Sei dabei: Jeden Monat kopieren +750.000 Anleger die besten Aktienpicks der Profis!Gratis anmelden

China-ETFs: Hier lauern interessante Gelegenheiten!

Veröffentlicht am 23.11.2021, 10:46
US500
-
BIDU
-
EDU
-
GXC
-
SSEC
-
CICHF
-
SNPTF
-
TCEHY
-
JD
-
CSI300
-
BABA
-
LNVGY
-
0968
-
BZUN
-
0992
-
KGDEY
-
1810
-
XIACF
-
NIO
-
CHIK
-
DIDIY
-
MPNGY
-

Für Anleger in chinesische Aktien war das Jahr 2021 bisher äußerst turbulent. Das massive Eingreifen des Staates in die Bereiche Technologie, Online-Bildung und den Immobiliensektor sorgte für enormen Druck auf die Kurse dieser Aktien. Hier nur einige Beispiele dafür, wie sich bekannte chinesische Unternehmen seit Jahresbeginn entwickelt haben.

  • Alibaba (NYSE:BABA) - minus 36,7% seit Jahresanfang;
  • Baidu (NASDAQ:BIDU) - minus 29,8% seit Jahresanfang;
  • Baozun (NASDAQ:BZUN) - minus 50,9% seit Jahresanfang;
  • Didi Global (NYSE:DIDI) - minus 40,7% seit dem Börsengang im Juni;
  • JD.com (NASDAQ:JD) - plus 4,1% seit Jahresanfang;
  • New Oriental Education & Technology (NYSE:EDU) - minus 88,2% seit Jahresanfang;
  • Nio (NYSE:NIO) - minus 20,7% seit Jahresanfang;
  • Tencent (OTC:TCEHY) - minus 12,1% seit Jahresanfang.

Auf der anderen Seite ist der Shenzhen Composite Index um etwa 6,9 % gestiegen und der Shanghai Composite Index erzielte 2,5% Rendite. Im Vergleich dazu ist der S&P 500 Index, der Anfang November ein Rekordhoch erreichte, um 25,1% gestiegen. Analysten diskutieren nun darüber, ob global engagierte Anleger wieder vorsichtig optimistischer gegenüber chinesischen Aktien werden könnten.

Unterdessen haben US-Präsident Joseph Biden und sein chinesischer Amtskollege Xi Jinping am 15. November ein virtuelles Treffen abgehalten, das trotz der Spannungen zwischen den beiden Ländern als positiver Schritt in der offenen Kommunikation gewertet wurde. Nach dem Treffen, war in der Verlautbarung des Weißen Hauses zu lesen:

"Die beiden Staatsoberhäupter sprachen über Bereiche, in denen unsere Interessen übereinstimmen, und über Bereiche, in denen unsere Interessen, Werte und Perspektiven auseinandergehen.... [Präsident Biden] war sich darüber im Klaren, dass die amerikanischen Arbeitnehmer und Industrien vor den unfairen Handels- und Wirtschaftspraktiken der VR China geschützt werden müssen."

Der Weltbank nach lag das durchschnittliche jährliche BIP-Wachstum Chinas in den letzten vier Jahrzehnten bei etwa 10 %. Dank des enormen Wachstums zählt das Land heute zu den Ländern mit mittlerem Einkommen.

Anders ausgedrückt ist China trotz innerstaatlicher Regulierungsprobleme und gelegentlicher globaler Streitigkeiten ein wichtiges Land für globale Investoren. Daher befassen wir uns im heutigen Artikel mit zwei börsengehandelten Fonds (ETFs), die für diejenigen interessant sein könnten, die glauben, dass sich chinesische Aktien im Jahr 2022 wieder besser entwickeln könnten.

1. Global X MSCI China Information Technology ETF

  • Aktueller Kurs: 29,06 USD
  • 52-Wochen-Spanne: 27,44 - 39,20 USD
  • Dividendenrendite: 1,02%
  • Kostenquote: 0,65% pro Jahr

Nach neuesten Zahlen, erzielte Chinas Software- und Informationstechnologie (IT)-Branche im ersten Halbjahr 2021 einen Rekordumsatz von 682,86 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 23,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Laut Brookings Institution besteht "Chinas Wettbewerbsvorteil in der Gewinnung von Daten, die dann für andere Anwendungen wie künstliche Intelligenz (KI) und neue Produkte und Dienstleistungen genutzt werden können ... China hat sich das nationale Ziel gesetzt, bis 2030 Weltmarktführer im Bereich der künstlichen Intelligenz zu sein."

Unser erster Fonds, der Global X MSCI China Information Technology ETF (NYSE:CHIK) bietet Engagements in chinesischen IT-Unternehmen mit großer und mittlerer Marktkapitalisierung (Cap). Der Fonds kam im Dezember 2018 in den Handel.

Global X MSCI China Information Technology ETF

Der CHIK-ETF, der die Wertentwicklung des MSCI China Information Technology 10/50 Index abbildet, hält derzeit 106 Aktien. Die größten 10 Beteiligungen machen rund 45% des Nettovermögens von über 30 Millionen US-Dollar aus. Mit anderen Worten, es ist ein recht kleiner Fonds.

Die wichtigsten Sektoren des Fonds sind elektronische Komponenten (19,56%), Halbleiter (17,96%), Telekommunikationsausrüstung (13,82%), Software (13,41%) und EDV-Hardware (5,41%).

Der führende Hersteller von optischen Linsen Sunny Optical Technology (OTC:SNPTF), Xiaomi (HK:1810) (OTC:XIACF), das Smartphones herstellt und Internetdienste bereitstellt, der Anbieter von Solarglas Xinyi Solar (HK:0968), Kingdee International Software (OTC:KGDEY), das Warenwirtschaftsplanungssoftware (Enterprise Resource Planning, ERP) bereitstellt und Lenovo (H:0992) (OTC:LNVGY), das PCs und mobile Internetgeräte herstellt, gehören zu den größten Positionen im Fonds.

Der CHIK-ETF ist in den letzten 52 Wochen um 3,2% und seit Jahresbeginn um 13,6% gesunken. Am 6. Oktober erreichte er zudem ein 52-Wochentief. Die Kurs-Gewinn- (KGV) und Kurs-Buchwert-Verhältnisse (KBV) des Fonds liegen bei 21,86 und 2,28. Interessierte Anleger könnten auf diesen Kursniveaus einen Einstieg in Erwägung ziehen.

2. SPDR S&P China ETF

  • Aktueller Kurs: 112,26 USD
  • 52-Wochen-Spanne: 106,42 - 156,29 USD
  • Dividendenrendite: 1,15%
  • Kostenquote: 0,59% pro Jahr

Der SPDR® S&P China ETF (NYSE:GXC) investiert sowohl in "China A Shares" als auch in Unternehmen, die in den USA als American Depositary Receipts (ADRs) gehandelt werden. Die meisten unserer Leser werden wahrscheinlich schon wissen, dass chinesische A-Aktien auf RMB lautende Aktien sind, die an den Börsen von Schanghai und Shenzhen gehandelt werden.

SPDR® S&P China ETF

Der GXC-ETF bildet mit 897 Aktien den S&P China BMI Index ab. Der Fonds kam im März 2007 an die Börse.

Mit 29,16% entfällt der höchste Anteil auf Unternehmen aus dem zyklischen Konsumsektor. Darauf folgen Kommunikationsdienste (16,96%), Finanzdienstleistungen (13,34%) und Gesundheitsdienste (7,98%). Auf die 10 größten Aktienpositionen entfallen rund 40 % des Nettovermögens von 1,69 Milliarden US-Dollar.

Der Social-Media- und Unterhaltungskonzern Tencent, die E-Commerce-Riesen Alibaba und JD.com, der Lebensmittelzusteller Meituan (OTC:MPNGY), der Elektroautohersteller Nio und China Construction Bank (OTC:CICHF) zählen zu den wichtigsten Beteiligungen des Fonds.

In den letzten 12 Monaten ist der GXC-ETF um fast 14% gefallen und hat seit Januar 2021 über 13,8% an Wert eingebüßt. Die KGV- und KBV-Verhältnisse betragen 11,90 und 1,72. Langzeitinvestoren, die glauben, dass die Baisse am chinesischen Aktienmarkt bald vorbei ist, sollten sich den ETF näher anschauen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.