Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

Michael Burry wirft das Handtuch. Er beendet seine Shortwette auf den US-Markt.

Veröffentlicht am 18.02.2024, 12:05
Aktualisiert 18.01.2024, 15:16

Die Märkte steigen wie eine Rakete durch.

Michael Burry, bekannt für seine düsteren Prognosen, hat vorübergehend seine bärischen Positionen aufgegeben und ist kräftig in Aktien eingestiegen.

Michael Burry machte sich einen Namen, indem er die Finanzkrise von 2008 korrekt vorhersagte. Seine riskanten Spekulationen brachten ihm Milliarden ein, und seine Geschichte wurde im Buch "The Big Short" erzählt, das später auch oscarprämiert verfilmt wurde.

Seitdem wird Burry, der in den letzten Jahren weiterhin mit teils drastischen Crash-Prognosen und milliardenschweren Short-Wetten für Aufsehen gesorgt hat, als Börsenorakel betrachtet. Allerdings lag der "The Big Short" Investor nicht immer richtig.

Eine mögliche Fehleinschätzung könnte seine 1,6-Milliarden-Dollar-Wette auf fallende Kurse an den großen US-Börsen im August 2023 gewesen sein. Burry hat jetzt die Reißleine gezogen und seine Short-Positionen aufgegeben.

Im aktuellen Portfolio von Burrys Anlagegesellschaft Scion Asset Management findet sich keine einzige sogenannte Put-Option mehr. Dies geht aus dem jüngsten 13-F-Bericht für das vierte Quartal 2023 hervor, den Scion Asset Management spätestens 45 Tage nach Quartalsende bei der US-Börsenaufsicht SEC einreichen muss.

Letztes Jahr noch erwartete Burry einen Kursabsturz im Chipsektor und beim Buchungsportal Booking (NASDAQ:BKNG). Das glatte Gegenteil ist eingetroffen. Nividia, um nur eine Aktie zu nennen, hat seit seiner Fehlprognose fast alle anderen Aktien in den Schatten gestellt und ist wie eine Rakete nach oben durchgestartet. Wir haben das exakt vorausgehsehen. Die letzte große Korrektur dieser Aktie haben wir genutzt, um unsere Anteile an Nvidia (NASDAQ:NVDA) weiter stark aufzustocken. Unser Plan geht voll auf.

Statt weiterhin auf fallende Kurse zu setzen, hat Michael Burry nun breit in Aktien investiert, darunter im Technologiesektor, im Finanzsektor und im Gesundheitswesen. Die beiden größten Positionen im Portfolio von Scion Asset Management sind nun die chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba (NYSE:BABA) und JD.com (NASDAQ:JD), mit jeweils einem Wert von rund 5,8 Millionen Dollar (Stand: 31. Dezember 2023). Allerdings hat sich auch diese Wette bisher nicht ausgezahlt: Alibaba hat seit Jahresbeginn rund fünf Prozent verloren, JD.com sogar fast 20 Prozent. Mit Alibaba könnte er aber durchaus richtig liegen. Bitte vergleiche hierzu unsere Analyse, die wir hier am 23.01.2024 auf Investing veröffentlicht haben.

Zudem hat Burry Ende des letzten Jahres Anteile an Amazon (NASDAQ:AMZN) und an der Google-Mutter Alphabet (NASDAQ:GOOGL) erworben und dafür jeweils 4,6 beziehungsweise 4,9 Millionen Dollar investiert.

Des Weiteren investierte Burry jeweils über fünf Millionen Dollar in Anteile an dem Gesundheitsdienstleister HCA Healthcare (NYSE:HCA), dem Softwarekonzern Oracle (NYSE:ORCL) und der Großbank Citigroup. Insgesamt ist das Portfolio von 13 auf 25 Positionen angewachsen, wobei sich der Gesamtwert auf über 95 Millionen Dollar mehr als verdoppelt hat.

Es bleibt abzuwarten, ob Burry dieses Mal mit seinen Investitionen richtig liegt. Derzeit erreichen die großen US-Börsen und auch der DAX immer neue Allzeithochs. Insbesondere die Tech-Branche, angeführt von Nvidia, profitiert vom Hype um künstliche Intelligenz.

Langfristig könnte Burry mit einige seiner neuen Positionen richtig liegen. Kurzfristig jedoch muss er mit einige Abschlägen rechnen. Wir erwarten nämlich, dass die US-Indizes auf markante Hochs zulaufen und dann in stärkere (Zwischen)Korrekturen übergehen werden.

Das wollen wir dir gern am Beispiel des S&P 500 in unserer Video-Chartanalyse zeigen:

Wenn du ganz genau informiert bleiben möchtest, und wissen willst, wann wir welche Aktien kaufen und wo mit entsprechenden Korrekturen zu rechnen ist, dann erfährst du das auf unserer Webseite durch Klick auf HIER.

Du kannst unseren Service übrigens vollkommen kostenlos testen. Einfach anmelden und los geht’s.

Weitere Analysen von uns findest du auf unserem Kanal auf YouTube.

Liberty Stock Markets – Mit uns kommt jedes Depot ins Plus

Aktuelle Kommentare

...ich kann nur eines sagen: cooler Typ der Burry, weiter so und gute Trades wünscht Euch Berndt Ebner
Zwei wesentliche Dinge sind mir bei Burry die letzten Jahre aufgefallen: 1. bei nahezu allen Short-Wetten war er mindestens 6 Monate zu früh und 2. trat dann, nachdem er ausgestiegen ist, oft zumindest die Tendenz ein…….. das zieht sich wie ein roter Faden…….. ich gehe sogar so weit, dass ich sage; jetzt kann msn beruhigt im Nasdaq short gehen!!!! Wovon ich seit letztem Mittwoch sowieso felsenfest überzeugt bin……. TSLA waren die ersten, Apple kann die SMA200 nicht mehr halten und ab übermorgen folgen NVIDIA, Amazon und Microsoft……. Und dann fängt die Party an!
Na dann alle mann long
Hahaha NASDAQ ETF hätte er im Januar 2023 kaufen müssen, nicht shorten.
Tja, auch ein Michael Burry hat keine Glaskugel... Letztendlich haben die ETF - Sparplanjünger, wieder fast alle Trader, Markettimer und andere Glücksritter geschlagen
Für mich ist der ganze Techmarkt eine immer größere Blase die genauso platzen wird wie wir es schon einmal erlebt haben 😉
Träumen Sie schön weiter. 😂Die Tech Blase ist 2022 geplatzt. Die ganzen Zooms etc sind schön gecrasht.
Das heißt für mich das der Bärenmarkt uns bevorsteht, wenn man bedenkt welche ATH die meisten “Qualitäts Aktien” erreicht haben. Überbewertete Marktpreise. Das wird sehr sicher auch den eher kurzen Bullen Markt bei Bitcoin mit nach unten ziehen. Nice kann schon bald wieder für ermäßigte preise nachkaufen :)
Seine Idee war ja richtig, nur keiner konnte damit rechnen das die USA Geld in den Markt und es gleichzeitig wieder rauszieht. Die Auswirkungen davon sie hat man in allen Bereichen, die nicht mit China und Russland konkurrieren.
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.