Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

2 ETFs zur Absicherung gegen steigende Inflationsraten

Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )ETFs15.06.2021 07:17
de.investing.com/analysis/2-etfs-zur-absicherung-gegen-steigende-inflationsraten-200456502
2 ETFs zur Absicherung gegen steigende Inflationsraten
Von Investing.com (Tezcan Gecgil/Investing.com )   |  15.06.2021 07:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Im Mai stiegen die Verbraucherpreise in den USA so schnell wie seit 2008, d.h. seit über einem Jahrzehnt, nicht mehr. Das offizielle Inflationsniveau, gemessen am Verbraucherpreisindex (VPI) beträgt mittlerweile 5% im Jahresvergleich, so die Daten der US-Behörde Bureau of Labor Statistics:

"Der Index für alle Posten abzüglich Nahrung und Energie stieg... im Jahresverlauf um 3,8 Prozent."

Mit der Erholung der US-Wirtschaft kehren auch die Inflationsängste zurück. Für den Moment gibt sich die Fed mit diesen Zahlen zufrieden und geht davon aus, dass der Anstieg der Inflation vorübergehen wird. Dennoch werden Analysten die geldpolitische Erklärung der Federal Reserve in dieser Woche ganz genau unter die Lupe nehmen. Die Anleger fragen sich, ob die lockere Geldpolitik der Fed bald zu Ende geht und die Zentralbank mit einer Zinserhöhung einschreiten muss.

Eine auf Marktdaten seit März 1973 basierende Studie von Schroders (LON:SDR) zeigt:

"Anleihen und Aktien … reagieren tendenziell negativ auf steigende Inflation. Pro Prozentpunkt Anstieg der Inflationsrate (z.B. von 2% auf 3% über ein Jahr) fielen die Kurse von US-Staatsanleihen und -aktien um 1,7% bzw. 1,2%. Im Gegensatz dazu haben Gold und Rohstoffe … in der Vergangenheit eine Rallye erlebt, wenn die Inflationsrate anstieg" Ferner hieß es: "US-REITs (Real Estate Investment Trusts) schnitten am besten ab" als potenzieller Inflationsschutz.

Unterdessen ist die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen auf 1,45% gefallen, was teilweise auf den Preisrückgang von Kupfer zurückzuführen ist. Mit anderen Worten, die Märkte debattieren tatsächlich, ob die Wall Street sich eher über die Inflation oder eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums Sorgen machen sollte.

Daher stellt der heutige Artikel zwei Exchange Traded Funds (ETFs) vor, die für Leser geeignet sein könnten, die für die kommenden Monate steigende Inflationsraten erwarten.

​1. Vanguard Real Estate Index Fund ETF Shares

  • Aktueller Kurs: 105,08 USD

  • 52-Wochen-Spanne: 75,46 - 105,77 USD

  • Dividendenrendite: 3,06%

  • Kostenquote: 0,12% pro Jahr

Unser erster Fonds, der Vanguard Real Estate Index Fund ETF Shares (NYSE:VNQ) investiert in börsennotierte REITs. Die National Association of Real Estate Investment Trusts (NAREIT) argumentiert:

"REITs bieten einen natürlichen Inflationsschutz. Bis auf zwei der letzten zwanzig Jahre haben REIT-Dividenden die Inflation, gemessen am Verbraucherpreisindex, immer geschlagen."

VNQ
VNQ

VNQ, der die Wertentwicklung des MSCI US Investable Market Real Estate 25/50 Index nachbildet, hält 174 Positionen. Seit seiner Gründung im September 2004 ist das Nettovermögen auf 72,9 Milliarden US-Dollar angewachsen. Mit anderen Worten, es ist einer der größten Immobilien-ETFs.

Zu den drei wichtigsten Sektoren des Fonds gehören spezialisierte REITs (37,7%), Wohnimmobilien-REITs (13,8%), Industrie-REITs (10,7%), Einzelhandels-REITs (10%), Gesundheits-REITs (8,%). Spezialisierte REITs investieren in der Regel in Telekommunikations- und Rechenzentren, die in den letzten Quartalen zunehmend zum Wachstum beigetragen haben.

Die zehn größten Beteiligungen machen fast 45% des Fondsvermögens aus. Einige Aktien im ETF haben eine so hohe Gewichtung, dass ihre Wertentwicklung den VNQ insgesamt beeinflussen kann. Die wichtigsten 5 unter ihnen sind der Vanguard Real Estate II Index Fund (NASDAQ:VRTPX), American Tower (NYSE:AMT), Prologis (NYSE:PLD), Crown Castle International (NYSE:CCI) und Equinix (NASDAQ:EQIX).

VNQ erzielte eine Rendite von 30% in den letzten 12 Monaten und von 23% seit Jahresbeginn. Am 10. Juni erreichte der Fonds ein Allzeithoch. Da die Immobilienpreisinflation in den Staaten Anzeichen einer Entspannung zeigt, könnte VNQ ein Gewinner sein. Uns gefällt die subsektorale Diversifizierung und die Dividendenrendite des ETF. Ein potenzieller Rückgang in Richtung 100 USD oder sogar darunter würde die Sicherheitsmarge für Langzeit-Investoren verbessern.

​2. iShares Gold Trust

  • Aktueller Kurs: 35,76 USD

  • 52-Wochen-Spanne: 31,94 - 39,52 USD

  • Kostenquote: 0,25% pro Jahr

Anleger, die Gold als Absicherung gegen das Inflationsrisiko betrachten, sollten sich einen ETF wie den iShares Gold Trust (NYSE:IAU) näher anschauen. Der Fonds bietet ein Engagement in physischem Gold, indem er die täglichen Preisbewegungen von Kassagold abbildet.

IAU, der am 21. Januar 2005 an die Börse kam, verwendet den Goldpreis der London Bullion Market Association (LBMA) als Referenz-Benchmark. Der Fonds hat derzeit einen Nettoinventarwert von 30,4 Milliarden US-Dollar. Zum 11. Juni war der IAU in Besitz von 16.169.915,67 Unzen (502,94 Tonnen) Gold.

IAU
IAU

Am 24. Mai 2021 hatte der Fonds einen 1 zu 2 Reverse-Split, was den Kurs des ETFs erhöhte und die Anzahl der ausstehenden Anteile verringerte. Am Gesamtwert der ausstehenden Anteile und für das Vermögen der Einzelaktionäre im Fonds änderte dies nichts.

Obwohl der Fonds seit Jahresbeginn mehr als 1,3% verloren hat, liegt die Rendite der letzten 52 Wochen bei rund 8,4%. Für Anleger, die erwarten, dass Gold das bisherige Hoch vom August 2020 übertreffen wird, könnte der IAU eine Alternative zum Kauf von physischem Gold sein.

Lesen Sie auch:

Anmerkung des Autors: Nicht jeder in diesem Artikel beschriebene ETF (Exchange-Traded Fund) ist zwangsläufig auch in Ihrem Land handelbar. Lassen Sie sich von einem zugelassenen Broker oder Finanzberater beraten, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen. Die in diesem Artikel enthaltenen oder beschriebenen Informationen und Produkte dienen zu reinen Informationszwecken. Führen sie selbst eine gründliche Recherche durch, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen.

2 ETFs zur Absicherung gegen steigende Inflationsraten
 

Verwandte Beiträge

2 ETFs zur Absicherung gegen steigende Inflationsraten

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung