Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Aktienmarkt: Führen steigende Realzinsen zum Absturz?

Von Michael KramerMarktüberblick11.04.2022 06:13
de.investing.com/analysis/aktienmarkt-fuhren-steigende-realzinsen-zum-absturz-200472429
Aktienmarkt: Führen steigende Realzinsen zum Absturz?
Von Michael Kramer   |  11.04.2022 06:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Das jüngste Sitzungsprotokoll des Offenmarktausschusses (FOMC) spricht eine klare Sprache. Die Fed ist extrem darauf bedacht, das finanzielle Umfeld auf ein neutrales Niveau zu bringen, was bedeutet, dass die Realzinsen deutlich ansteigen müssen.

Die Entwicklung der Realzinsen lässt sich zum Beispiel anhand des TIP ETF ablesen, der inflationsgeschützte Staatsanleihen hält. Wenn der TIP ETF fällt, steigen die Realzinsen.

Die Besonderheit des TIP ETF (NYSE:TIP) besteht darin, dass die Entwicklung des NASDAQ 100 ETF (NASDAQ:QQQ) und vieler NASDAQ-Aktien seit 2018 der Performance des TIP ETF sehr ähnlich war. Sollte die Fed ihr Ziel erreichen, muss der TIP ETF weiter sinken, weil die Realzinsen steigen und sich in Richtung 0 % und höher bewegen. In diesem Fall würde der TIP ETF weiter fallen, und wenn die derzeitige Korrelation mit den Aktienmärkten fortbesteht, dürften die Aktien ihm nach unten folgen, denn das finanzielle Umfeld gestaltet sich dann immer restriktiver.

Dramatischer Anstieg der Realzinsen

Die Verzinsung der zehnjährigen TIPS ist in den letzten Wochen von ca. -1,1 % am 8. März auf -0,19 % am 7. April sprunghaft angestiegen. Der TIP ETF ist im gleichen Zeitraum von rund 129 USD auf 121 USD eingebrochen. Das entspricht dem enormen Anstieg der Realzinsen in sehr kurzer Zeit.

Die Fed hat klar zu verstehen gegeben, dass sie für den Rest des Jahres aggressive Zinserhöhungen plant, um die Inflation zu drosseln.

TIP ETF Daily ggü. NASDAQ
TIP ETF Daily ggü. NASDAQ

Dies sollte sich negativ auf den TIP ETF auswirken und könnte uns zuverlässig signalisieren, in welche Richtung sich die Aktienmärkte bewegen. Der QQQ hat sich seit dem Winter 2018 sehr ähnlich wie der TIP ETF entwickelt. In dieser Zeit ist der der QQQ fast jeder Bewegung des TIP ETF gefolgt.

Diese Verknüpfung lässt sich auch auf die Bewertung der Aktien aufgrund der Realzinsen durch den Markt in den letzten Jahren zurückführen. Steigende Realzinsen haben zur Folge, dass der Wert zukünftiger Gewinne und Cashflows von Unternehmen abnimmt, wenn sie auf den Gegenwartswert abgezinst werden.

Genauso haben sinkende Realzinsen einen steigenden Wert dieser Erträge und Cashflows zur Folge. Wenn also der TIP ETF steigt, fallen die Realzinsen und der QQQ steigt. Wenn die Realzinsen steigen, fällt der TIP ETF und gleichzeitig auch der QQQ ETF.

ITIP ETF Täglich ggü. Amazon
ITIP ETF Täglich ggü. Amazon

Hohe Korrelationen mit Aktien

Diese Beziehung lässt sich auch bei verschiedenen Einzeltiteln wie Amazon (NASDAQ:AMZN), NVIDIA (NASDAQ:NVDA), Shopify (NYSE:SHOP) und Adobe (NASDAQ:ADBE) beobachten, die Liste kann man beliebig fortsetzen. Diese Aktien haben sich parallel zum TIP ETF entwickelt. Seit Mitte März ist allerdings eine Divergenz dieser Entwicklung festzustellen. Aber es erscheint unwahrscheinlich, dass eine solche Abweichung noch lange anhalten wird, immerhin existiert sie schon seit fast fünf Jahren.

Finanzielles Umfeld

Wenn steigende Renditen dem Aktienmarkt nicht den Garaus machen, könnte ihm das restriktivere finanzielle Umfeld steigender Zinsen den Todesstoß versetzen. Die National Financial Conditions Index der Chicagoer Fed NFCI (der als Stressindex für das finanzielle Umfeld interpretiert wird) signalisiert, dass es noch ein sehr langer Weg ist, bis die Fed ein neutrales Umfeld erreicht. Jedes Mal, wenn sich die Bedingungen für das finanzielle Umfeld durch steigende Zinsen verschärfen, fallen die Aktienkurse.

National Financial Conditions Index der Chicagoer Fed NFCI - Stressindex für das finanzielle Umfeld
National Financial Conditions Index der Chicagoer Fed NFCI - Stressindex für das finanzielle Umfeld

Man könnte fast annehmen, dass es das Hauptziel der Fed ist, die Preise von Vermögenswerten insgesamt zu senken, denn viele der zur Inflationsbekämpfung ergriffenen Maßnahmen werden den Aktienmärkten in den nächsten Monaten erheblich schaden.

Hier muss man sich als Anleger fragen, ob man gegen die Ziele der Fed ankämpfen kann.

Aktienmarkt: Führen steigende Realzinsen zum Absturz?
 

Verwandte Beiträge

Aktienmarkt: Führen steigende Realzinsen zum Absturz?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Maxim Zimmermann
Maxim Zimmermann 11.04.2022 19:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der Markt ist überhitzt und vor allem die Jüngeren sowie finanziell Schwächeren haben momentan echt Probleme Werte zu akkumulieren. Eine Abkühlung des Marktes würde gerade diesen Menschen erlauben, mehr Wert für weniger Geld zu bekommen.
Herbert Türk
Herbert Türk 11.04.2022 15:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ist doch gut, wenn die Märkte nachgeben. Hatten wir vor Jahren schon nachgeben dürfen, aber die EZB wollte alles tun, damit es nicht dazu kommt. Eine Bereinigung ist immer auch was Gutes.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung