Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday SALE: Bis zu 54 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Warren Buffett: Raus aus Barrick Gold und JPMorgan, rein in T-Mobile und Pharma

Aktien 17.11.2020 10:21
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
PNC
-3,01%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ABBV
-0,75%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BRKa
-1,25%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TMUS
-0,76%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
GOLD
-3,25%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DVA
-2,49%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

von Robert Zach 

Investing.com - Die Investmentgesellschaft von Starinvestor Warren Buffett hat im dritten Quartal einige bedeutende Umschichtungen getätigt: sechs Aktien - darunter AbbVie (NYSE:ABBV) und Merck (DE:MRCG) - gekauft und zehn abgebaut - darunter JPMorgan (NYSE:JPM) Chase und Barrick Gold (NYSE:GOLD). 

Das Beteiligungsvehikel von Warren Buffett kaufte im dritten Quartal 21,3 Millionen Aktien von AbbVvie, 22,4 Millionen Aktien von Merck (NYSE:MRK), 3,7 Millionen Aktien von Pfizer (NYSE:PFE) und 29,97 Millionen Aktien von Bristol-Myers Squibb (NYSE:BMY), wie aus der Veröffentlichung der so genannten 13F-Filings-Reports hervorgeht. Berkshire Hathaway (NYSE:BRKa) hat im abgelaufenen Quartal auch 2,4 Millionen Aktien von T-Mobile (NASDAQ:TMUS) erworben.

Im vierten Quartal trennte sich Buffett von einem Teil seiner Apple-Beteiligung. Berkshires Anteil an den iPhone-Bauer sank um 3,7 Prozent auf 944 Millionen Aktien. Allerdings bleibt Apple (NASDAQ:AAPL) die größte Beteiligung in dem Berkshire-Aktienportfolio.

Die hohe Apple-Position Berkshires war für die Investmentgesellschaft ein lukratives Geschäft. Als zweitgrößter Anteilseigner des Technologiegiganten hat Berkshire in diesem Jahr mehrere Milliarden Dollar aus der Investition herausgeholt, denn die Apple-Aktien sind massiv gestiegen. Die Aktie legte im dritten Quartal um fast 27 Prozent zu. Seit Jahresanfang 2020 hat sich der Kurs um 64 Prozent erhöht.

Im dritten Quartal veräußerte das Konglomerat den größten Teil seiner Position in JPMorgan Chase und reduzierte die Beteiligung um 96 Prozent auf weniger als 1 Million Aktien.

Berkshire fuhr auch seine Investitionen in M&T Bank (NYSE:MTB), PNC Financial (NYSE:PNC) und Wells Fargo & Company (NYSE:WFC) zurück. 

Aufgestockt wurde dagegen die Beteiligung an der Bank of America (NYSE:BAC). Die Position wurde um 9,20 Prozent hochgefahren.

Die Position beim Dialyse-Spezialisten DaVita HealthCare Partners (NYSE:DVA) wurde um 5,20 Prozent abgebaut. 3,09 Milliarden Dollar ist die Beteiligung jetzt noch wert.

Die relativ neue Beteiligung von Berkshire an der Goldminengesellschaft Barrick Gold wurde im dritten Quartal um 42 Prozent auf etwa 563 Millionen Dollar reduziert. Die Investition galt ohnehin als ungewöhnliches Investment für Berkshire, da Buffett seit langem eine Abneigung gegen Gold als Investment hat und Anlagen bevorzugt, die Cashflows besitzen.

Buffett machte zwar einige beachtliche Züge, aber seine größte Wette im dritten Quartal galt Berkshire selbst. Das Konglomerat kaufte so viele eigene Aktien zurück wie noch nie.  So investierte die Investmentgesellschaft rund 9 Milliarden Dollar in den Rückkauf eigener Anteilsscheine.

Trotz der Rekordrückkäufe des Unternehmens beliefen sich die Barmittel von Berkshire bis zum Ende des dritten Quartals immer noch auf 145,7 Milliarden Dollar.

Warren Buffett: Raus aus Barrick Gold und JPMorgan, rein in T-Mobile und Pharma
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Danijel Wallstreet
Danijel Wallstreet 18.11.2020 6:28
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Buffett ist nicht „raus“ aus Barrick, sondern hat die Position von 20 Millionen Aktien auf 12 Millionen Aktien verringert! ! !
Ali Levin
levin_berlin 17.11.2020 18:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Shifting of papers nothing else!
Finn Wollner
Finn Wollner 17.11.2020 16:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sieht Buffet ja eigentlich garnicht ähnlich sich so schnell wieder von einem Investment zu trennen.
Tim Gaertner
Tim Gaertner 17.11.2020 16:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
hat sich ja nur Anteilig davon getrennt.sieht wahrscheinlich mehr Potential in den Neukäufen als im frischen Bestand
Flat erik
Flaterik 17.11.2020 16:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
wollte gerade wovon hat er sich denn getrennt
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung