Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Aktienmarkt: Erleben wir gerade einen heimlichen Bärenmarkt?

Von Michael KramerAktienmärkte07.05.2021 15:18
de.investing.com/analysis/aktienmarkt-erleben-wir-gerade-einen-heimlichen-barenmarkt-200454314
Aktienmarkt: Erleben wir gerade einen heimlichen Bärenmarkt?
Von Michael Kramer   |  07.05.2021 15:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Während der S&P 500 regelmäßig neue Höchststände erreicht, brodelt es unter der Oberfläche gewaltig. Viele Aktien und Sektoren befinden sich in einer Korrektur oder sogar schon in einem Bärenmarkt. Selbst Amazon (NASDAQ:AMZN), das gerade ein exzellentes erstes Quartal berichtet hat, findet in diesen Tagen scheinbar keine neuen Käufer. Und so liegt die Aktie rund zehn Prozent unter ihrem am 29. April nachbörslich erreichten Hoch. 

Eine Handvoll Sektoren ist mittlerweile um mehr als 20 Prozent eingebrochen, wie zum Beispiel der SPDR® S&P Biotech ETF (NYSE:XBI), der um fast 30 Prozent nachgegeben hat. Aber auch der Invesco Solar ETF (NYSE:TAN) ist um etwa 40 Prozent abgestürzt. Selbst der hochfliegende ARK Innovation ETF (NYSE:ARKK) hat mehr als 30 Prozent eingebüßt. 

Das Blutbad

Das Blutbad hat sich über den gesamten Markt erstreckt. Hochfliegende Aktien wie Roku (NASDAQ:ROKU), Twilio (NYSE:TWLO) und Zoom Video (NASDAQ:ZM) sind abgestürzt. Angesichts ihrer immer noch hohen Bewertung sieht es nicht so aus, als ob sie sich in nächster Zeit erholen werden. Zum Beispiel handelt Zoom trotz des Kursrückgangs von rund 50% immer noch mit dem 60-fachen der Gewinnschätzungen für 2024 von 4,98 Dollar pro Aktie. Roku notiert sogar mit dem 132-fachen der Gewinnschätzungen für 2023 von 2,58 Dollar je Aktie.

Es geht aber um mehr als nur die genannten Namen. Seit Mitte Februar ist der Prozentsatz der Aktien am Aktienmarkt, die über ihrem 50-Tage-Durchschnitt liegen, deutlich gefallen. Derzeit liegt dieser Wert nur noch bei 50% anstatt bei rund 85% Mitte Februar.

%er-Anteil der Aktien über 50-Tage-Linie (MMFI Tageschart)
%er-Anteil der Aktien über 50-Tage-Linie (MMFI Tageschart)

Divergenzen

Noch beunruhigender ist die Differenz zwischen dem Prozentsatz der Aktien im Markt oberhalb ihres gleitenden 50-Tage-Durchschnitts im Vergleich zum gleichen Prozentsatz im S&P 500. Derzeit beläuft sich die Differenz auf etwa 27% und ist damit so groß wie seit dem Jahr 2007 nicht mehr.

SSFI Tageschart
SSFI Tageschart

An dieser Stelle hört diese Divergenz jedoch nicht auf. Wenn der Prozentsatz der Aktien, die über ihrem gleitenden 50-Tage-Durchschnitt liegen, nach unten neigt, während der S&P 500 steigt, folgt der Markt letztendlich dem Trend der Aktien, die über ihrem gleitenden 50-Tage-Durchschnitt liegen.

% der Aktien über 50-Tage-LinieDMA
% der Aktien über 50-Tage-LinieDMA

Obwohl oberflächlich betrachtet alles in Ordnung erscheint, deutet das Ausmaß einiger Kurseinbrüche darauf hin, dass unter der Oberfläche etwas Unheilvolles vor sich geht. Vielleicht handelt es sich sogar um einen heimlichen Bärenmarkt, der bisher nur noch nicht die Oberfläche der größeren S&P 500-Komponenten erreicht hat.

Droht dem Aktienmarkt die Korrektur?

Man kann darüber diskutieren, ob der nach Marktkapitalisierung größere S&P 500 bereit für eine tiefere Korrektur ist. Fakt ist jedoch, dass etwas Seltsames vor sich geht. Sogar einige der größten Unternehmen nach Amazon haben glänzende Gewinnzahlen gemeldet und sind dann abgestürzt. Advanced Micro Devices (NASDAQ:AMD) und Intel (NASDAQ:INTC) sind ebenfalls Beispiele für eine Handvoll Aktien, die trotz überzeugender Geschäftsergebnisse nicht nach oben gehen konnten. Es ist gut möglich, dass der Markt uns mitteilen will, dass es für diese Unternehmen in Zukunft schwieriger wird und dass die Zeit der schnellen und hohen Kurssteigerungen vorbei ist.

Was auch immer unter der Oberfläche vor sich geht, es findet ein großes Gemetzel statt. Zahlreiche Sektoren und Aktien wurden runtergeprügelt, während die großen Aktienindizes immer höhere Notierungen erreichten. Handelt es sich dabei um ein Warnsignal für die Schmerzen, die dem S&P 500 in nächster Zeit drohen? Oder handelt es sich nur um einen heimlichen Bärenmarkt im Zuge der Sektorenrotation? Die Zeit wird es zeigen.

Aktienmarkt: Erleben wir gerade einen heimlichen Bärenmarkt?
 

Verwandte Beiträge

Aktienmarkt: Erleben wir gerade einen heimlichen Bärenmarkt?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (9)
Jone Tan
Jone Tan 09.05.2021 22:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Endlich mal jemand, der das seltsame Marktgeschehen seit Mitte Februar aufgreift und versucht, dieser unheimlichen Situation einen Namen zu geben. Wenn man sich die sozialen Medien anschaut, sind alle Trader sprachlos, was sich derzeit abspielt! Small Caps und XBI werden seit Februar gnadenlos abverkauft, aber auf der anderen Seite stehen die Indizes wie Nasdaq oder Russell 2000 immer noch in der Nähe ihres Allzeithochs. Niemand kann sich daraus ein Bild machen und jeder fragt sich, wie das überhaupt möglich ist?! Eine Antwort auf diese Fragen ist bis heute schuldig geblieben. Es riecht verdammt nach extremen Markmanipulationen. Selbst Marketmaker sind hier ein Spielball des unheimlichen Unbekannten.
Uwe Manneck
Uwe Manneck 08.05.2021 23:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Entweder es ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist🙄
Jack Schmidt
Jack Schmidt 08.05.2021 22:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ein außerbörslicher Bärenmarkt xDD Spaß beiseite: Seit der letzten negativ NQ Analyse vom Autor am 26.2.21 bei ~12700 pkt gings zwischenzeitlich auf über 14000 pkt; aktuell liegen wir immer noch bei 13700 Pkt. Gut, dass ich nicht auf Mr. Kramer gehört habe :) $$
Mike Naiman
Mike Naiman 08.05.2021 22:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Er hat auch einen Abverkauf beim S&P 500 prophezeit zu 3200 Punkten :)
Hans imglück
Hans imglück 08.05.2021 20:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kleiner Tipp ..Dow steht nur noch wenige 100 Punkte vor einer wichtigen Wendemarke seiner wahnwitzigen künstlichen Aufwärtswelle ..was der Dax dann macht ist klar oder ...
abdulla ates
abdulla ates 08.05.2021 20:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hallo Hans für anfänger meinst du dann das dax dann steigt oder mit dow mit fällt
Jens Fießelmann
Jens Fießelmann 08.05.2021 20:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ja es brodelt gewaltig aber trotzdem weiß man nicht wie man sich verhalten soll. Ich schmeiß doch jetzt nicht meine Tech Werte aus dem Depot, die alle glänzende Zahlen vorgelegt haben.
Alexander Mudrow
Alexander Mudrow 08.05.2021 20:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es ist ganz klar, was man jetzt macht. Und zwar immer. Seiner zuvor festgelegten Strategie folgen. Das ist meines Erachtens der Schlüssel zum Erfolg. Panik/Unsicherheit = keine Strategie/Planung.
Zdzislaw Budka
Zdzislaw Budka 08.05.2021 19:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Brodelt GEWALTIG ? Ja ❗ 👍
Usman Khan
Usman Khan 08.05.2021 19:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wegen solcher Analysen verpassen wir kleinen Anleger den Einstieg in günstige Kurse.Der Dax ist diesen Sommer Bei 17.000Grüße
Jens Fießelmann
Jens Fießelmann 08.05.2021 19:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
aber die Analyse stimmt doch. Und klar kann der DAX mit seinen value Werten auch noch auf 17-19k steigen. Aber beim NASDAQ war bisher bei 14k Schluss. Es geht doch um die Sektorrotation und dass vor allem Tech Werte nicht mehr steigen trotz bombastischer Zahlen
SorTY HD
SorTY HD 08.05.2021 19:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Einfach mal weniger jammern und selber analysen machen.
Mr LL
Mr LL 08.05.2021 19:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dann ein teil verkaufen, wenn man unsicher ist. Aber langfristig Investments lässt man drinnen, weil auf und ab geht es immer. Besser man kauft nach,wenn es fallen sollte.
Roger Lampert
Roger Lampert 08.05.2021 19:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
sehr ich auch so..
Harry SU
Harry SU 08.05.2021 19:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ja seit Freitag bärenmarkt. Ironieende.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung