Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin, Ethereum, Cardano – was eine Entwicklung!

Von Feingold Research (Nicolas Saurenz)Kryptowährungen21.07.2021 08:31
de.investing.com/analysis/bitcoin-ethereum-cardano--was-eine-entwicklung-200458662
Bitcoin, Ethereum, Cardano – was eine Entwicklung!
Von Feingold Research (Nicolas Saurenz)   |  21.07.2021 08:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Das zweite Quartal war für die Kryptomärkte eine Achterbahn der Gefühle, denn es war von einer Reihe von unvorhersehbaren und paradigmenverändernden Ereignissen geprägt. Der Bitcoin fiel nun erstmals seit längerem wieder unter die wichtige Marke von 30.000 Dollar. Die Stimmung an den Krypto-Märkten bleibt angeschlagen. Wir versuchen in unserem Börsendienst weiterhin auf der HOTLIST mit etwas Geduld und Augenmaß die Schwankungen an den Kryptomärkten zu nutzen. Zuletzt konnten wir 6 Krypto-Trades in Folge erfolgreich beenden. Für Krypto-Trader bleibt der passende Broker  eToro, der Krypto-Testsieger in unserem Test bei Feingold Research. Wir stellen die Einschätzung der Experten von 21 Shares für die Südseiten der Börse München vor. 

So stand am 14. April der Bitcoin auf dem Höhepunkt einer spekulativen Manie und war kurz davor, die Marke von 65.000 US-Doller zu überschreiten. Angetrieben war diese Manie hauptsächlich durch das Spot- und Leveraged-Trading von erfahrenen Investoren, Finanzinstitutionen und Retail-Neulingen. Das Open Interest an Bitcoin-Futures ist ein wesentlicher Indikator, um die Nachfrage des gehebelten Handels zu messen, da das Handelsvolumen des Futures-Markts größer ist als das Volumen des Spot-Markts. In dieser Hinsicht haben im vergangenen Quartal beide Märkte astronomische Dollarbeträge verarbeitet und Allzeithochs verzeichnet. Bis Ende Mai notierten die Futures-Börsen mit einer Wachstumsrate von 31 Prozent gegenüber dem Vormonat (MoM) und wickelten ein Volumen von 2,56 Billionen Dollar ab. Die Spotgeschäfte der Kryptobörsen hingegen umfassten ein Handelsvolumen von 2,31 Billionen Dollar und verzeichneten im selben Monat ein MoM-Wachstum von 39 Prozent.

Die Ursachen für den Krypto-Boom

Spot-Käufe stiegen mit einem phänomenalen Tempo von Jahresbeginn bis Ende Mai auf circa 156 Prozent. Im gleichen Zeitraum 2020 betrug die Rate nur ungefähr 54 Prozent. Folgende vier Phänomene sind die Ursachen des Krypto-Booms im laufenden Jahr:

  1. Wachsende Akzeptanz gegenüber Bitcoin. So kaufte der Autokonzern Tesla (NASDAQ:TSLA) beispielsweise Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden Dollar. Der US-amerikanische Asset Manager JP Morgan startete für seine Kunden ein aktiv verwaltetes Krypto-Produkt.

  2. Der lang erwartete Börsengang der führenden US-Krytobörse Coinbase (NASDAQ:COIN) im April und im Nachgang Investoren und Mitarbeiter, die potenziell ihren Profit wieder in den Kryptomarkt investierten.

  3. Der Aufstieg von Meme-Kryptoassets wie Dogecoin (Ein-Jahres-Rendite von 5.361,6 Prozent), der hauptsächlich von Elon Musk angeheizt wurde.

  4. Die wachsende Anerkennung der Dezentralisierung aufgrund der GameStop (NYSE:GME)-Saga. Ethereum (166,87 Prozent YTD-Rendite) die große Anzahl von Decentralized Finance (DeFi-) Projekten und NFTs (Non-Fungible-Token) profitierten merklich von dieser Bewegung.

Der Marktabsturz

In unseren Investorenbriefen hatten wir bereits berichtet, dass das harte Durchgreifen gegen Bitcoin und den Handel in China den größten Marktabsturz in der Geschichte von Bitcoin auslöste. Infolgedessen ließen die Spekulationen auf breiter Front nach und chinesische Miner gingen offline, um neue Standorte zu finden. Das tägliche Open Interest sank um mehr als 55 Prozent und bewegt sich seit dem Ausverkauf im Mai zwischen 10,7 Mrd. und 13,0 Mrd. US-Dollar. Der Preis von Bitcoin konnte sich diesen Entwicklungen nicht entziehen und sank – ausgehend von seinem Allzeithoch Mitte April – um mehr als 40 Prozent. Demzufolge beendete das Kryptoasset das zweite Quartal mit seiner schlechtesten Quartalsperformance in Höhe von minus 38,8 Prozent unter den Top Fünf der Kryptoassets nach Marktkapitalisierung.

Auf dem Wege der Erholung

Dennoch sind wir positiv gestimmt und davon überzeugt, dass sich die Fundamentaldaten seit Ende Mai auf dem Wege der Erholung befinden. Zur Untermauerung unserer These ist beispielsweise Capital International anzuführen, mit zwei Billionen US-Dollar AuM eine der ältesten Investmentfirmen der Welt. Das Unternehmen erwarb über 10 Prozent der Anteile an MicroStrategy, die wiederum der groesste institutionelle Inhaber von Bitcoin ist. Als erstes börsennotiertes Unternehmen kündigte MicroStrategy (NASDAQ:MSTR) Anfang des Jahres an, seine Vorstände in Bitcoin statt in Bargeld für ihre Dienste zu bezahlen.Trotz der Tatsache, dass es auf dem Bitcoin-Markt wahrscheinlich in absehbarer Zeit ruhig bleiben wird, beginnen die Miner wieder online zu gehen, was die nach dem Einbruch nun wieder ansteigende Hash-Rate belegt. Bei 21Shares beobachten wir mit datengesteuerten Analysen unter Verwendung fundamentaler Metriken wie der Hash-Rate genau, wie sich die Zukunft des Kryptomarktes entwickeln wird. Diese Metriken sind unverzichtbare Werkzeuge, um die Entwicklung des Marktes – besonders in Bärenmärkten – zu beobachten.

Bitcoin, Ethereum, Cardano – was eine Entwicklung!
 

Verwandte Beiträge

Bitcoin, Ethereum, Cardano – was eine Entwicklung!

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Detlef Kork
Detlef Kork 22.07.2021 19:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sehr gut
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung