Sei dabei: Jeden Monat kopieren +750.000 Anleger die besten Aktienpicks der Profis!Gratis anmelden

Robuste Lieferketten als Investitions-Idee

Veröffentlicht am 22.04.2021, 11:50

Die globalisierte Welt denkt arbeitsteilig. Doch kaum werden Lieferketten gestört, sind die Folgen für das produzierende Gewerbe schnell fatal. Wie Anleger Globalisierungsrisiken umschiffen und das Umdenken der Industrie für sich nutzen können.

Die tagelange Blockade des Suezkanals durch den Containerfrachter Evergiven hat der Welt erneut gezeigt, wie fragil Lieferketten sind. Kaum tritt ein Problem auf, zieht dieses weitreichende Folgen nach sich. Das liegt daran, dass der Gedanke vom effizienten Just-in-Time-Prinzip in den vergangenen Jahrzehnten alle Branchen erreicht hat. Industrieerzeugnisse, wie etwa Autos, aber auch Elektrogeräte oder Fahrräder werden aus verschiedenen Teilen gefertigt. Aufgrund der Spezialisierung kommen diese Teile aus aller Welt. Da Lagerhaltung zudem kostet, setzten sich schwimmende Lager in Form großer Frachter oder auch Tanker durch. Schon der Ausbruch der Corona-Pandemie zwang die Weltwirtschaft aufgrund der großen Abhängigkeit von China kurzfristig in die Knie – bei vielen deutschen Industrieunternehmen standen die Werke still, Nachschub fehlte.

Für Anleger, die sich abseits derartiger Risiken positionieren möchten, bieten sich daher kleinere und mittlere Unternehmen an, die einen Großteil ihrer Grundstoffe und Vor-Produkte aus Deutschland oder Europa beziehen. Auch das nicht-produzierende Gewerbe ist als Investitionsziel interessant, beispielsweise Immobiliengesellschaften oder Finanztitel. Neben der Möglichkeit, ein Portfolio abseits von Globalisierungsrisiken zu positionieren, gibt es noch eine zweite Möglichkeit, den Trend weg von Globalisierungsrisiken als Investor zu nutzen.

Lagerhaltung wird wieder en vogue

Viele Industrieunternehmen, die im Zuge der Verwerfungen der ersten Pandemie-Welle unter Lieferschwierigkeiten gelitten haben oder sogar die Produktion pausieren mussten, versuchen inzwischen verstärkt lokal zu agieren. Das bedeutet: Europäische Unternehmen prüfen, ob größere Teile der Wertschöpfung wieder in Europa stattfinden können. Wenn es um weniger komplexe Vorprodukte geht, dürften in erster Linie Länder Osteuropas profitieren, die Teil der EU sind. Weiter entwickelte Volkswirtschaften, wie etwa Polen, bieten zwar kein vergleichbar niedriges Lohniveau mehr, punkten dafür aber mit qualifizierten Arbeitskräften und einem florierenden Binnenmarkt. Letztendlich könnten die Volkswirtschaften, als auch die Kapitalmärkte aus Europa hiervon stärker profitieren.

Eine weitere Folge der Maßnahmen gegen Störungen der Lieferketten dürfte der größere Fokus auf Lagerhaltung sein. Wer die wichtigsten Grundstoffe und Vorprodukte an den Produktionsstätten vorhält, kann kleinere Störungen der Lieferketten, wie etwa die Evergiven-Havarie, leichter austarieren. Lager sind heute längst mehr als große Hallen, in denen Arbeiter mit dem Gabelstapler Güter laden und entladen. Damit komplexe Lieferketten Bestand haben und die Lieferung zur Fabrik just-in-Time gelingen kann, sorgen heute Automatiklager für effiziente Prozesse und ein Höchstmaß an Transparenz. 

Digitale Logistik-Lösungen mit Potenzial

Der Trend zur Sicherung der Lieferketten wird auch nach der Pandemie nicht vorbei sein – schließlich kann eine Havarie, wie die der Evergiven immer wieder vorkommen. Neben potenziellen Produktionsstätten in Osteuropa und Spezialisten für Lagerhaltung dürften in Zukunft auch Logistiker profitieren, die ihren Kunden alle Vorzüge der Digitalisierung bieten. Wenn Lieferverzögerungen oder andere Probleme dank digitaler Lösungen früher erkannt werden und Informationen über ein Produkt von jedem Teilnehmer der Lieferkette in Echtzeit ausgelesen werden können, lassen sich Störungen womöglich noch rechtzeitig aus der Welt schaffen. Nicht umsonst gilt die Blockchain-Technologie als richtungsweisend für den Logistiksektor. Rund um den Trend zur Sicherung und Stabilisierung von Lieferketten entstehen in den kommenden Monaten zahlreiche Chancen. Neben der Möglichkeit, auf Unternehmen mit einem Fokus auf den europäischen Binnenmarkt zu setzen, bieten auch Lösungsanbieter rund um Lagerhaltung und Logistik Perspektiven.

Über die LAUREUS AG PRIVAT FINANZ: 

Die LAUREUS AG PRIVAT FINANZ ist ein Tochterunternehmen der Sparda-Bank West eG, einer der größten Genossenschaftsbanken Deutschlands mit über 100-jähriger Tradition. Das Finanzdienstleistungsinstitut aus Düsseldorf hat sich auf die individuelle und ganzheitliche Beratung vermögender Kunden spezialisiert.

Wichtige Hinweise: 

Die in diesem Marktkommentar enthaltenen Angaben sowie sämtliche Veröffentlichungen in unserem Namen dienen ausschließlich der Information von Kunden oder Interessenten und stellen weder eine individuelle Anlageempfehlung (Anlageberatung) noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Derivaten oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Insbesondere handelt es sich dabei nicht um eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Derivaten oder sonstigen Finanzinstrumenten. Die Angaben und Informationen können eine auf die individuellen Verhältnisse und Anlageziele von Kunden oder Interessenten zugeschnittene Beratung nicht ersetzen. Für den Erwerb von Finanzinstrumenten und anderen öffentlich angebotenen Kapitalanlagen sind ausschließlich die Angaben im Verkaufsprospekt und den Anlagebedingungen, ggf. ergänzt um den letzten Jahres-/ und Halbjahresbericht, maßgeblich. Alle Informationen und Daten auf dieser Webseite stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen, die von der LAUREUS AG PRIVAT FINANZ für zuverlässig gehalten werden. Gleichwohl kann die LAUREUS AG PRIVAT FINANZ keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen und Daten übernehmen. Einschätzungen, Meinungen und Bewertungen reflektieren ausschließlich die Auffassung der LAUREUS AG PRIVAT FINANZ oder des jeweiligen Verfassers zum Zeitpunkt der Erstellung. Angaben zur bisherigen Wertentwicklung eines Produkts erlauben keine Prognosen für die Zukunft. Die in unseren Publikationen zum Ausdruck gebrachten Meinungen, Einschätzungen und Sichtweisen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die Preise der Produkte (Anteile, Wertpapiere, Derivate oder sonstige Finanzinstrumente) können sowohl steigen als auch fallen. Auch Erträge (Dividenden, Zinsen usw.) können nicht zugesichert oder garantiert werden. Wechselkursschwankungen können die Werte ausländischer Investitionen zusätzlich beeinflussen. Bei jedem Investment bestehen grundsätzlich Verlustrisiken bis hin zu einem möglichen Totalverlust.

Die LAUREUS AG PRIVAT FINANZ übernimmt keine Haftung für etwaige Schäden oder Verluste, die direkt oder indirekt aus der Verwendung oder der Weitergabe der auf ihrer Webseite enthaltenen Informationen oder Inhalte entstehen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.