📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Dividenden: Alles was Aktionäre über Ausschüttungen wissen sollten

Veröffentlicht am 20.02.2023, 16:46
© Reuters
T
-
MSFT
-
JPM
-
KO
-
ADEN
-
GILD
-
XOM
-
MO
-
HD
-
IBM
-
VZ
-
JNJ
-
VLO
-
V
-
WU
-
NWL
-
UNH
-
PG
-
VIGR
-
OKE
-
SHEL
-
HIW
-
DVY
-
VIG
-
R6C0
-
PARAA
-
ZPRG
-

Eine umfassende Einführung in das Thema Dividenden und wie sie das Investieren beeinflussen

Investing.com - Als Aktionär kann man sich auf verschiedene Arten an Unternehmen beteiligen. Eine Möglichkeit ist der Kauf von Aktien. Dabei erhält man ein Stück des Unternehmens und kann von dessen Wertentwicklung profitieren. Doch die meisten Aktionäre verfolgen noch ein weiteres Ziel: Sie wollen regelmäßige Ausschüttungen in Form von Dividenden erhalten. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über Dividenden wissen müssen, um Ihre Investitionsentscheidungen besser treffen zu können.

Was sind Dividenden?

Dividenden sind Gewinnbeteiligungen, die Unternehmen an ihre Aktionäre ausschütten. Sie werden üblicherweise einmal im Jahr ausgezahlt, es gibt aber auch Unternehmen, die halbjährlich oder quartalsweise Dividenden ausschütten. Die Höhe der Dividende ist abhängig vom Gewinn des Unternehmens und wird in der Regel als Prozentsatz des Aktienkurses ausgedrückt. Wenn ein Unternehmen beispielsweise eine Dividende von 2 Euro pro Aktie ausschüttet und der Aktienkurs bei 100 Euro liegt, beträgt die Dividendenrendite 2%.

Welchen Einfluss haben Dividenden auf den Aktienkurs?

Dividenden haben einen direkten Einfluss auf den Aktienkurs. In der Regel steigt der Kurs der Aktie an, wenn eine höhere Dividende angekündigt wird. Dies liegt daran, dass eine höhere Dividende ein Zeichen für eine starke finanzielle Performance des Unternehmens ist und somit das Vertrauen der Anleger stärkt. Umgekehrt kann eine Senkung oder Aussetzung der Dividende zu einem Rückgang des Aktienkurses führen.

Welche Arten von Dividenden gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Dividenden, die von Unternehmen ausgezahlt werden können. Die häufigste Art ist die Barausschüttung, bei der das Unternehmen den Aktionären eine bestimmte Summe Geld auszahlt. Daneben gibt es noch die Aktienausschüttung, bei der Aktionäre zusätzliche Aktien des Unternehmens erhalten. Außerdem gibt es die Sonderdividende, die unabhängig von der regulären Dividendenzahlung ausgezahlt wird.

Welche Bedeutung hat die Dividendenrendite?

Die Dividendenrendite ist ein wichtiger Indikator für Aktionäre, da sie anzeigt, wie viel Rendite sie aus ihren Aktien erhalten können. Sie berechnet sich aus dem Verhältnis zwischen der ausgeschütteten Dividende und dem aktuellen Aktienkurs. Eine hohe Dividendenrendite kann ein Anzeichen dafür sein, dass ein Unternehmen unterbewertet ist. Allerdings sollten Anleger bei einer besonders hohen Rendite vorsichtig sein, da eine sehr hohe Dividendenrendite auch ein Zeichen dafür sein kann, dass das Unternehmen Schwierigkeiten hat, seine Schulden zu bedienen oder in Zukunft nicht mehr in der Lage sein wird, Dividenden auszuschütten.

Welche Faktoren beeinflussen die Höhe der Dividenden?

Die Höhe der Dividenden wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Ein wichtiger Faktor ist die finanzielle Performance des Unternehmens. Wenn ein Unternehmen hohe Gewinne erzielt, kann es sich leisten, höhere Dividenden auszuschütten. Umgekehrt kann ein schwaches Geschäftsjahr dazu führen, dass das Unternehmen die Dividenden kürzt oder aussetzt.

Ein weiterer Faktor ist die Unternehmenspolitik. Einige Unternehmen bevorzugen es, ihre Gewinne zurückzuhalten und in Wachstum und Expansion zu investieren, anstatt Dividenden auszuschütten. Andere Unternehmen haben hingegen eine lange Tradition der Dividendenausschüttung und werden von Aktionären auch entsprechend darauf bewertet. In diesem Fall kann eine Senkung der Dividende zu einem Vertrauensverlust bei den Anlegern führen.

Auch die Branche, in der das Unternehmen tätig ist, kann eine Rolle spielen. Einige Branchen haben traditionell höhere Dividendenausschüttungen als andere. So sind beispielsweise Versorgerunternehmen wie Energieversorger und Telekommunikationsunternehmen bekannt für ihre stabilen Dividendenzahlungen.

Schließlich kann auch die finanzielle Struktur des Unternehmens die Höhe der Dividenden beeinflussen. Wenn ein Unternehmen hohe Schulden hat, kann es schwieriger sein, hohe Dividenden auszuschütten, da ein großer Teil der Gewinne für die Bedienung der Schulden verwendet werden muss. Unternehmen mit einer starken Bilanz können hingegen mehr Spielraum für Dividendenausschüttungen haben.

Die wichtigsten Dividendenbegriffe in der Übersicht

Im Zusammenhang mit Dividenden gibt es einige wichtige Begriffe, die es zu verstehen gilt. Hier sind einige der wichtigsten Dividendenbegriffe und ihre Bedeutung:

Was ist eine Dividendenzahlung? Eine Dividendenzahlung ist der Betrag, den ein Unternehmen an seine Aktionäre ausschüttet. Die Dividendenzahlung ist in der Regel ein Teil des Gewinns des Unternehmens.

Was ist eine Dividendenrendite? Die Dividendenrendite ist das Verhältnis zwischen der Dividendenzahlung und dem aktuellen Aktienkurs. Sie gibt an, wie viel Prozent des Aktienkurses durch die Dividende abgedeckt werden.

Was bedeutet Ex-Dividende? Der ex-Dividende-Termin ist der Tag, an dem eine Aktie ohne Anspruch auf die nächste Dividendenzahlung gehandelt wird. Wenn Sie also Aktien vor diesem Datum kaufen, haben Sie Anspruch auf die Dividende, wenn Sie Aktien nach diesem Datum kaufen, erhalten Sie die Dividende nicht.

Was bedeutet Dividendenwachstum? Das Dividendenwachstum bezieht sich auf die Rate, mit der die Dividendenzahlungen eines Unternehmens im Laufe der Zeit steigen. Ein Unternehmen mit einem hohen Dividendenwachstum erhöht seine Dividendenzahlungen in der Regel jedes Jahr.

Was bedeutet Ausschüttungsquote? Die Ausschüttungsquote gibt an, welcher Anteil des Gewinns eines Unternehmens für die Dividendenzahlung verwendet wird. Eine hohe Ausschüttungsquote bedeutet, dass ein Unternehmen einen großen Teil seines Gewinns für Dividendenzahlungen verwendet.

Was bedeutet Dividendenhistorie? Die Dividendenhistorie bezieht sich auf die vergangenen Dividendenzahlungen eines Unternehmens. Sie gibt Aufschluss darüber, wie regelmäßig ein Unternehmen Dividenden ausschüttet und wie hoch die Dividendenrendite in der Vergangenheit war.

Was ist eine Dividendenaktie? Eine Dividendenaktie ist eine Aktie eines Unternehmens, das regelmäßig Dividenden ausschüttet. Dividendenaktien sind bei Anlegern beliebt, die auf regelmäßige Einkommensströme aus ihren Anlagen angewiesen sind.

Was bedeutet Ausschüttungsdatum? Das Ausschüttungsdatum ist der Tag, an dem das Unternehmen die Dividenden an seine Aktionäre auszahlt.

Das Verständnis dieser Begriffe ist wichtig, um die Bedeutung von Dividendenzahlungen und deren Auswirkungen auf die Investitionsentscheidungen zu verstehen. Anleger sollten sich über die Dividendenpolitik eines Unternehmens, seine Dividendenhistorie und seine Ausschüttungsquote informieren, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Was bedeuten die Begriffe Dividenden Könige, Aristokraten und Contender?

Dividenden-Könige, -Aristokraten und -Contender sind Bezeichnungen, die verwendet werden, um Unternehmen zu klassifizieren, die ihre Dividenden regelmäßig erhöhen.

  • Dividenden-Könige sind Unternehmen, die seit mindestens 50 aufeinanderfolgenden Jahren ihre Dividende erhöht haben. Ein Beispiel für einen Dividenden-König ist das Unternehmen Johnson & Johnson, das seine Dividende seit über 50 Jahren kontinuierlich erhöht.
  • Dividenden-Aristokraten sind Unternehmen, die ihre Dividende seit mindestens 25 aufeinanderfolgenden Jahren erhöht haben. Ein Beispiel für einen Dividenden-Aristokraten ist das Unternehmen Exxon Mobil .
  • Dividenden-Contender sind Unternehmen, die ihre Dividende seit mindestens 10 aufeinanderfolgenden Jahren erhöht haben. Diese Unternehmen haben möglicherweise nicht die gleiche lange Erfolgsgeschichte wie Dividenden-Könige oder -Aristokraten, aber sie haben dennoch eine nachhaltige Dividendenpolitik. Ein Beispiel für einen Dividenden-Contender ist das Unternehmen Microsoft, das seit über 10 Jahren seine Dividende erhöht hat.

Die Klassifizierung als Dividenden-König, -Aristokrat oder -Contender bedeutet, dass das Unternehmen über eine solide finanzielle Stabilität verfügt und eine nachhaltige Dividendenpolitik verfolgt. Viele Anleger betrachten diese Unternehmen als attraktive Investitionsmöglichkeiten, da sie aufgrund ihrer nachhaltigen Dividendenausschüttungen oft stabile Renditen bieten.

FAQ Sektion:

Kann ein Unternehmen Dividenden auszahlen, auch wenn es Verluste macht? In der Regel zahlen Unternehmen nur Dividenden aus, wenn sie Gewinne erwirtschaftet haben. Wenn ein Unternehmen Verluste macht, ist es unwahrscheinlich, dass es Dividenden ausschüttet.

Wie oft werden Dividenden ausgeschüttet? Die meisten Unternehmen schütten Dividenden einmal im Jahr aus. Es gibt jedoch auch Unternehmen, die halbjährlich oder quartalsweise Dividenden ausschütten. In den USA ist es üblich, dass Unternehmen ihre Dividenden vierteljährlich auszahlen, was bedeutet, dass Anleger vier Mal im Jahr eine Dividendenzahlung erhalten können. Einige Unternehmen zahlen jedoch auch halbjährlich oder jährlich Dividenden aus, und es gibt auch Unternehmen, die unregelmäßige Dividendenzahlungen vornehmen. Es ist wichtig zu beachten, dass die Häufigkeit der Dividendenausschüttungen nicht unbedingt ein Indikator für die Qualität eines Unternehmens oder seiner Dividendenpolitik ist. Es ist immer wichtig, das Gesamtbild zu betrachten.

Muss man Aktien besitzen, um Dividenden zu erhalten? Ja, um Dividenden zu erhalten, muss man Aktien des entsprechenden Unternehmens besitzen.

Top-Dividendenzahler in der Übersicht

Die Top-Dividendenzahler variieren je nach Branche und Marktbedingungen, aber hier sind einige der Unternehmen, die im Allgemeinen als Top-Dividendenzahler angesehen werden:

  1. Shell (ETR:R6C0) (NYSE:SHEL): Shell ist ein niederländisch-britisches Unternehmen, das im Bereich Öl- und Gasförderung tätig ist. Es hat eine Dividendenrendite von etwa 3,68%.
  2. AT&T (NYSE:T): AT&T ist ein amerikanisches Telekommunikationsunternehmen mit einer Dividendenrendite von etwa 5,76%.
  3. Verizon Communications (NYSE:VZ): Verizon ist ein weiteres amerikanisches Telekommunikationsunternehmen mit einer Dividendenrendite von etwa 6,47%.
  4. Exxon Mobil (NYSE:XOM): Exxon Mobil ist ein amerikanisches Unternehmen, das im Bereich Öl- und Gasförderung tätig ist. Es hat eine Dividendenrendite von etwa 3,09%.
  5. Coca-Cola (NYSE:KO): Coca-Cola ist ein amerikanischer Hersteller von Erfrischungsgetränken mit einer Dividendenrendite von etwa 3,06%.
  6. Procter & Gamble (NYSE:PG): Procter & Gamble ist ein amerikanischer Hersteller von Konsumgütern wie Shampoo, Zahnpasta und Waschmittel. Es hat eine Dividendenrendite von etwa 2,64%.
  7. Johnson & Johnson (NYSE:JNJ): Johnson & Johnson ist ein amerikanisches Unternehmen, das im Bereich Gesundheitswesen tätig ist. Es hat eine Dividendenrendite von etwa 2,82%.
  8. Microsoft (NASDAQ:MSFT): Microsoft ist ein amerikanisches Technologieunternehmen mit einer Dividendenrendite von etwa 1,0%.

Eine hohe Dividendenausschüttung ist nicht immer ein Garant für eine gute Investition. Anleger sollten auch andere Faktoren wie das Wachstumspotenzial eines Unternehmens und seine finanzielle Stabilität berücksichtigen, bevor sie eine Investitionsentscheidung treffen.

Dividenden mit ETFs kassieren

ETFs (Exchange Traded Funds) sind eine beliebte Möglichkeit für Anleger, in ein breites Portfolio von Aktien zu investieren, einschließlich solcher, die eine hohe Dividendenrendite aufweisen. Hier sind drei starke Dividenden-ETFs und deren Top-Positionen:

  1. iShares Select Dividend ETF (NASDAQ:DVY) (ISIN: US4642871689): Dieser ETF konzentriert sich auf US-amerikanische Aktien mit einer hohen Dividendenrendite und einer nachhaltigen Dividendenpolitik. Einige der Top-Positionen von DVY sind: Valero Energy (NYSE:VLO), Gilead (NASDAQ:GILD), Altria Group (NYSE:MO), Exxon Mobil, ONEOK (NYSE:OKE) und IBM (NYSE:IBM).
  2. Vanguard Dividend Appreciation ETF (NYSE:VIG) (ISIN: US9219088443): Dieser ETF konzentriert sich auf Unternehmen, die über einen längeren Zeitraum hinweg stabile Dividenden ausgeschüttet haben und voraussichtlich weiterhin hohe Dividendenrenditen bieten werden. Einige der Top-Positionen von VIG (VIE:VIGR) sind: UnitedHealth (NYSE:UNH), Johnson & Johnson, Microsoft, JPMorgan (NYSE:JPM), Visa (NYSE:V), Procter & Gamble und Home Depot (NYSE:HD).
  3. SPDR® S&P® Global Dividend Aristocrats UCITS ETF (ETR:ZPRG) (ISIN: IE00B9CQXS71): Dieser ETF investiert in globale Aktien mit einer hohen Dividendenrendite und nachhaltigen Dividendenpolitiken. Einige der Top-Positionen des ETFs sind: Newell Brands (NASDAQ:NWL), Highwoods Properties (NYSE:HIW), Adecco (SIX:ADEN), Western Union Company (NYSE:WU), Verizon Communications und Paramount Global (NASDAQ:PARAA).

Natürlich bergen diese ETFs wie jede andere Anlage ein Risiko. Sie sollten daher Ihre eigenen Anlageziele und Ihre Risikotoleranz berücksichtigen, ehe Sie eine Anlageentscheidung treffen.

Fazit:

Dividenden sind eine wichtige Form der Gewinnbeteiligung für Aktionäre. Sie können eine attraktive Möglichkeit sein, regelmäßige Einkünfte aus Aktieninvestitionen zu erzielen. Die Höhe der Dividenden hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die finanzielle Performance des Unternehmens, die Unternehmenspolitik und die finanzielle Struktur des Unternehmens. Aktionäre sollten die Dividendenrendite als Indikator für ihre Investitionsentscheidungen berücksichtigen und regelmäßig überprüfen, ob die Dividendenzahlungen des Unternehmens ihren Erwartungen entsprechen.

Um immer auf dem Laufenden zu sein, welche Unternehmen hohe Dividenden ausschütten, schauen Sie doch mal bei InvestingPro vorbei. InvestingPro bietet aktuelle Informationen zu Dividendenzahlungen und eine umfassende Datenbank mit Unternehmen, die regelmäßig Dividenden ausschütten. Als Abonnent von InvestingPro haben Sie Zugang zu einer Vielzahl von Tools und Analysen, um Ihre Investitionsentscheidungen zu treffen.

Investing.com bietet beispielsweise ein Dividendenkalender-Tool, das Ihnen anzeigt, wann Unternehmen Dividenden ausschütten und wie hoch die Dividendenrendite ist. Auf diese Weise können Sie leichter planen, welche Unternehmen Sie in Ihr Portfolio aufnehmen möchten und wann Sie kaufen oder verkaufen sollten.

InvestingPro führt außerdem Analysen der finanziellen Performance von Unternehmen und ihrer Fähigkeit zur Dividendenausschüttung durch. Diese Analysen berücksichtigen Faktoren wie Unternehmenswachstum, Bilanz und Schuldenlast, um ein vollständiges Bild der finanziellen Situation des Unternehmens zu zeichnen.

InvestingPro bietet auch eine breite Palette von Tools zur Überwachung Ihres Portfolios, einschließlich Echtzeit-Preis- und Marktanalysen. Sie können Ihre Investitionen in Echtzeit verfolgen und analysieren, um sicherzustellen, dass Sie immer auf dem neuesten Stand sind.

Insgesamt ist InvestingPro eine ausgezeichnete Ressource für Aktionäre und Börsianer, die an Dividendeninvestitionen interessiert sind. Mit seiner umfassenden Datenbank und seinen Analysen können Sie schnell und einfach die besten Dividendenaktien finden und Ihr Portfolio optimieren.

Wenn Sie an Dividendeninvestitionen interessiert sind, dann testen Sie doch mal InvestingPro für sieben Tage kostenfrei. Mit InvestingPro haben Sie Zugang zu aktuellen Informationen zu Dividendenzahlungen und einer breiten Palette von Analysetools, um Ihre Investitionsentscheidungen zu treffen.

von Robert Zach

Lesen Sie auch:

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.