Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

KI im Rampenlicht: Eine Antwort auf die niedrige Aktienrisikoprämie?

Veröffentlicht am 27.02.2024, 07:29
Aktualisiert 09.07.2023, 12:31

Der explosionsartige Nachfrageanstieg nach den Computerchips von Nvidia (NASDAQ:NVDA) für Anwendungen der künstlichen Intelligenz (KI) stimmt einige Marktbeobachter optimistisch, dass die Wirtschaft vor einer neuen Ära steht. KI, so die großen Optimisten, wird eine Vielzahl von Problemen an der Makrofront neu ordnen und lösen.

Inflation und Wachstum stünden ganz oben auf der Liste der Herausforderungen, die mit dem Aufkommen einer KI-gesteuerten Welt verschwinden könnten, so der KI-Experte Patrick Fan, Professor für Business Analytics am Tippie College of Business der University of Iowa.

"Die Idee eines positiven Kreislaufs, bei dem Verbesserungen in einem Bereich zu Verbesserungen in anderen Bereichen führen, ist in diesem Zusammenhang besonders wichtig", sagt er. "Durch die Verzahnung von KI und Wirtschaft könnte ein höheres Wachstum zu höheren Beschäftigungs- und Einkommensniveaus führen, die wiederum die Konsumausgaben und Investitionen steigern und das Wirtschaftswachstum weiter ankurbeln."

"Dieser Kreislauf hat das Potenzial, nachhaltiges Wirtschaftswachstum und breiten gesellschaftlichen Wohlstand zu sichern."

Der Aktienmarkt stimmt dem offenbar voll und ganz zu. So erreichte der S&P 500 dank der Begeisterung über die hervorragenden Ergebnisse von Nvidia und die Auswirkungen auf das Wachstum in einer KI-getriebenen Wirtschaft ein neues Allzeithoch.

"Hier entsteht eine ganz neue Industrie, und das treibt unser Wachstum an", sagt Jensen Huang, Chief Executive Officer und Mitbegründer von Nvidia.

Es stellt sich die Frage, ob der Siegeszug der KI - und das damit verbundene Entwicklungspotenzial für die Wirtschaft als Ganzes - die traditionellen Schätzungen der Aktienrisikoprämie in den Hintergrund drängt.

Capital Spectator hat darauf keine Antwort, aber die Frage ist aktuell, verlieren doch einige konventionelle Aktienrisikoprämien zunehmend an Bedeutung.

So legen zwei etablierte Modelle nahe, dass die Überschussrendite des Marktes über dem "risikofreien Zinssatz" in den letzten Jahren stark gesunken ist.

Aktienrisikoprämie geschätzt

Vor einigen Wochen sagte Matt Smith, Investment Director bei Ruffer, einem in London ansässigen Investment-Management-Dienstleister:

"Der Markt kennt derzeit keine Angst", und: "Unter dem Gesichtspunkt der Risikoprämie sind vor allem US-Aktien ziemlich unattraktiv. Sie haben viel Momentum, sind aber auch teuer".

Die Geschichte zeigt, dass "teuer" mit niedrigen oder sogar negativen Renditeerwartungen einhergeht.

Es stellt sich die generelle Frage, ob Geschichte in einer KI-gesteuerten Welt noch von Bedeutung ist. Mr. Market kennt wahrscheinlich die Antwort - aber wie üblich behält er seine Geheimnisse für sich - zumindest für den Moment.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.