Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Fed Vorschau: Taper und Delta - zwei Begriffe entscheiden über die Richtung der Märkte

Von Kathy LienForex28.07.2021 09:01
de.investing.com/analysis/fed-vorschau-taper-und-delta--zwei-begriffe-entscheiden-uber-die-richtung-der-markte-200459092
Fed Vorschau: Taper und Delta - zwei Begriffe entscheiden über die Richtung der Märkte
Von Kathy Lien   |  28.07.2021 09:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Im Vorfeld der für Mittwoch anstehenden geldpolitischen Entscheidung der Federal Reserve (Fed) gab der US-Dollar gegenüber dem Euro und dem japanischen Yen ab. Auslöser für diese Schwäche war eine Kombination aus gesunkenen Renditen und schwächeren Wirtschaftsdaten. Die Verkäufe neuer Eigenheime, für die im Juni eine Erholung erwartet worden war, gingen den zweiten Monat in Folge zurück. Mit dem Rückgang der Verkäufe bestehender und neuer Häuser könnte sich der überhitzte Immobilienmarkt endlich abkühlen. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen gab ebenfalls um 4,4% nach, während der S&P 500 den Handel zum ersten Mal seit sechs Tagen im Minus beendete.

Es herrscht die Meinung vor, dass die FOMC-Erklärung für Juli praktisch unverändert bleibt. Von der Bedrohung durch die hochansteckende Delta-Virus-Variante über das auslaufende Räumungsmoratorium bis hin zum erweiterten Arbeitslosengeld - es gibt einfach zu viele Unwägbarkeiten, als dass die Fed das Tapering-Gaspedal durchdrücken könnte. Außerdem waren die US-Daten zuletzt bestenfalls uneinheitlich. Da die Mehrheit der Notenbanker davon ausgeht, dass die Inflation nur vorübergehend ist, können sie auch bis zu ihrem Symposium in Jackson Hole im August oder sogar September warten, um zu prüfen, ob diese Unwägbarkeiten einen erheblichen Einfluss auf die Wirtschaft haben. Gestern Nachmittag erklärte das Weiße Haus, es gebe "keine signifikanten Anzeichen" für wirtschaftliche Auswirkungen der Delta-Variante, aber wenn die Restriktionen in den USA wieder zunehmen, dürften sich auch die Aussichten schnell eintrüben. Erst am Dienstag hat das Center for Disease Control and Prevention seine Maskenempfehlungen angepasst und empfiehlt nun, dass vollständig geimpfte Personen in den Staaten, in denen das Virus grassiert, wieder Masken in Innenräumen tragen sollten. Außerdem empfiehlt es das Tragen von Masken in Schulen für Lehrer, Personal, Schüler und Besucher, unabhängig vom Impfstatus.

Sollten wir uns jedoch irren und eines der beiden Wörter mit fünf Buchstaben (Delta oder Taper) seinen Weg in die FOMC-Erklärung finden, erleben wir wohl eine starke Reaktion des US-Dollars. Nimmt die Fed Bedenken bezüglich der Delta-Variante auf, könnte der US-Dollar seine Talfahrt schnell fortsetzen. Schiebt sie diese Bedenken beiseite und bestätigt sie offiziell, dass das "Taper" kommt, dann dürfte der US-Dollar kräftig zulegen. Wir glauben aber nicht, dass einer der beiden Punkte in der FOMC-Erklärung erwähnt wird, aber der Fed-Vorsitzende Jerome Powell dürfte auf seiner Pressekonferenz zu einer Stellungnahme gedrängt werden. Er hat bereits angedeutet, dass Virusvarianten den Aufschwung in den USA erschweren könnten, und es besteht wenig Zweifel, dass er heute dieselben Befürchtungen zum Ausdruck bringt. Auf ihrer letzten Sitzung hat die Fed jedoch eingeräumt, dass ihre Mitglieder über ein Tapering gesprochen haben. Und selbst wenn am Mittwoch keine offizielle Ankündigung gemacht wird, so werden die Diskussionen in den kommenden Wochen sicherlich an Fahrt gewinnen.

Der Ausverkauf des US-Dollars am Dienstag ist ein Zeichen dafür, dass die Anleger von der Fed mehr Vorsicht als Optimismus erwarten. Sollten sie Recht behalten, könnte der USD/JPY seine Talfahrt in Richtung 109,00 beschleunigen, und der EUR/USD sich über 1,1850 erholen. Solange es keine signifikanten Änderungen im Begleittext des FOMC oder im Ausblick von Powell gibt, erwarten wir keine großen Bewegungen bei den Währungen.

Im Gegensatz zum Euro und zum Pfund Sterling haben der Ausverkauf an den Aktienmärkten und die Risikoaversion den australischen, den neuseeländischen und den kanadischen Dollar gegenüber dem Greenback nach unten gedrückt. Heute stehen Inflationszahlen aus Australien und Kanada an, und obwohl beide Berichte voraussichtlich einen wachsenden Inflationsdruck mit sich bringen dürften, sollten sich die Auswirkungen auf den australischen und kanadischen Dollar im Vorfeld der FOMC-Sitzung in Grenzen halten. Die wirtschaftlichen Folgen der Lockdowns in Australien sind für die Zentralbank im Moment wichtiger als die Inflation. Für die Bank of Canada sind höhere Preise eine Bestätigung ihrer jüngsten Entscheidung, die Ankäufe von Vermögenswerten zu reduzieren.

Fed Vorschau: Taper und Delta - zwei Begriffe entscheiden über die Richtung der Märkte
 

Verwandte Beiträge

Fed Vorschau: Taper und Delta - zwei Begriffe entscheiden über die Richtung der Märkte

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Jens Dörfel
Jens Dörfel 28.07.2021 22:04
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
22 Uhr, genau so gekommen, wie sie es erwartet hatten, sehr gute Arbeit.
Oliver Steil
Oliver Steil 28.07.2021 14:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Danke;)
fred feuerstein
fred feuerstein 28.07.2021 9:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Danke, das sie das so verständlich erklären..
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung