Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Apple-Aktie: Analysten uneins - Nachfrage schwächelt

Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)Aktienmärkte07.07.2022 06:40
de.investing.com/analysis/appleaktie-analysten-uneins--nachfrage-schwachelt-200474690
Apple-Aktie: Analysten uneins - Nachfrage schwächelt
Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)   |  07.07.2022 06:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
  • Als größtes Risiko für die Gewinnaussichten von Apple gilt die rückläufige Nachfrage nach Hardware und Dienstleistungen aufgrund des sich eintrübenden gesamtwirtschaftlichen Umfelds.
  • Bisher sind sich die Analysten uneins darüber, ob Apple die volle Wucht einer möglichen Rezession zu spüren bekommen wird.
  • JPMorgan bekräftigte seine Einstufung "Overweight" für Apple und schrieb in einer Mitteilung, dass der Technologieriese widerstandsfähig bleiben werde.
  • Wenn Sie auf der Suche nach neuen, lukrativen Ideen für Ihr Portfolio sind, dann schauen Sie doch mal bei InvestingPro+ vorbei

Die Aktie des größten Unternehmens der USA, Apple Inc. (NASDAQ:AAPL), ist in diesem Jahr um 21,6 % gefallen. Dennoch hat sich der Titel in einem durchgängig schwierigen Marktumfeld weit besser entwickelt als die meisten anderen großen Technologiewerte.

AAPL Weekly Chart
AAPL Weekly Chart

Aus mehreren Gründen befindet sich der iPhone-Hersteller in einer guten Position, um den aktuellen makroökonomischen Gegenwind unbeschadet zu überstehen. Das im kalifornischen Cupertino ansässige Unternehmen verfügt über eine riesige Kundenbasis, eine bemerkenswerte Fähigkeit, höhere Kosten an seine relativ zahlungskräftigen Kunden weiterzugeben, und einen enormen Cash-Bestand, der es dem Unternehmen ermöglicht, Aktien zurückzukaufen und die Dividende zu erhöhen.

Darüber hinaus argumentieren Apple-Bullen, dass die Nachfrage nach iPhones, Wearables und anderen Gadgets und Dienstleistungen stabil bleibt. Der Markt schätzt den iPhone-Absatz in diesem Jahr auf etwa 240 Millionen Einheiten.

Inflationsrisiken

Während die Aussichten positiv bleiben, könnten zunehmende makroökonomische Risiken den Optimismus des Unternehmens beeinträchtigen. Die größte Frage ist, wie Apple-Kunden auf den Inflationsdruck reagieren werden - etwas, das sie noch nie zuvor erlebt haben.

Das letzte Mal, als die Inflation so hoch war, war Apple weniger als ein Jahr an der Börse gelistet, und das meistverkaufte Produkt war der Heimcomputer Apple II. Im Mai erreichte die Jahresteuerung mit 8,6 % den höchsten Stand seit 1981 - und auch andere große Volkswirtschaften sehen sich einer ähnlichen Entwicklung gegenüber.

Das ist möglicherweise auch der Grund, warum die Analysten in Bezug auf die Gewinnaussichten von Apple nach wie vor geteilter Meinung sind. Während die meisten der 48 von Investing.com befragten Analysten die Apple-Aktie nach wie vor zum Kauf empfehlen, haben einige ihre Kursziele in den letzten Wochen gesenkt.

AAPL Konsensschätzungen
AAPL Konsensschätzungen

Gewinnprognosen

In den letzten drei Monaten reduzierten die Analysten ihre Gewinnprognosen für Apple für das dritte Quartal schrittweise um insgesamt 7,8 %. Im gleichen Zeitraum sind die Umsatzprognosen um rund 4,2 % gesunken.

KeyBanc Capital Markets sieht unter Berufung auf Kreditkartendaten Anzeichen für eine schwächere Nachfrage in den USA. Andere äußerten sich besorgt über das Tempo des Umsatzwachstums im App Store des Unternehmens. Laut Morgan Stanley gefährdet dies seine Prognosen für das Dienstleistungsgeschäft von Apple.

Der größte US-amerikanische Hersteller von Speicher-Halbleitern für Computer und Smartphones, Micron Technology (NASDAQ:MU), teilte Investoren letzte Woche mit, dass sich die Nachfrage verlangsamt und seine Kunden aus dem PC- und Smartphone-Geschäft ihre Lagerbestände anpassen müssen.

Sollten die Apple-Kunden wegen der zunehmenden Inflation unter Druck geraten, könnten neue iPhone-Käufe zurückgestellt werden, was die Umsatzprognosen des Unternehmens für dieses Jahr drücken könnte.

Apple sieht sich aber auch mit steigenden Logistikkosten, höheren Mitarbeitergehältern und Lieferengpässen im Zusammenhang mit den Lockdowns in China in diesem Jahr konfrontiert. Im April informierte das Unternehmen seine Aktionäre darüber, dass die Kombination aus wirtschaftlichem Gegenwind zu einem Umsatzrückgang von etwa 8 Mrd. USD führen könnte.

Auf der anderen Seite bekräftigte JPMorgan sein Rating "Overweight" für Apple und schrieb in einer Notiz am vergangenen Freitag, der Tech-Gigant werde sich aufgrund seiner bereits konservativen Prognosen bei der Veröffentlichung der Q2-Ergebnisse weiterhin behaupten können. In der Notiz hieß es weiter:

"Entgegen der allgemeinen Anlegerstimmung und der Erwartung, dass die Schätzungen aufgrund einer Verlangsamung der Konsumausgaben und des Wechselkursdrucks nach unten korrigiert werden, halten wir die kurzfristigen Schätzungen im Vergleich zu den konservativen Prognosen, die das Unternehmen schon in seiner letzten Gewinnmitteilung abgegeben hat, für stimmig.

Wir sehen bei mehreren Aspekten des Geschäfts und der Finanzkennzahlen, die von den Anlegern nach wie vor nicht ausreichend gewürdigt werden, ein Aufwärtspotenzial, insbesondere bei der Transformation des Unternehmens hin zu Dienstleistungen, dem Wachstum der installierten Basis, der Technologieführerschaft und der Optionalität beim Kapitaleinsatz.

JPMorgan hielt auch an seinem Dezember-Kursziel von 200 USD für Apple fest. Das entspricht einem Kurspotenzial von etwa 43 % gegenüber dem aktuellen Kurs.

Fazit

Es ist schwer vorherzusagen, wie stark das derzeit ungünstige makroökonomische Umfeld die Verkäufe von Apple kurzfristig beeinträchtigen wird. Dennoch ist Apple ein zuverlässiges Unternehmen, das gut positioniert ist, um in einem herausfordernden Umfeld eine hervorragende Leistung abzuliefern.

***

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Aktien-Idee? InvestingPro+ bietet Ihnen...

  • Finanzdaten aller Unternehmen der letzten 10 Jahre
  • Financial Health Scores für Rentabilität, Wachstum und mehr
  • Fair Value, der aus Dutzenden von Finanzmodellen berechnet wird
  • Schneller Vergleich mit den Mitbewerbern des Unternehmens
  • Fundamental- und Performance-Diagramme
  • Und vieles mehr.

Mit InvestingPro+ erhalten Sie schnell alle wichtigen Daten, damit Sie eine fundierte Anlageentscheidung treffen können. Mehr erfahren

Apple-Aktie: Analysten uneins - Nachfrage schwächelt
 

Verwandte Beiträge

Apple-Aktie: Analysten uneins - Nachfrage schwächelt

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Bernd Wolf
Bernd Wolf 10.07.2022 14:33
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Apple ist und bleibt eine Gelddruckmaschine. 👌
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung