📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Goldpreis impulslos - Dollar erholt sich nach Fed-Entscheidung

Veröffentlicht am 14.06.2024, 07:20
© Reuters.
XAU/USD
-
GC
-
HG
-
SI
-
PL
-
DXY
-
MCU
-

Investing.com - Der Goldpreis bewegte sich heute im asiatischen Handel kaum. Die Aussicht auf weniger Zinssenkungen in den USA überlagerte den Optimismus der Anleger, dass die Inflation etwas nachlassen könnte. Der Dollar konnte dagegen leicht zulegen.

Auch wenn das gelbe Edelmetall in dieser Woche wieder etwas zulegen konnte, musste es angesichts der hohen Zinsen Kursverluste hinnehmen. Die zuletzt erreichten Rekordstände konnte das gelbe Edelmetall damit nicht verteidigen.

Der Gold-Spotpreis notiert aktuell 0,1 % höher bei 2.305,23 Dollar je Feinunze. Und auch der an der COMEX-Sparte der New Yorker Handelsbörse NYMEX gehandelte Gold-Future kann aktuell um 0,1 % auf 2.320,15 Dollar je Feinunze zulegen.

Goldpreis durch hohe Zinsen unter Druck

Die Preise für Gold und andere Metalle gaben an den letzten Handelstagen deutlich nach, nachdem die US-Notenbank im Laufe der Woche mitgeteilt hatte, dass sie die Zinsen 2024 voraussichtlich nur einmal senken wird. Zuvor war sie von drei Zinssenkungen ausgegangen.

Milder als erwartet ausgefallene Daten zum US-Verbraucherpreisindex sorgten zunächst für leichte Gewinne bei Gold. Nach der Fed-Prognose schwenkten die Händler jedoch wieder auf den Dollar um.

Schwächer als erwartet ausgefallene Daten zum US-Erzeugerpreisindex bremsten die Erholung des Dollar kaum, während sich die Renditen von US-Staatsanleihen von ihren Tiefständen zu Wochenbeginn erholten.

Höhere Zinsen über einen längeren Zeitraum sind ein schlechtes Zeichen für Gold und andere Metalle, da sie die Opportunitätskosten von Investitionen in zinslose Vermögenswerte erhöhen.

Das hat dafür gesorgt, dass sich die anderen Edelmetalle am Freitag in einer engen Handelsspanne bewegten. Der Platin-Future stieg um 0,3 % auf 957,80 Dollar je Feinunze, während der Silber-Future 0,2 % abgab und auf 28,992 Dollar je Feinunze fiel. Für beide Metalle wird zudem eine insgesamt schwache Wochen-Performance erwartet.

Kupfer mit schwacher Handelswoche - negative Impulse aus China

Bei den Industriemetallen konnte Kupfer heute leichte Gewinne verbuchen. Unter dem Druck eines stärkeren Dollars dürfte Kupfer die Handelswoche aber eher gedämpft beenden.

Der Kupfer-Future an der London Metal Exchange stieg um 0,3 % auf 9.824 Dollar je Tonne.

Für schlechte Stimmung an den Metallmärkten sorgte auch, dass die Europäische Union sich den USA anschloss und vorläufige Zölle auf chinesische Elektroautos erhob. Die Zölle bedeuten nicht nur Gegenwind für die schnell wachsende Branche, sondern auch für die Kupfernachfrage, immerhin zählen Elektrofahrzeuge zu den Großverbrauchern des roten Industriemetalls.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.