Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Wachstumsverlangsamung bedroht die Hausse an der Börse

Von Michael KramerMarktüberblick08.11.2021 06:13
de.investing.com/analysis/wachstumsverlangsamung-bedroht-die-hausse-an-der-borse-200465244
Wachstumsverlangsamung bedroht die Hausse an der Börse
Von Michael Kramer   |  08.11.2021 06:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
US500
-2,11%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
AXJO
-1,44%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ZS
+0,24%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
KS11
-0,59%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TWII
-0,81%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BADI
-2,33%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Manchmal, wenn sich die Anleger so sehr auf ein Einzelereignis konzentrieren, übersehen sie häufig das große Ganze, das ihnen direkt ins Gesicht starrt. Seit zwei Monaten schrumpft das verarbeitende Gewerbe in China, wie der entsprechende chinesische Einkaufsmanagerindex zeigt. Diese Verlangsamung geht offenbar spurlos an den US-Aktienmärkten vorbei.

Die Schwäche macht sich nicht nur im PMI bemerkbar. Die Eisenerz-Futures sind seit Mitte Juli um fast 50 % eingebrochen, während der Baltic Dry Index in nur vier Wochen um fast den gleichen Betrag gefallen ist. Darüber hinaus sind Rohstoffe wie Sojabohnen um fast 25 % abgesackt. Was auch immer die Ursache für diesen Schwächeanfall in China ist, Tatsache ist, dass sich neben der Inflation noch etwas anderes abspielt, und das könnte am Ende des Tages vielleicht sogar mehr Gewicht haben.

Entwicklung des chinesischen Einkaufsmanagerindex Industrie
Entwicklung des chinesischen Einkaufsmanagerindex Industrie

Die Risiken ignorieren

Angesichts des Einbruchs einiger dieser wichtigen Rohstoffpreise und Seefrachtraten zeichnet sich eine Verlangsamung des Wachstums in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt ab. In einem Artikel in der South China Morning Post wurde erst kürzlich auf einen neuen Abwärtsdruck für die Wirtschaft hingewiesen. Dies ist insofern von großer Bedeutung, als China die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ist und jede Verlangsamung dort wahrscheinlich Auswirkungen auf die gesamte Weltwirtschaft haben wird.

Doch die US-Märkte haben diese Entwicklung größtenteils nicht einmal zur Kenntnis genommen. Seit Mitte Oktober befindet sich der S&P 500 in einer massiven Rallye und erreicht ein neues Allzeithoch nach dem anderen. Statt sich über die sich abschwächenden Wachstumstrends Gedanken zu machen, konzentrierte sich der Index lieber auf die Risiken steigender Inflationsraten und die Notwendigkeit, dass die US-Notenbank Fed ihre Wertpapierkäufe zurückfahren muss.

Die Inflation im Auge behalten

Während die Inflation überall auf der Welt ihre hässliche Fratze zeigt, stellt sich die Frage, ob sie von Dauer sein wird. Da die meisten Probleme auf der Angebotsseite liegen, sollte man meinen, dass sich die Preise im Laufe der Zeit in dem Maße anpassen und stabilisieren werden, wie das Angebot steigt.

Infolgedessen sind die Renditen am kurzen Ende der Kurve wegen dieses kurzfristigen Inflationsdrucks sprunghaft angestiegen, während sich die Renditen am langen Ende der Kurve seitwärts entwickelt haben. Das lässt darauf schließen, dass sich Investoren am längeren Ende des Rentenmarktes mehr Sorgen um die langfristigen Wachstumsaussichten machen als um kurzfristige Inflationsprobleme.

Diese Verlangsamung des chinesischen verarbeitenden Gewerbes könnte sich sogar in der US-Renditekurve widerspiegeln und mit der Verlangsamung des globalen Wachstums in Verbindung stehen. Sogar in Deutschland gingen die Einzelhandelsumsätze im September im Vergleich zum Vormonat um 2,5 % zurück, während der PMI des verarbeitenden Gewerbes schwächer als erwartet ausfiel und sich gegenüber dem Vormonat verlangsamte.

Entwicklung des deutschen Einkaufsmanagerindex Industrie
Entwicklung des deutschen Einkaufsmanagerindex Industrie

Wann kommt das böse Erwachen?

Während die US-Märkte all dem offenbar keine Beachtung schenken, ist eines klar: Die asiatischen Märkte tun es. So ist der KOSPI in Südkorea seit seinem Höchststand um etwa 10 % gefallen. Auch die Börse in Taiwan hat um etwa 5 % korrigiert und orientiert sich seit Mitte Juli nach unten. In Australien bewegt sich der Markt seit Juni seitwärts.

Die Warnsignale häufen sich, und je stärker die Preise wichtiger Rohstoffe nachgeben, desto aussagekräftiger und eindeutiger werden diese Signale. Letztendlich ist es vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis die US-Märkte die Warnungen vor einer globalen Wachstumsverlangsamung wahrnehmen. Und zwar genau dann, wenn die Fed mit dem Tapering beginnt.

Wachstumsverlangsamung bedroht die Hausse an der Börse
 

Verwandte Beiträge

Wachstumsverlangsamung bedroht die Hausse an der Börse

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung