Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

3 Unternehmen, deren Q3-Gewinne durch die Decke gehen könnten

Von Investing.com (Jesse Cohen/Investing.com)Aktienmärkte28.10.2021 11:20
de.investing.com/analysis/3-unternehmen-deren-q3gewinne-durch-die-decke-gehen-konnten-200464570
3 Unternehmen, deren Q3-Gewinne durch die Decke gehen könnten
Von Investing.com (Jesse Cohen/Investing.com)   |  28.10.2021 11:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Die US-Bilanzsaison, in der bisher rund 80 % der berichtenden Unternehmen die Prognosen schlagen konnten, kam diese Woche so richtig in Fahrt. Während der Fokus auf Börsenschwergewichten wie Apple (NASDAQ:AAPL), McDonald's (NYSE:MCD), Caterpillar (NYSE: CAT) und Amazon (NASDAQ:AMZN) liegt, gibt es noch andere schnell wachsende Unternehmen, die dank der steigenden Nachfrage nach ihren Produkten und Dienstleistungen ein robustes Gewinn- und Umsatzwachstum erzielen dürften.

Hier sind drei Aktien, die man im Hinblick auf ihre Bilanzvorlagen in den kommenden Tagen im Auge behalten sollte.

1. Diamondback Energy

  •  Berichtstermin: Montag, der 1. November, nach Börsenschluss in New York
  •  Gewinnprognose: +345,1% pro Aktie im Vergleich zum Vorjahr
  •  Umsatzprognose: +111,1% im Vergleich zum Vorjahr
  •  Kursentwicklung seit Jahresbeginn: +130,7%
  •  Börsenwert: 20,2 Milliarden US-Dollar

Diamondback Energy (NASDAQ:FANG) - das im letzten Quartal die Gewinn- und Umsatzschätzungen auf den Kopf gestellt hatte - dürfte eine weitere Phase explosiven Wachstums hinter sich haben. Analysten erwarten einen Gewinn pro Aktie von 2,65 Dollar, mehr als das Dreifache des Gewinns von 0,62 Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz soll im Jahresvergleich um 111 % auf 1,52 Milliarden Dollar zugenommen haben, beflügelt durch steigende Preise für Rohöl und Erdgas.

Neben den Umsatz- und Gewinnzahlen werden die Anleger auch ein Auge auf Diamondbacks aktualisierte Produktionsziele für das kommende Jahr haben, nachdem die Förderung im zweiten Quartal um 36 % gestiegen war.

Vielleicht noch wichtiger für die Marktteilnehmer ist, ob das Energieunternehmen, dessen Kerngeschäft die Exploration, Entwicklung und Produktion von Rohöl, Erdgas und Erdgasflüssigkeiten umfasst, seine Jahresprognose aktualisieren wird, um die positiven Auswirkungen der explodierenden Rohstoffpreise auf sein Geschäft widerzuspiegeln.

Darüber hinaus werden die Anleger gespannt sein, ob der Öl- und Gasproduzent plant, den Aktionären mehr Geld in Form von höheren Dividendenausschüttungen und Aktienrückkäufen zurückzugeben. Mit 1,80 Dollar pro Jahr bietet FANG seinen Aktionären eine Dividendenrendite von 1,65 %.

Diamondback Energy
Diamondback Energy

Diamondback-Aktien beendeten den Handel am Dienstag bei 111,69 Dollar und damit in Sichtweite ihres jüngsten Dreijahreshochs von 114,73 Dollar, das am 18. Oktober erreicht wurde. Auf dem aktuellen Niveau kommt der in Midland, Texas, ansässige Energieproduzent auf eine Marktkapitalisierung von 20,2 Milliarden Dollar.

Diamondback, einer der größten Erdöl- und Erdgas-Produzenten im Permian Basin, hat sich in diesem Jahr hervorragend entwickelt. Dank positiver Fundamentaldaten auf dem Energiemarkt stiegen seine Aktien im Jahr 2021 bisher um fast 131 %.

Alternativen: Exxon Mobil (NYSE:XOM), EOG Resources (NYSE:EOG), Occidental Petroleum (NYSE:OXY)

2. Digital Turbine 

  • Berichtstermin: Dienstag, der 2. November, nach Börsenschluss in New York
  • Gewinnprognose: +160% pro Aktie im Vergleich zum Vorjahr
  • Umsatzprognose: +332,4% im Vergleich zum Vorjahr
  • Kursentwicklung seit Jahresbeginn: +48,7%
  • Börsenwert: 8,8 Milliarden US-Dollar

Digital Turbine (NASDAQ:APPS) hat im letzten Quartal alle Gewinn- und Umsatzrekorde gebrochen und wird voraussichtlich in seinem zweiten Geschäftsquartal ein dreistelliges Wachstum verzeichnen. Der Anbieter mobiler Werbetechnologien hat die Schätzungen der Wall Street in sechs aufeinanderfolgenden Quartalen übertroffen, was der steigenden Nachfrage von App-Entwicklern und Werbetreibenden zu verdanken ist, die zu höheren Umsätzen geführt hat.

Die Wall Street sieht den Gewinn je Aktie im zweiten Quartal bei 0,39 Dollar, was einer Verbesserung um 160% gegenüber dem Gewinn je Aktie von 0,15 Dollar im Vorjahresquartal entspricht. Der Umsatz soll im Jahresvergleich um mehr als 330% auf einen Rekordwert von 306,5 Millionen Dollar steigen, da das Unternehmen von der breitangelegten Stärke im Werbemarkt bei mobilen Medien profitiert. Darüber hinaus steht das Wachstum des Umsatzes mit App-Medien – dem größten Segment des Unternehmens – im Fokus. Diese kritische Umsatzkennzahl war im letzten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 93% auf 120,3 Millionen Dollar gestiegen.

Mit Hochspannung blicken die Investoren auch auf die Aussichten der Werbeplattform für mobile Medien für das laufende Quartal, zumal das Geschäftsumfeld durch die jüngsten Datenschutzänderungen an Apples iOS noch unsicherer geworden ist.

Digital Turbine
Digital Turbine

Die APPS-Aktie, die am 2. März auf ein Rekordhoch von 102,37 Dollar stieg, beendete den Handel gestern Abend bei 84,14 Dollar, was die mobile Werbeplattform aus Austin, Texas, mit rund 8,8 Milliarden Dollar bewertet.

Weithin als eine der führenden Plattformen für die Monetarisierung mobiler Inhalte angesehen, hat die Aktie von Digital Turbine seit Jahresbeginn um rund 49 % zugelegt, womit sie zu den besten Werten in dieser boomenden Branche gehört.

Alternativen: The Trade Desk (NASDAQ:TTD), HubSpot (NYSE:HUBS), Applovin (NASDAQ:APP)

​3. MGM Resorts International

  • Berichtstermin: Mittwoch, der 3. November, nach Börsenschluss in New York
  • Gewinnprognose: +93,5% im Vergleich zum Vorjahr
  • Umsatzprognose: +115,1% im Vergleich zum Vorjahr
  • Kursentwicklung seit Jahresbeginn: +49,9%
  • Börsenwert: 23,2 Milliarden US-Dollar

MGM Resorts International (NYSE:MGM) meldete Anfang August bei der Veröffentlichung der Ergebnisse für das zweite Quartal einen geringeren Verlust als erwartet und ein gewaltiges Umsatzwachstum. Für dieses Quartal erwarten die Analysten einen Verlust von 0,07 Dollar pro Aktie, was gegenüber einem Verlust pro Aktie von 1,08 Dollar im schwierigen Vorjahreszeitraum eine erhebliche Verbesserung wäre. Der Umsatz soll gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 115% auf 2,43 Milliarden Dollar steigen, was auf eine Erholung im Kerngeschäft und ein starkes Wachstum im Sportwettenbereich zurückzuführen ist.

Als größter Casino- und Hotelbetreiber auf dem Las Vegas Strip mit etwa einem Dutzend Casinos, darunter das Bellagio, Mandalay Bay und MGM Grand, war MGM aber im vergangenen Jahr vor allem damit beschäftigt, sein Online-Sportwettenangebot zu erweitern und seine BetMGM-App in mehreren US-Bundesstaaten einzuführen.

Daher wird die Wall Street dem Umsatzwachstum von BetMGM große Aufmerksamkeit schenken, das im Vorquartal um fast 800 % auf 45,9 Millionen US-Dollar gestiegen war.

Die Marktteilnehmer werden auch das Update von MGM zu den Aussichten für den Rest des Jahres 2021 genau unter die Lupe nehmen, denn das Unternehmen scheint auf gutem Wege zu sein, seine wichtigsten Ziele zu erreichen.

MGM Resorts International
MGM Resorts International

MGM-Aktien schlossen gestern bei 47,24 Dollar und damit unweit ihres jüngsten 13-Jahres-Hochs von 49,11 Dollar, das am 15. Oktober erreicht wurde. Das in Paradise, Nevada, ansässige Resort-Unternehmen kommt so auf einen Börsenwert von 23,2 Milliarden Dollar. Die MGM-Aktien haben sich von dem pandemiebedingten Ausverkauf im letzten Jahr eindrucksvoll erholt und sind im Jahr 2021 um etwa 50 % gestiegen. Der Grund: die Menschen strömten wieder in Scharen in Hotels, Resorts und Casinos, als sich das tägliche Leben normalisierte.

Alternativen: Caesars Entertainment (NASDAQ:CZR), Red Rock Resorts (NASDAQ:RRR), Hilton Grand Vacations (NYSE:HGV)

3 Unternehmen, deren Q3-Gewinne durch die Decke gehen könnten
 

Verwandte Beiträge

Aktien-Global.de
DBAG Aktie: Weitere NAV-Steigerung erwartet Von Aktien-Global.de - 05.12.2021

Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) (DE:DBANn) im Geschäftsjahr 2020/21 (per 30.9.) die im...

3 Unternehmen, deren Q3-Gewinne durch die Decke gehen könnten

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung