Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Wochenausblick: Das bewegt die Öl-, Kakao- und Metallpreise in dieser Woche

de.investing.com/analysis/der-rohstoffmarkt-l-kakao-metalle-im-fokus-mit-handelskrieg-im-hintergrund-200226589
Wochenausblick: Das bewegt die Öl-, Kakao- und Metallpreise in dieser Woche
Von Barani Krishnan/Investing.com   |  03.09.2018 08:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Die geringe Neigung der Vereinigten Staaten mit Kanada oder China Handelsabkommen zu schließen, wird die Stimmung am Rohstoffmarkt in dieser Woche Grenzen halten, auch wenn jüngste Höchststände von Energie zu Palladium, Kakao, Weizen und Lebendrind die Investoren ermutigen könnten ihr Glück in spezifischen Teilmärkten zu suchen.

Mit nur noch einem Monat verbleibend im dritten Quartal wachsen die Zweifel, dass Kanada in nächster Zeit Mitglied in einem neuen Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (North American Free Trade Agreement, NAFTA) werden wird, nachdem die Frist vom Freitag zum Erreichen eines Abkommens ausgelaufen war. Anschließende Berichte, dass bilaterale Gespräche am Mittwoch weitergehen würden, ließen einige Befürchtungen abflauen, dass Ottawa gänzlich aus einem letzte Woche verkündeten, amerikanisch-mexikanischen Deal ausgeschlossen werden könnte.

Wie dem auch sei, ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen, dass die Dynamik über Anlageformen hinweg ändern würde, blieb am Wochenende in weiter Ferne. Was es stattdessen gab, war ein Report, dass US-Präsident Donald Trump plant sein Vorhaben von neuen Zöllen auf chinesische Exporte im Wert von 200 Mrd USD ernst zu machen und damit eine entsprechende Reaktion aus Peking zu riskieren.

Auf dem Konjunkturkalender werden die US-Arbeitsmarktzahlen für August der wichtigste Datensatz für die Investoren sein, für die mit einem Stellenwachstum um 191.000 gegenüber 157.000 im Juli gerechnet wird.

Gewinn oder Verlust bei Öl mit dem Sommerende?

Abgesehen von der Angst vor Handelskriegen hatten die Energieoptimisten mit dem August einen guten Monat und eine exzellente letzte Woche.

Brent 300 Minute Chart
Brent 300 Minute Chart

Die Ölpreise, angeführt vom britischen Brent, beendeten den August fast 2% höher, auf Wetten hin, dass es weltweit zu einer erneuten Verknappung kommen könnte, wenn die US-Sanktionen gegen Exporte aus dem Iran Anfang November in Kraft treten. US-Rohöl kehrte über die kritische 70 Dollarmarke zurück, auch wenn es zum Septemberbeginn ins Rutschen kam. Benzin schnellte auf das Niveau von 2 USD die Gallone.

“Es war erst im Juni, als viele noch vorhersagten, dass die Ölpreise Ende 2018, Anfang 2019 niedriger sein würden,” sagte Matthew Tuttle von Tuttle Tactical Management, einer Vermögensverwaltung aus Stamford im US-Bundesstaat Connecticut, der 550 Mio USD an Kapital in börsengehandelten Fonds mit Bezug zum Energiesektor angelegt hat.

Während der schlechte Ausblick für den Ölpreis weitgehend umgekehrt wurde von Trumps Aufhebung des Nuklearabkommens mit dem Iran aus der Obama-Ära, haben andere globale Ereignisse ebenfalls den Ölpreis nach oben gedrückt, sagt Tuttle. “Der Zusammenbruch Venezuelas könnte einen starken Anstieg der Ölpreise nach sich ziehen, sogar auf 100 USD das Fass, abhängig von der Witterung in diesem Winter. Die Preisdifferenz von Brent zu WTI wird sich ebenfalls erhöhen und könnte in diesem Winter zu höheren Benzinpreisen führen,” fügte er hinzu.

Weiter im Energiebereich blieb Erdgas in Sichtweite der Marke von 3 Dollar pro million metric British thermal units (mmBtu) als Geldmanager ihre positiven Wetten auf den Brennstoff erhöhten, bevor für die letzte Woche das höchste Wachstum der Vorräte in zwei Monaten gemeldet wurde.

Energiebären haben unterdessen Gegenargumente, warum US-Rohöl in dieser Woche weiter nach unten rutschen wird und der Benzinpreis sich substanziell unter die 2 USD die Gallone bewegen könnte. Sie verweisen auf das Ende der Fahrsaison im Sommer in den USA hin, das vom Tag der Arbeit in den USA am Montag markiert wird und wie dies die Nachfrage nach Rohöl und direkter den Verbrauch von Benzin beeinflussen wird.

Erdgas könnte auch weiter von der 3 USD pro mmBtu Zielmarke abkommen, wenn die spätsommerliche Hitze, die von den Wetterfröschen vorhergesagt wurde, ausbleiben und die Energienachfrage durch Klimaanlagen lahmen sollte.

Die technische Analyse auf Investing.com gibt für US-Rohöl ein "Starker Kauf" aus, als das 3. Widerstandsniveau nach Fibonacci erst bei 71,05 USD gesehen wird. Benzin wird allerdings mit "Stark Verkaufen" bewertet, und der stärkste Widerstand wird bei 2,0242 USD die Gallone vorhergesagt. Beim Erdgas wird ein "Neutral" gegeben.

Vorsicht bei Palladiums Glanz

Während Gold den August als fünften Monat in Folge tiefer beendete—eine Verlustserie, der nur die von 2013 gleichkommt—hat Palladium seinen Liebhabern weiter alpha geliefert, d.h. sich besser als der Markt entwickelt.

Palladium 300 Minute Chart
Palladium 300 Minute Chart

Genutzt wird das Edelmetall vor allem in Katalysatoren von Benzinern und hat sich nach zwei Monaten mit Verlusten wieder berappelt, um am Freitag zu einem 10-Wochenhoch von 980,30 USD aus dem Handel zu gehen und den Bullen am Markt einen Gewinn von 5% zu liefern. Während die technische Analyse auf Investing.com Palladium als “Stark Kaufen” bewertet, kommt das 3. Widerstandsniveau nach Fibonacci schon bei 987,97 USD – was ein eher limitiertes Preispotential suggeriert.

ADM Investor Services glaubt ebenfalls, dass die Risiken einer Geldanlage in Palladium steigen, insbesondere durch das Fehlen eines Handelsabkommens zwischen den USA und China, was sich in heftigen Zöllen gegen Autos aus China niederschlagen könnte. “Es wäre dumm zu denken, dass der Palladiumpreis sich halten kann, sollten die Hoffnungen auf ein Handelsabkommen sich zerschlagen,” sagte ADMIS in einer Mitteilung von vor dem Wochenende. “Das Niveau von 950 USD ist zu einer Art Bullen/Bären/Widerstandslinie im Sand geworden.”

Kakao: Außerordentliche Gewinne könnten weiterlaufen

Unter den Agrarrohstoffen wäre Kakao ein interessanter Markt, nachdem es im August einen nervenaufreibenden Gewinn von 14% gegeben hatte—die größte Preisbewegung aller Rohstoffe.

Cocoa 300 Minute Chart
Cocoa 300 Minute Chart

Das Genussmittel, das in Süßigkeiten und Getränken verwendet wird, hält weiterhin ein “Stark Kaufen” auf Investing.coms täglichem technischem Ausblick, und das 3. Widerstandsniveau nach Fibonacci wird bei 2.333 USD die Tonne gesehen, während der Schlusskurs am Freitag auf 2.284 USD lag—was ein Kurspotential von fast 50 USD suggeriert. Auch wenn Kakao technisch gesehen überkauft ist, könnten es “genügend fundamentale Gründe geben, um neue Positionen aufzumachen”, sagte Peter Mooses von RJO Futures.

Während Nachrichten von Angebot und Nachfrage aus dem Hauptanbaugebiet in Westafrika volatil sind, gibt es kaum Chancen, dass die Produktion die Ausfälle vom Beginn der Saison ausgleichen kann, um Druck auf die Preise auszuüben. “Sollten die Transportprobleme beginnen, die Verladung von Kakao aus den wichtigsten Anbaugebieten zu beeinträchtigen, dann könnte der Preis dieses kurzfristige Problem widerspiegeln,” sagt Mooses. Ein “Wetteraufschlag könnte auch in die Gleichung an diesem Punkt in der Saison einfließen. Halten Sie Ausschau nach 2.400 USD als nächstes Zielniveau.”

Wochenausblick: Das bewegt die Öl-, Kakao- und Metallpreise in dieser Woche
 

Verwandte Beiträge

Philip Hopf
Energieinseln in der Nordsee Von Philip Hopf - 23.05.2022

Künstliche Inseln kennt man ja bereits von den Palm Islands in Dubai. Doch nun soll in der Nordsee eine ganz andere Art von künstlichen Inseln entstehen: sogenannte...

Jörg Schulte
Goldpreisschwäche nutzen Von Jörg Schulte - 23.05.2022

Jetzt oder nie, das sollte jetzt die Devise sein, denn bei einem schwachen Goldpreis lohnt der Einstieg umso mehr. Noch warten viele vergeblich, dass Gold wieder glänzt, von...

Wochenausblick: Das bewegt die Öl-, Kakao- und Metallpreise in dieser Woche

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung