Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Die Top 5 Themen an den Finanzmärkten am Dienstag

Wirtschaft22.10.2019 15:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Softbank steht kurz davor, die Kontrolle über WeWorks Muttergesellschaft We Corp zu übernehmen und aus den USA kommt eine Flut von Quartalsberichten angeführt von McDonald's, Procter & Gamble und Texas Instruments. In der Zwischenzeit kehrt Justin Trudeau an die Macht zurück, hat aber eine dicke Backe nach der Wahlschlappe (was als Verbesserung gewertet werden kann). Das müssen Sie am Dienstag, dem 22. Oktober, über das Geschehen an den Finanzmärkten wissen.

1. WeDeclineAndFall

Softbank (T:9984) steht davor, die Kontrolle über die Muttergesellschaft von WeWork durch eine Rettungsaktion in Höhe von 5 Mrd USD zu übernehmen, eine Entwicklung die Schockwellen an den Publikums- als auch den Risikokapitalmärkten schlagen dürfte.

Der Aufsichtsrat des Unternehmens wird sich voraussichtlich am Dienstag treffen und eine Reihe von Notfallfinanzierungsoptionen diskutieren, um zu verhindern, dass nach der Absage des Börsengangs kein Bargeld mehr zur Verfügung steht. Das Scheitern beim Versuch an die Börse zu gehen, bedeutete auch, dass Milliarden an Dollar fehlen, um die knappen Kassen zu füllen.

Das Wall Street Journal und andere berichteten, dass der Unternehmenswert im Rahmen des neuen Deals auf nur noch 8 Milliarden US-Dollar sinken könnte. Es hatte vor dem Börsengang eine Bewertung von rund 47 Milliarden US-Dollar angestrebt.

2. McDonald’s, P&G berichten

Zwei der bekanntesten Konsumwerte der Welt - McDonald’s (NYSE:MCD) und Procter & Gamble (NYSE:PG) werden ihre Quartalsergebnisse vor der Eröffnungsglocke an der Wall Street bekanntmachen.

McDonald's wird voraussichtlich einen Gewinn je Aktie von 2,21 US-Dollar bei einem Umsatz von 5,49 Milliarden US-Dollar ausweisen, was eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreswert von 2,05 und 5,37 Milliarden US-Dollar ist.

Für P & G wird ein Gewinn von 1,24 USD je Aktie bei einem Umsatz von 17,25 Mrd. USD erwartet, verglichen mit 1,12 USD je Aktie und 16,69 Mrd. USD vor einem Jahr.

Das Erreichen dieser Prognosen würde bedeuten, dass sich beide Unternehmen einem Trend rückläufiger Ergebnisse trotzen können, so der FactSet-Analyst John Butters, der argumentiert, dass für die Unternehmen im S&P 500 mit einem Gewinnrückgang von 4,7% gegenüber dem Vorjahr zu rechnen ist, das allerdings bei einem Umsatzwachstum von 2,6%.

3. Aktienkurse unverändert vor Ergebnisflut

Die US-Aktienmärkte werden voraussichtlich unbewegt in den Handel gehen, nachdem sie zum Auftakt der Woche kräftige Gewinne verbucht hatten. Um 12:00 MEZ stand der Dow Futures waren um 6 Punkte höher, praktisch unverändert. Auch der S&P 500 Futures bewegte sich kaum von der Stelle, während der Nasdaq 100 Futures waren um magere 0,1% gestiegen ist.

Neben den beiden oben genannten Konsumgiganten wird es auch Quartalszahlen von United Technologies (NYSE:UTX) und Lockheed Martin (NYSE:LMT), UPS (NYSE:UPS), NextEra Energy (NYSE:NEE), Biogen (NASDAQ:BIIB), Kimberly-Clark (NYSE:KMB) und The Travelers (NYSE:TRV).

Nach Handelsende kommen Chipotle Mexican Grill (NYSE:CMG), Texas Instruments (NASDAQ:TXN) und Snapchats Muttergesellschaft Snap (NYSE:SNAP) an die Reihe.

Unter den vielen Ergebnisberichten aus Europa konnten Novartis (SIX:NOVN) und UBS (NYSE:UBS) heute die Erwartungen schlagen.

4. Boris macht einen weiteren Versuch

Der britische Premierminister Boris Johnson wird dem Unterhaus einen Gesetzesentwurf zur Umsetzung seines Brexit-Abkommens zur zweiten Lesung vorlegen. Jüngsten Medienberichten zufolge hat Johnson gerade genug Stimmen, um die Gesetzesvorlage durchzubringen, müsste dann aber am Mittwoch einen so genannten „Programmantrag“ einreichen, der den Zeitpunkt des Rückzugs genau beschreibt (Johnson strebt immer noch einen Ausstieg am 31. Oktober an, obwohl er am Wochenende bei der EU eine Fristverlängerung beantragt hatte).

Der Programmantrag birgt ein viel höheres Risiko, von der Opposition mit Änderungsanträgen überschüttet zu werden. Es gibt jedoch immer noch keine klare Mehrheit für eine der Alternativen, die die Opposition vorschlägt, nämlich ein zweites Referendum mit der Option, den Austrittsbeschluss zu widerrufen, oder das Erfordernis, einer Zollunion mit der EU beizutreten (was dem Vereinigten Königreich eine eigenständige Außenhandelspolitik verwehren würde).

Bisher behauptet sich das Pfund in Europa über 1.1600 Euro und über 1.2920 US-Dollar.

5. Trudeau wieder an der Macht, aber ohne Mehrheit

Die Liberale Partei von Justin Trudeau ging als Sieger der Landeswahlen in Kanada hervor, aber der Premierminister verlor Stimmen sowohl an linke als auch an rechte Parteien und verfehlte die Mehrheit im Unterhaus um 15 Sitze.

Trudeau wird daher voraussichtlich eine Minderheitsregierung führen, die von Abstimmung zu Abstimmung regiert. Dies macht es schwierig, beispielsweise die kanadische Politik im Hinblick auf die Besteuerung von Öl und Gas oder neue Pipelines vorherzusagen.

Der kanadische Dollar zeigte sich unerschrocken und eröffnete den Handel am Dienstag nahe einem Dreimonatshoch gegenüber dem US-Dollar bei 1,3082 USD.

Die Top 5 Themen an den Finanzmärkten am Dienstag
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung