Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Moderna-Aktie: Wie steht es um den einstigen Corona-Gipfelstürmer?

de.investing.com/analysis/modernaaktie-wie-steht-es-um-den-einstigen-coronagipfelsturmer-200473254
Moderna-Aktie: Wie steht es um den einstigen Corona-Gipfelstürmer?
Von Geoff Considine, Ph.D   |  14.05.2022 08:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Das Wichtigste in Kürze

  • Moderna hat am 4. Mai die Ergebnisse für das 1. Quartal gemeldet und übertraf die Gewinnerwartungen um mehr als 60 %
  • Der Kurs liegt 72 % unter dem 12-Monats-Hoch vom 9. August
  • Das Konsensrating der Wall Street ist optimistisch, das 12-Monats-Kursziel liegt 85 % über dem aktuellen Kurs
  • Die marktimplizierte Prognose ist pessimistisch und zeichnet sich durch eine hohe Volatilität aus
  • Tools, Daten und Inhalte, die Sie bei besseren Investitionsentscheidungen unterstützen, finden Sie unter InvestingPro+.

Die Aktie von Moderna (NASDAQ:MRNA) stieg während der Pandemie dank der raschen Entwicklung, Erprobung und Anwendung des COVID-Impfstoffs dramatisch an. Der Kurs stieg von 158,55 USD am 10. Mai 2021 auf ein Allzeithoch von 484,87 USD am 9. August 2021. Heute liegt die Aktie leicht unter ihrem Wert von vor 12 Monaten und 72 % unter dem 12-Monats-Hoch vom August.

MRNA: Kursentwicklung der letzten 12 Monate
MRNA: Kursentwicklung der letzten 12 Monate

(Quelle: Investing.com)

Die Erträge des Unternehmens sind durch den Verkauf des COVID-Impfstoffs enorm gestiegen. Das Quartalsergebnis vor der Pandemie lag bei etwa -0,40 USD je Aktie. Der vierteljährliche Gewinn pro Aktie schnellte im ersten Quartal 2021 auf 2,84 USD hoch und erreichte im 4. Quartal 2021 11,30 USD. Die Frage ist, wie schnell das Unternehmen in der Lage sein wird, neue Produkte auf den Markt zu bringen, wenn die Nachfrage nach seinen Corona-Impfstoffen zurückgeht. Auch die künftigen Erträge des Vakzines sind schwer vorherzusagen, da immer neue Varianten des Virus auf den Plan treten. Auch stellt sich die Frage, wie häufig die Menschen Auffrischungsimpfungen benötigen werden.

Zurückliegendes und geschätztes zukünftiges vierteljährliches EPS für MRNA.
Zurückliegendes und geschätztes zukünftiges vierteljährliches EPS für MRNA.

(Quelle: E-Trade)

Die vorherrschende Meinung ist, dass Boten-RNA-Impfstoffe, auch als mRNA-Impfstoffe bekannt, ein enormes Potenzial haben. Die von Moderna und Pfizer (NYSE:PFE) entwickelten COVID-Impfstoffe waren die ersten zugelassenen Anwendungen beim Menschen. MRNA will im zweiten Quartal 2022 mit Phase-3-Studien für einen Grippeimpfstoff beginnen, ebenso wie mit Phase-3-Studien für einen Impfstoff gegen das Respiratorische Synzytialvirus (RSV), die bereits im Februar begonnen haben. Darüber hinaus forscht das Unternehmen an Dutzenden anderer Einsatzmöglichkeiten der mRNA-Technologie.

Aus Anlegersicht besteht das Problem darin, aussagekräftige Schätzungen der künftigen Erträge im Verhältnis zu den Risiken zu erstellen. Das Entwicklungstempo und der anschließende Erfolg des COVID-Impfstoffs sind einmalig, eine Kombination aus wissenschaftlichem Durchbruch und einem Notfall im Bereich der öffentlichen Gesundheit. Eine Prognose ist sehr schwierig. Ich habe kein Fachwissen über Biotechnologie und Pharmazeutika. Daher bin ich bei der Einschätzung der Aussichten von MRNA auf das Fachwissen anderer angewiesen. Konkret betrachte ich für die Bewertung zwei Formen von Konsensprognosen. Die erste besteht aus der allgemein bekannten Konsensbewertung und dem Kursziel der Wall Street-Analysten. Die zweite ist das Konzept der marktimplizierten Prognose, die den impliziten Konsens der Käufer und Verkäufer von Optionen in Bezug auf eine Aktie aggregiert.

Für Leser, die mit dem Konzept der vom Markt implizierten Prognose nicht vertraut sind, ist eine kurze Erklärung erforderlich. Der Preis einer Aktienoption spiegelt die übereinstimmende Einschätzung des Marktes über die Wahrscheinlichkeit wider, dass der Aktienkurs bis zum Ablauf (dem Verfall) einer Option höher (Call-Option) oder niedriger (Put-Option) als ein bestimmtes Niveau (der Ausübungspreis der Option) sein wird. Die Analyse der Preise von Kauf- und Verkaufsoptionen mit unterschiedlichen Strikes (Ausübungspreisen), die aber alle das gleiche Verfallsdatum haben, ermöglicht eine probabilistische (auf der Wahrscheinlichkeitstheorie beruhende) Preisprognose unter Einbeziehung von Preisen im Optionsmarkt. Dieses Konzept wird als marktimplizite Prognose bezeichnet.

Ich habe bereits am 5. April 2021 und am 15. Februar 2022 über MRNA geschrieben. Im April 2021, als MRNA bei etwa 132 USD notierte, war die Konsensbewertung an der Wall Street optimistisch, mit einem Konsenskursziel für die nächsten 12 Monate, das etwa 25 % über dem damaligen Aktienkurs lag. Im Gegensatz dazu war die marktimplizierte Prognose mit einer erwarteten Volatilität von 63 % (auf Jahresbasis) deutlich bearish. In Anbetracht des optimistischen Konsens an der Wall Street und der pessimistischen marktimplizierten Prognose bin ich auf einen Kompromiss einer neutrale Bewertung eingegangen. In der Folge stieg der Kurs bis Mitte August auf fast 485 USD, bevor er auf den aktuellen Stand von ca. 135 USD zurückfiel.

Als ich MRNA am 15. Februar vor der Veröffentlichung der Ergebnisse für das 4. Quartal 2021 analysierte und die Aktien bei etwa 133 USD gehandelt wurden, war die Konsensbewertung an der Wall Street neutral bis optimistisch und das Konsenspreisziel für die nächsten 12 Monate lag 80-90 % über dem Aktienkurs. Die marktimplizierte Prognose war jedoch weiterhin deutlich negativ, so dass ich bei meiner neutralen Bewertung blieb.

Seit meinem Beitrag vom Februar hat MRNA die Ergebnisse für das 4. Quartal 2021 und das 1. Quartal 2022 veröffentlicht. Die Gewinne erreichten in beiden Quartalen Rekordhöhen und übertrafen die Erwartungen für das 1. Quartal um mehr als 60 %. In Anbetracht der kürzlich veröffentlichten Ergebnisse überprüfe ich meine Bewertung für MRNA erneut. Wie in meinen früheren Analysen habe ich die marktimplizierte Prognose bis Ende 2022 berechnet, um sie mit den Konsensaussichten der Wall Street zu vergleichen.

Konsenserwartungen der Wall Street für MRNA

E-Trade berechnet den Wall-Street-Konsens für MRNA anhand einer Zusammenfassung der Beurteilungen und 12-Monats-Kursziele 12 renommierter Analysten, die in den letzten drei Monaten Einschätzungen abgegeben haben. Die Konsensbewertung ist optimistisch, und das 12-Monats-Kursziel für MRNA liegt 85 % über dem aktuellen Kurs der Aktie.

Ein Warnzeichen ist die hohe Streuung der einzelnen Kursziele. Das höchste 12-Monats-Kursziel ist mehr als fünfmal so hoch wie das niedrigste. Studien belegen, dass das Konsens-Kursziel negativ mit nachfolgenden Renditen korreliert ist, sobald die Streuung hoch ist. Mit anderen Worten: Ein hohes Konsens-Kursziel in Verbindung mit einer breiten Streuung gilt als bearisher Indikator.

Das Kursziel von 80 USD (SVB Securities), dem niedrigsten innerhalb der Gruppe, gilt als Ausreißer, während die drei nächstniedrigeren Preisziele bei 155 USD (Deutsche Bank (ETR:DBKGn)), 170 USD (Jefferies) und 180 USD (Bank of America (NYSE:BAC) Securities) liegen. Der höchste Zielpreis, 506 USD (Brookline Capital Markets), übersteigt deutlich den zweithöchsten, 397 USD (Goldman Sachs), stellt aber nicht unbedingt einen Ausreißer dar. Als Faustregel gilt, dass ich die Aussagekraft eines Konsens-Kursziels deutlich herabsetze, wenn das höchste Einzelziel mehr als doppelt so hoch ist wie das niedrigste. Selbst wenn man das höchste und das niedrigste Ziel als mögliche Ausreißer ausklammert, beträgt die Spanne zwischen dem zweithöchsten und dem zweitniedrigsten Ziel das 2,5-fache (155 USD im Vergleich zu 397 USD).

Analysten-Einschätzung und 12-Monats-Kursziel für MRNA.
Analysten-Einschätzung und 12-Monats-Kursziel für MRNA.

(Quelle: E-Trade)

Investing.com berechnet den Konsensausblick der Wall Street mithilfe der Bewertungen und Kursziele von 19 Analysten. Die Ergebnisse stimmen im Allgemeinen mit denen von E-Trade überein, mit einem optimistischen Konsensrating und einer hohen Streuung zwischen den einzelnen Kurszielen. Das 12-Monats-Konsenskursziel liegt 68 % über dem aktuellen Aktienkurs (im Vergleich zu 85 % für den E-Trade-Konsens), aber dieser Unterschied ist angesichts der sehr großen Spanne zwischen den einzelnen Kurszielen der Analysten von relativ geringer Bedeutung.

Analysten-Einschätzung und 12-Monats-Kursziel für MRNA.
Analysten-Einschätzung und 12-Monats-Kursziel für MRNA.

(Quelle: Investing.com)

Der Konsensausblick an der Wall Street untermauert die Schlussfolgerung, dass man sich bei der Prognose zu MRNA nur in wenigen Punkten einig ist. Angesichts der enormen Spanne der Kursziele ist das Konsenskursziel schlichtweg nicht sehr aussagekräftig, außer vielleicht als bearisher Indikator. Dies ist ein durchgängig vorhandenes Merkmal der Kursziele der Analysten für MRNA.

Marktimplizierte Prognose für MRNA

Ich habe die marktimplizierte Prognose für MRNA für den 8,4-Monats-Zeitraum von heute bis zum 20. Januar 2023 mithilfe von Optionen berechnet, die zu diesem Termin auslaufen. Ich habe dieses spezielle Verfallsdatum gewählt, um einen Überblick über die Erwartungen bis Ende 2022 zu erhalten und weil die Januar-Optionen in der Regel am aktivsten gehandelt werden. Darüber hinaus habe ich in meiner letzten Analyse im Februar die Optionen für Januar 2023 analysiert, daher ist es wichtig, die Veränderungen der Aussichten bis zu diesem Zeitpunkt zu betrachten.

Die Standarddarstellung der marktimplizierten Prognose ist eine Wahrscheinlichkeitsverteilung der Kursrendite, wobei die Wahrscheinlichkeit auf der vertikalen und die Rendite auf der horizontalen Achse abgebildet wird.

Voraussichtliche Kursrendite von heute bis zum 20. Januar
Voraussichtliche Kursrendite von heute bis zum 20. Januar

(Quelle: Berechnungen des Autors unter Verwendung von Preisangaben von E-Trade)

Wie in meiner vorherigen Analyse tendieren die Aussichten bis Januar 2023 deutlich zu Gunsten negativer Renditen. Die maximale Wahrscheinlichkeit entspricht einer Kursrendite von -29 % über diesen 8,4-Monats-Zeitraum. Dies ist eine pessimistische Prognose. Die auf Grundlage dieser Verteilung errechnete erwartete Volatilität beträgt 72 % (annualisiert), das ist leicht höher als im Februar. Diese Veränderung ist wahrscheinlich auf die zunehmende Volatilität im Markt zurückzuführen.

Um den direkten Vergleich der Wahrscheinlichkeiten für positive und negative Renditen zu erleichtern, habe ich die negative Renditeseite der Verteilung um die vertikale Achse gedreht (siehe nachfolgender Chart).

Voraussichtliche Kursrendite von heute bis zum 20. Januar
Voraussichtliche Kursrendite von heute bis zum 20. Januar

(Quelle: Berechnungen des Autors unter Verwendung von Preisangaben von E-Trade)

Diese Ansicht zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit für negative Kursrenditen über einen weiten Bereich der wahrscheinlichsten Ergebnisse durchweg höher ist als die Wahrscheinlichkeit positiver Renditen (die gestrichelte rote Linie liegt deutlich über der durchgezogenen blauen Linie in den linken zwei Dritteln des obigen Charts). Der Chart oben ist qualitativ wie die Prognose unter Verwendung der Optionen für Januar 2023 vom Februar. .

Die marktimplizierte Prognose bis Anfang 2023 ist pessimistisch und zeichnet sich durch eine hohe Volatilität aus. Sie unterscheidet sich nicht wesentlich von der Prognose bis Anfang 2023, die ich vor den letzten beiden Quartalsberichten berechnet habe.

Fazit zu Moderna

Moderna hat das Potenzial von Boten-RNA-Therapeutika eindrucksvoll demonstriert, aber das Unternehmen hat nur ein Produkt auf dem Markt, den COVID-Impfstoff. Das Unternehmen zeichnet sich zwar durch eine erhebliche Pipeline aus und es gibt durchaus Grund zu großer Begeisterung für die Zukunft, aber die Entwicklung des Unternehmens in den nächsten Jahren ist mit erheblichen Unsicherheiten behaftet. Während es bei Pharma-Unternehmen üblich ist, dass sie mit Studien konfrontiert sind, die den Durchbruch oder einen Schlag ins Wasser bedeuten, muss MRNA erst noch die Fähigkeit unter Beweis stellen, ein diversifiziertes Produktportfolio konsequent auf den Markt zu bringen. Der Konsens an der Wall Street ist optimistisch, aber die Prognosen der einzelnen Analysten klaffen weit auseinander, wodurch der Konsens letztlich wenig Aussagekraft hat. Die hohe implizite Rendite des Konsens-Kursziels sowie die große Spanne zwischen den einzelnen Kurszielen sind tendenziell ein pessimistischer Indikator. Die marktimplizierte Prognose bis Anfang 2023 ist weiterhin negativ und zeichnet sich durch hohe Volatilität aus. Trotz der vielversprechenden Aussichten für Boten-RNA-Therapeutika und der imposanten Erfolgsbilanz des COVID-Impfstoffs, die sich in den jüngsten Zahlen widerspiegelt, sind die Aussichten für das Unternehmen unglaublich schwer zu beurteilen. Ich stufe MRNA insgesamt mit "neutral" ein.

Sie sind auf der Suche nach neuen Aktien-Idee? Mit InvestingPro können Sie schnell und einfach über 135.000 Aktien screenen und so die am schnellsten wachsenden oder am stärksten unterbewerteten Aktien der Welt finden - mit professionellen Daten, Tools und Insights. Mehr erfahren

Moderna-Aktie: Wie steht es um den einstigen Corona-Gipfelstürmer?
 

Verwandte Beiträge

Moderna-Aktie: Wie steht es um den einstigen Corona-Gipfelstürmer?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung