Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Shanghai Composite, Hang Seng und Nikkei: Größtenteils im Plus - China-Daten uneinheitlich

Aktien 15.07.2021 04:19
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
AXJO
+0,33%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
JP225
+0,15%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
HK50
+4,51%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
KS11
-0,62%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SSEC
+1,76%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CMWAY
-1,32%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Von Gina Lee 

Investing.com - Die Börsen im asiatisch-pazifischen Raum legten am Donnerstagmorgen größtenteils zu. Die Anleger verarbeiteten gemischte chinesische Wirtschaftsdaten sowie die Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell, wonach die konjunkturelle Erholung nach COVID-19 noch ein ganzes Stück vom erforderlichen Niveau entfernt ist, um mit dem Tapering der Wertpapierkäufe zu beginnen.

Chinas Shanghai Composite sank bis 4.10 Uhr MEZ um 0,10%, während der Shenzhen Component um 0,03% zulegte. Chinas BIP wuchs im zweiten Quartal um 7,9% im Jahresvergleich und um 1,3% im Quartalvergleich, wie aus aktuellen Daten hervorgeht. Außerdem wurde mitgeteilt, dass die Industrieproduktion im Juni um 8,3% im Jahresvergleich gewachsen ist und dass die Arbeitslosenquote unverändert bei 5% liegt.

Die Daten kommen im Zuge einer Debatte darüber, ob die nach Covid-19 eingesetzte Erholung in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt ihren Höhepunkt bereits erreicht hat.

Unterdessen schwelen die Spannungen zwischen China und den USA weiter. Die USA erklärten, dass sie keine Pläne zur Wiederaufnahme eines regelmäßigen Wirtschaftsdialogs mit China hegen, der bereits unter der vorherigen Regierung von Donald Trump ausgesetzt wurde. Der US-Senat verabschiedete außerdem einen Gesetzentwurf zum Verbot aller Produkte aus Chinas Provinz Xinjiang.

Hongkongs Hang Seng Index gewann 0,66%. Der Stadtstaat erlaubt nun geimpften Einwohnern und Angestellten die Rückkehr aus Nationen, die als extrem risikoreich eingestuft wurden, darunter Großbritannien, Brasilien, Indien, Pakistan, Indonesien, die Philippinen, Südafrika und Nepal. Ungeimpfte Studenten können im Rahmen der Lockerung auch aus Großbritannien nach Hause zurückkehren.

Südkoreas KOSPI gewann 0,26%. Die Bank of Korea beließ ihren Leitzins unverändert bei 0,5%, wie sie am Donnerstagmorgen mitteilte. Den Handelsdaten für Juni zufolge erhöhten sich die Exporte im Jahresvergleich um 39,8%, die Importe wuchsen im Jahresvergleich um 40,7% und die Handelsbilanz belief sich auf 4,45 Milliarden KRW (3,87 Millionen Dollar).

An der COVID-19-Front stieg in Südkorea die Zahl der täglich gemeldeten Neuinfektionen auf 1.600 (Stand: 15. Juli). So ein hoher Wert wurde seit Beginn der Pandemie noch nie erreicht.

Japans Nikkei 225 gab im Vorfeld der am Freitag anstehenden geldpolitischen Entscheidung der Bank of Japan um 0,85% ab.

In Australien legte der ASX 200 um 0,03% zu, nachdem die Arbeitsmarktdaten für Juni schwächer als erwartet ausgefallen waren. Die Beschäftigungsänderung fiel mit 29.100 geringer aus als angenommen. Vollzeitstellen wurden jedoch 51.600 geschaffen und die Arbeitslosenquote lag bei 4,9%.

Powell versicherte in seiner Anhörung vor dem Ausschuss für Finanzdienstleistungen des Repräsentantenhauses am Mittwoch, dass die Geldpolitik akkommodierend bleiben würde und dass der Inflationsdruck wohl moderat ausfallen werde. Er wiederholte jedoch, dass die Zentralbank bereit sei, zu handeln, wenn die Inflation dauerhaft und wesentlich über ihrem Ziel von 2% liege.

Die Anleger zeigten sich vor Powells zweiter Anhörung im Laufe des Tages vorsichtig optimistisch.

"Powell hat vor dem Kongress dovishere Aussagen gemacht als erwartet. Wir glauben weiterhin, dass die Fed auf der September-Sitzung ihre Pläne zum Beginn der Drosselung der Anleihekäufe bekannt geben und im Oktober mit dem Tapering beginnen wird", sagte Kim Mundy, Stratege bei der Commonwealth Bank of Australia (OTC:CMWAY), in einer Mitteilung.

Shanghai Composite, Hang Seng und Nikkei: Größtenteils im Plus - China-Daten uneinheitlich
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung