Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

McDonald's: Überbewertet oder kaufen?

de.investing.com/analysis/mcdonalds-berbewertet-oder-kaufen-200474508
McDonald's: Überbewertet oder kaufen?
Von Geoff Considine, Ph.D   |  02.07.2022 08:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
  • MCD konnte trotz steigender Inflation sein Gewinnniveau gehalten
  • Die Aktie ist teuer
  • Die Konsensbewertung ist optimistisch
  • Tools, Daten und Inhalte, die Sie bei besseren Investitionsentscheidungen unterstützen, finden Sie unter InvestingPro+.

Obwohl die Aktie von McDonald's (NYSE:MCD) seit dem Rekordhoch am 6. Januar um 7,8 % gefallen ist, hat sie sich in den letzten zwölf Monaten deutlich besser entwickelt als der breitere US-Aktienmarkt. Die 12-Monats-Gesamtrendite von MCD beträgt 8,6 %, im gleichen Zeitraum fiel der SPDR® S&P 500 (NYSE:SPY) -6,93 %. Die Branchengruppe Restaurants (gemäß Morningstar-Definition) kommt in den letzten 12 Monaten auf eine Gesamtrendite von -13,1 %.

Das derzeitige Wirtschaftsumfeld macht den Restaurantketten zu schaffen: Es gibt einen Mangel an Servicekräften und die Inflation treibt die Lebensmittelpreise in die Höhe, was die Gewinnspannen drückt. Trotz der angespannten Lage auf dem Arbeitsmarkt gelang es McDonald's, seine Belegschaft 2021 zu vergrößern, weil es wettbewerbsfähige Löhne und eine Reihe anderer Anreize bot. Außerdem passt das Unternehmen die Preise so an, dass der Schock für die Kunden nicht allzu groß ist. Außerdem dürften steigende Restaurantpreise die Menschen eher dazu ermutigen, nach preiswerteren Optionen zu suchen, wovon wiederum McDonald's profitiert.

McDonald’s 12-Monats-Preisverlauf
McDonald’s 12-Monats-Preisverlauf

Quelle: Investing.com

Die Strategien und Maßnahmen von McDonald's gehen offenbar auf, denn die Ergebnisse für das erste Quartal (veröffentlicht am 28. April) übertrafen die Erwartungen um 5,2 %. Der Gewinn je Aktie (EPS) im 1. Quartal war höher als in 2019 (also vor COVID) und lag, wenig überraschend, über dem EPS des 1. Quartals der Geschäftsjahre 2020 und 2021. Auch wenn der Rückzug von McDonald's aus Russland die Gewinne beeinträchtigen dürfte, sind die Aussichten stabil geblieben. Die Konsensschätzungen für das EPS-Wachstum in den nächsten drei bis fünf Jahren beträgt 7,3% pro Jahr.

Historisches und geschätztes zukünftiges Quartals-EPS für MCD.
Historisches und geschätztes zukünftiges Quartals-EPS für MCD.

Quelle: E-Trade

Grüne (rote) Werte geben die Beträge an, um die das EPS den erwarteten Konsenswert übersteigt (oder unter diesem liegt).

Mit einem KGV von 26,2 ist MCD hoch bewertet. Zwar ist das KGV von seinem Allzeithoch von fast 33 Ende 2020 gesunken, aber das aktuelle Niveau liegt immer noch am oberen Ende der historischen Spanne. Das angemessene Kurs-Gewinn-Verhältnis für eine Aktie hängt vom erwarteten Gewinnwachstum ab. Es ist schwer zu glauben, dass MCD langfristig ein KGV haben sollte, das mit dem von Microsoft (NASDAQ:MSFT) (27,9), Alphabet (NASDAQ:GOOGL) (21,7) oder Apple (NASDAQ:AAPL) (23,0) vergleichbar ist.

Ich habe zuletzt am 27. Oktober 2021 über MCD geschrieben und die Aktie mit "Buy" bewertet. Zu diesem Zeitpunkt notierte MCD bei 238,09 USD. Im September war die Konsensbewertung der Wall-Street-Analysten für MCD positiv, und das Konsensziel für die nächsten 12 Monate lag etwa 13 % über dem damaligen Kurs. Der Unternehmensgewinn zeigte Anzeichen einer robusten Erholung von den Tiefstständen der Pandemie. Außerdem war die in den Optionspreisen implizierte Konsensmeinung (die marktimplizierte Prognose) optimistisch. Obwohl die Bewertung im Vergleich zu den Werten der letzten zehn Jahre sehr hoch war, setzten sich die bullischen Prognosen der Wall Street und des Optionsmarktes durch. In dem Zeitraum, als ich die Aktie zum Kauf empfohlen habe, hat MCD insgesamt um 3,4 % zugelegt, während der S&P 500 (SPY) insgesamt -13,5 % rentiert hatte.

Für Leser, die mit dem Konzept der vom Markt implizierten Prognose nicht vertraut sind, ist eine kurze Erklärung erforderlich. Der Preis einer Aktienoption spiegelt die übereinstimmende Einschätzung des Marktes über die Wahrscheinlichkeit wider, dass der Aktienkurs bis zum Ablauf (dem Verfall) einer Option höher (Call-Option) oder niedriger (Put-Option) als ein bestimmtes Niveau (der Ausübungspreis der Option) sein wird. Die Analyse der Preise von Kauf- und Verkaufsoptionen mit unterschiedlichen Strikes (Ausübungspreisen), die aber alle das gleiche Verfallsdatum haben, ermöglicht eine probabilistische (auf der Wahrscheinlichkeitstheorie beruhende) Preisprognose unter Einbeziehung von Preisen im Optionsmarkt. Dieses Konzept wird als die marktimplizite Prognose bezeichnet. Lesern, die sich für diese Materie interessieren und ihr Wissen dazu vertiefen wollen, empfehle ich die Monographie des CFA Institute (in englischer Sprache).

Ich habe bei der erneuten Überprüfung meines Ratings von MCD die marktimplizite Prognose zum Ende des Jahres 2022 und bis Mitte 2023 aktualisiert und mit den aktuellen Konsensaussichten der Wall Street verglichen.

Konsenserwartungen der Wall Street für MCD

E-Trade berechnet den Wall-Street-Konsens für MCD mit einer Zusammenfassung der Bewertungen und 12-Monats-Kursziele 26 renommierter Analysten, die in den letzten drei Monaten Einschätzungen veröffentlicht haben. Das Konsensrating ist optimistisch, und das 12-Monats-Konsensziel für die Aktie liegt 13 % über dem aktuellen Kurs. In Verbindung mit der Dividendenrendite liegt die Konsenserwartung für die Gesamtrendite bei 15,2 %. Von den 26 Analysten stufen 22 die Aktie mit "Buy" und vier mit "Hold" ein. Das aus den einzelnen Bewertungen der Analysten ermittelte 12-Monats-Kursziel liegt 0,91 % über dem aktuellen Kurs der Aktie.

Analysten-Konsensbewertung und 12-Monats-Kursziel für MCD.
Analysten-Konsensbewertung und 12-Monats-Kursziel für MCD.

Quelle: E-Trade

Investing.com berechnet eine eigene Version der Wall Street-Prognose mithilfe der Bewertungen und Kursziele von 37 Analysten. Das Konsensrating ist optimistisch, und das-Konsensziel für die Aktie liegt 13,3 % über dem aktuellen Kurs.

Analysten-Konsensbewertung und 12-Monats-Kursziel für MCD.
Analysten-Konsensbewertung und 12-Monats-Kursziel für MCD.

Quelle: Investing.com

Die Konsensprognose der Wall Street für MCD ist der aus dem Oktober 2021 sehr ähnlich, das Anlageurteil ist optimistisch, die erwartete 12-Monats-Rendite beläuft sich auf 15,3 %. Das Konsens-Kursziel ist seit meiner letzten Analyse parallel zum Aktienkurs gestiegen.

Marktimplizierte Prognose für MCD

Ich habe die marktimplizierte Prognose für MCD für den Zeitraum von 6,8 Monaten von jetzt bis zum 20. Januar 2023 und für den Zeitraum von 11,6 Monaten von heute bis Juni 2023 berechnet und dabei die Preise von Kauf- und Verkaufsoptionen verwendet, die an diesen Terminen verfallen. Ich habe diese beiden spezifischen Verfallsdaten gewählt, um einen Ausblick bis Ende 2022 bzw. bis zur Mitte des kommenden Jahres zu ermöglichen.

Die Standarddarstellung der marktimplizierten Prognose ist eine Wahrscheinlichkeitsverteilung der Kursrendite, wobei die Wahrscheinlichkeit auf der vertikalen und die Rendite auf der horizontalen Achse abgebildet wird.

Voraussichtliche Rendite bis zum 20. Januar 2023.
Voraussichtliche Rendite bis zum 20. Januar 2023.

Quelle: Berechnungen des Autors unter Verwendung von Preisangaben von E-Trade

Die marktimplizierte Prognose zum 20. Januar 2023 signalisiert eine positive Rendite. Die maximale Wahrscheinlichkeit entspricht einer Kursrendite von +6,25 % über die nächsten 6,8 Monate. Die auf der Grundlage dieser Verteilung berechnete annualisierte Volatilität beträgt 24 % und ähnelt damit der erwarteten Volatilität, die ich im Oktober berechnet hatte.

Um den Vergleich der Wahrscheinlichkeiten für positive und negative Renditen zu erleichtern, habe ich die negative Seite der Verteilung um die vertikale Achse gedreht (siehe Grafik unten).

Marktimplizite Prognose der Kursentwicklung bis zum 20. Januar 2023.
Marktimplizite Prognose der Kursentwicklung bis zum 20. Januar 2023.

Quelle: Berechnungen des Autors unter Verwendung von Preisangaben von E-Trade

Die negative Seite der Verteilung wurde um die vertikale Achse gedreht.

In dieser Ansicht sind die Wahrscheinlichkeiten für positive Renditen etwas höher als die für negative Renditen in derselben Größenordnung. Dies gilt für den Großteil des Betrachtungszeitraums. (Die durchgezogene blaue Linie verläuft oberhalb der gestrichelten roten Linie in den linken zwei Dritteln des obigen Charts). Die Aussichten für die nächsten 6,8 Monate sind also optimistisch.

Die Theorie weist darauf hin, dass die marktimplizierte Prognose tendenziell durch eine negative Verzerrung gekennzeichnet ist, da Anleger insgesamt risikoscheu sind und dazu neigen, mehr als den fairen Wert für einen Schutz vor Abwärtsrisiken zu zahlen. Es gibt jedoch keine Möglichkeit festzustellen, wie stark die Verzerrung ausgeprägt ist oder ob sie überhaupt vorhanden ist. Die Erwartung einer negativen Verzerrung verstärkt die bullische Interpretation dieser Prognose.

Die marktimplizierte Einschätzung für das nächste Jahr, die auf der Grundlage der am 16. Juni 2023 auslaufenden Optionen berechnet wurde, ist ebenfalls positiv, wenn auch weniger deutlich als der kurzfristige Ausblick. Die auf der Grundlage dieser Prognose berechnete annualisierte Volatilität beträgt 24,7 %. Allerdings ist das Optionsvolumen in diesem Zeithorizont recht gering, was die Zuverlässigkeit des Prognosewertes beeinträchtigt.

Marktimplizite Prognose der Kursentwicklung bis zum 16. Juni 2023.
Marktimplizite Prognose der Kursentwicklung bis zum 16. Juni 2023.

Quelle: Berechnungen des Autors unter Verwendung von Preisangaben von E-Trade

Die negative Seite der Verteilung wurde um die vertikale Achse gedreht.

Die marktimplizierte Prognose für MCD ist bis Ende 2022 stark bullish und über das nächste Jahr optimistisch. Die erwartete Volatilität ist recht gering, aber für die 11,6-Monats-Prognose höher als für die 6,8-Monats-Prognose.

Fazit zu MCD

Auf lange Sicht ist MCD offenbar überbewertet. Allerdings dürften sich die wirtschaftlichen Bedingungen im nächsten Jahr weiterhin günstig für das Unternehmen gestalten. McDonald's kommt mit den Herausforderungen von Arbeitskräftemangel und Inflation anscheinend viel besser zurecht als die Restaurantbranche insgesamt. Der Konsens an der Wall Street bleibt mit einer erwarteten 12-Monats-Gesamtrendite von 15,3 % optimistisch. Als Faustregel für eine Kaufempfehlung sollte die erwartete Jahresrendite mindestens die Hälfte der erwarteten Volatilität betragen (in diesem Fall 24-25 %). MCD erfüllt dieses Kriterium. Darüber hinaus ist die vom Markt implizierte Prognose bis Anfang 2023 solide optimistisch und von heute bis Mitte 2023 bullish. Ich bleibe bei meiner Einschätzung "Bullish/Buy" für MCD.

***

Sie sind auf der Suche nach Ihrer nächsten spannenden Investment-Idee? Mit InvestingPro haben Sie den Überblick über 135.000 Aktien und können hier die weltweit wachstumsstärksten Unternehmen oder besonders unterbewertete Aktien mit professionellen Daten, Tools und Analysen identifizieren. Mehr erfahren »

McDonald's: Überbewertet oder kaufen?
 

Verwandte Beiträge

Karsten Kagels
DAX 40: Barriere bei 14.000 Zählern Von Karsten Kagels - 17.08.2022 1

Kurze Standortbestimmung - Analyse beim DAX-Stand von 13.612 Punkten: Der Aufwärtstrend, der im Novembertief 2020 gestartet war, ist mit dem Allzeithoch bei 16.295 Punkten im...

Fawad Razaqzada
S&P 500 vor großer Hürde Von Fawad Razaqzada - 17.08.2022 2

Nach einer sehr imposanten Erholung in den letzten Wochen droht die Rallye an der Wall Street ins Stocken zu geraten, zumal die Sorgen über den Zustand der Weltwirtschaft weiter um...

McDonald's: Überbewertet oder kaufen?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung