerliste am Rohstoffmarkt mit einem 57 Preisanstieg seit Jahresanfang an, gefolgt von Hafer mit 21% und Weizen mit 19%. PC-Nutzer können hier klicken und dann auf “Performance” um alle Rohstoffwerte im Überblick zu sehen.

Für Kakao ist es dennoch ein gutes Jahr gewesen, bedenkt man, dass 2017 mit einem Verlust von 11% zu Ende ging, der den Einbruch um 33% in 2016 fortsetzte. Analysten führen die Wende in diesem Jahr auf die besser laufende Weltwirtschaft in diesem Jahr verglichen mit den vergangenen beiden Jahren zurück.

Festtage am Jahresende versprechen viel

Und die verschiedenen Feste von Chanukka über Weihnachten bis Silvester im Dezember bedeuten, dass viele Süßigkeiten gegessen und verschenkt werden, was nicht nur Kakao-Investoren und Süßwarenhersteller, sondern auch die Mühlen glücklich macht, die die Kakaobutter herstellen, die zur Herstellung von Schokolade und Eiskreme verwendet wird, als auch das Kakaopulver, das man zum Backen braucht.

Jack Scoville, hochrangiger Analyst für Agrarrohstoffe bei der Chicagoer Price Futures Group, meint ausgehend von den neuesten Statistiken zu Angebot und Nachfrage, dass die Händler immer noch aktiv Kakaobohnen kaufen, inmitten einer über dem Durchschnitt liegenden Erntemenge in der Elfenbeinküste und anderen großen Produzenten aus Westafrika. Scoville wörtlich:

“Wenn Sie ein Schokoladenhersteller sind, haben sie zum jetzigen Zeitpunkt schon ihren ganzen Bedarf an Kakao gedeckt, da Ihre Produkte vor Dezember in den Ladenregalen landen müssen. Wenn Sie also immer noch aktiv kaufen und wenn auch nur fürs nächste Jahr, dann lässt das darauf schließen, dass die Nachfrage ziemlich gut ist.”

Von Price Futures Group gesammelte Marktinformationen zeigen, dass die Kakaopreise von der Kaufbereitschaft für Bohnen aus Westafrika gestützt werden, aber Fonds diesen Positivfaktor überkompensiert haben, da sie den Rohstoff leerverkaufen. Scoville weiter:

“Das ist ein Teil der Erklärung für die derzeitige Entwicklung am Markt. So ziemlich jeder Rohstoff befindet sich zur Zeit wegen Liquidationen von Investoren in der Unterstützungszone und Kakao ist unglücklicherweise Teil davon. Dennoch, die ungewöhnliche Nachfrage, die wir vor Weihnachten sehen, könnte dies immer noch die ‘Schönste Zeit des Jahres’ für Kakao machen.”

Hohe Produktion und Kaufbereitschaft machen einen perfekten zweiseitigen Handel

Shawn Hackett von Hackett Financial Advisors, einer Agrarmarktberatung aus Boca Raton in Florida, sieht genau wie Scoville eine starke Kakaonachfrage. Hackett merkt an:

“Zum jetzigen Zeitpunkt sehen wir keine unmittelbare Bedrohung durch Wettereinflüsse beim Kakao, was bedeutet, dass die gute Ernte, die aus Westafrika kommt, den Markt weiter belasten wird, während aggressive Nachfrage aus Asien ihn weiter stützen wird.."
"Ein gutes Zeichen für diese starke Nachfrage ist, dass trotz der Rekordlieferungen von Kakaobohnen aus Westafrika die Preisdifferenz von Futures zum Spotmarkt in die Höhe geschnellt ist.”

Mit einem solchen “perfekten zweiseitige Handel” könnte jede Störung der Ernte in Westafrika zu einer “plötzlichen Anpassung nach oben” führen, sagt er und weiter:

“Derzeit bleiben wir draußen, aber wir könnten uns vorstellen einzusteigen, wenn die Unterstützungslinie von 2.000 USD näherrückt, da dies ein neues Kaufsignal für institutionelle Anleger wäre.”
Kakao mit gutem Jahr, auch ohne Spitzenposition am Rohstoffmarkt
 

Verwandte Beiträge

Kakao mit gutem Jahr, auch ohne Spitzenposition am Rohstoffmarkt

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung