Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Dreht Putin uns jetzt auch das Gas ab? Marktgeflüster

Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)Marktüberblick26.04.2022 20:00
de.investing.com/analysis/dreht-putin-uns-jetzt-auch-das-gas-ab-marktgefluster-200472840
Dreht Putin uns jetzt auch das Gas ab? Marktgeflüster
Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)   |  26.04.2022 20:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Hat Putin Polen das Gas abgedreht - und ist Deutschland als nächstes dran? Laut Gazprom (MCX:GAZP) sei heute der Tag, in dem die Zahlung in Rubel erfolgen müssten für polnische Gas-Bestelllungen. Aber Polen hat bereits gestern - wie heute auch Deutschland - offiziell erklärt, dass man Panzer in die Ukraine liefern werde - sicher nicht zur Freude von Putin. Nun ist die Frage, ob westliche Länder Zahlungen auf ein Rubelkonto der Gazprombank als Verstoß gegen die westlichen Sanktionen definieren werden. Ansonsten heute ein eher ungemütlicher Handelstag nicht nur für den Dax, sondern vor allem für US-Tech-Werte - allen voran für Tesla (NASDAQ:TSLA), deren Aktie zweitweise -10% verlieren (und damit den ARK Innovation weiter nach unten ziehen). Retten heute Abend (ab 22.15Uhr) die Zahlen von Microsoft (NASDAQ:MSFT) und Google?

Enthaltene Werte: Dow Jones, S&P 500, NASDAQ Composite, VIX, DAX, VDAX, WTI Öl, EUR/USD, Dollar, Shanghai Composite, CSI 300, Tesla (NASDAQ:TSLA), Amazon (NASDAQ:AMZN), Facebook Inc (NASDAQ:FB), Alphabet (NASDAQ:GOOGL) Bitcoin

Dreht Putin uns jetzt auch das Gas ab? Marktgeflüster
 

Verwandte Beiträge

Dreht Putin uns jetzt auch das Gas ab? Marktgeflüster

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (7)
New Zero
New Zero 27.04.2022 6:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ungarn zahlt die Rechnungen bereits in Rubel. Und hat kein Problem. Deutschland sollte es bequem über die Gazprombank ebenfalls endlich tun oder tut es bereits. Diese berechtigte Forderung aufgrund der irrwitzigen EU Sanktionen zu verweigern, wäre fatal und kostet uns ganze Industriestandorte und Branchen
kerstin bollwien
kerstin bollwien 27.04.2022 5:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sind denn bei uns alle dumm und blind? Was soll der Stellvetreterkrieg? Frieden wohl kaum...nur eine Verlängerung auf Kosten von uns allen!
Bock wurscht
Bock wurscht 27.04.2022 5:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Da haben Sie vollkommen Recht, jeder sollte Länder nach belieben überfallen und einnehmen dürfen . Natürlich ohne Gegenwehr, Wirtschaft soll ja weiter laufen
kerstin bollwien
kerstin bollwien 27.04.2022 5:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
: Hat Sie etwa interessiert, dass die Ukraineregierung jahrelang Krieg im eigenen Land geführt hat, genau gegen Dombass! Hier geht es um Geopolitik der Amis und Aufrechterhaltung der Vormachtstellung. Die Amis haben in der Vergangenheit nur Kriege angezettelt. Waren das Kriegsverbrecher in un unseren Augen? Vollkommen verlogen!
Markus Maier
Bachelor 27.04.2022 5:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bock wurscht  nochmals: Schuld an dem Krieg hat der Westen -NATO Osterweiterung-. Putin wollte das zurecht verhindern. Keiner der entsandten Diplomaten wollte die vorbereiteten Dokumente im Kreml dazu unterzeichnen, aus Sturheit und Arroganz. 1990 wurde von H.D.Genscher den Russen versprochen, keine Nato Osterweiterung mehr vorzunehmen. Die NATO hielt sich nicht daran obwohl dies Bedingung für die Deutsche Wiedervereinigung war. Putin hat dieses Land nicht "einfach so" überfallen, sondern es war eine Art Rache für die Verständnislosigkeit des Westens und dessen Wortbruch gegenüber Russland. Durch die Besetzung der Krim hat der Kreml schon eine Art "macht nicht weiter so " als Signal gesendet. Nur wollte das von den verantwortlichen Politikern niemand verstehen.
Markus Maier
Bachelor 27.04.2022 5:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Markus Maier  noch was, jetzt fallen uns unsere Sanktionen selbst auf die Füße indem der wirtschaftliche Ruin der EU bevorsteht . Russland schert das nicht
werner ritz
werner ritz 26.04.2022 22:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Marder für Ukraine, heißt keine Rohstoffe aus Russland? Rohstoffe immer teurer bedeutet Produktionskosten immer höher? Bedeutet der Anfang vom Ende?
Sergej Andrjuschenko
Sergej Andrjuschenko 26.04.2022 20:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Philosophische Äußerungen sind keine Recherchen. Herr Fugmann?? Your turn now
Sergej Andrjuschenko
Sergej Andrjuschenko 26.04.2022 20:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und Polen bezieht kaum gas aus Russland, stand 2021. Somit ist diese Meldung für mich nur ne Panikmache.
Sergej Andrjuschenko
Sergej Andrjuschenko 26.04.2022 20:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was ich sehe, ist, Polen fordert radikalen stop. Na dann, viel Spaß. Wer am längeren hebel sitzt
Sergej Andrjuschenko
Sergej Andrjuschenko 26.04.2022 20:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
?? Warum? Da ist bestimmt ne strategie dahinter? Vieviel gas importiert Polen?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung