🚀 KI-Aktien waren im Mai die Überflieger! PRFT legte in nur 16 Tagen um +55 % zu!
Jetzt die Juni-Highflyer sichern!
Schalte jetzt die vollständige Liste frei!

PayPal – Wer zu früh dran ist, den bestraft der Markt.

Veröffentlicht am 15.03.2024, 13:15
DBKGn
-
AAPL
-
7203
-
PYPL
-
SOFI
-

PayPal - Das Elend mit dem Kurs

Die Aktie von PayPal (NASDAQ:PYPL) ist nach Veröffentlichung der aktuellen Quartalszahlen um mehr als elf Prozent gefallen, obwohl die Zahlen im Allgemeinen positiv waren. Danach schwankte der Aktienkurs zwischen 58 und bis in der Spitze auf fast 70 US-Dollar, bis er gestern am Mittwoch einen Aufschwung verzeichnete und zeitweise um rund fünf Prozent stieg.

Ein Grund für den Anstieg ist die Ankündigung einer wichtigen Personalie bei PayPal. Aaron J. Webster wird ab dem 18. März als Chief Enterprise Services Officer zu PayPal stoßen. Webster verfügt über umfangreiche Erfahrung im Risikomanagement und hat bei globalen Unternehmen wie SoFi Technologies (NASDAQ:SOFI), Citigroup, Toyota (TYO:7203) Motor und GE Capital gearbeitet.

Darüber hinaus verfolgt der Zahlungsdienstleister eine neue Strategie, um das Wachstum der Transaktionsmargen zu steigern. Während der markeneigene Checkout bereits profitabel ist und weiteres Wachstum erwartet wird, soll die Profitabilität des markenfremden Checkouts durch Preisanpassungen erhöht werden.

PayPal plant außerdem die Einführung des Produkts "Fastlane", um den Online-Checkout-Prozess zu optimieren und die Konversionsraten deutlich zu verbessern, indem Verbraucherinformationen im Voraus ausgefüllt werden. Dies soll insbesondere kleinen und mittleren Online-Unternehmen zugutekommen und potenziell langfristig positive Auswirkungen auf Produkte mit höheren Margen haben.

Gegenwind aus Europa

Ein neues Bezahlsystem namens European Payments Initiative (EPI) stellt eine direkte Konkurrenz für PayPal und Apple (NASDAQ:AAPL) dar. Ab Juni soll der Dienst in Deutschland verfügbar sein. Der Zusammenschluss von 16 Finanzdienstleistern, einschließlich der Deutschen Bank (ETR:DBKGn), strebt an, Zahlungen sowohl mit der Karte als auch per Smartphone zu ermöglichen. Verbraucher sollen ab Mitte dieses Jahres Geldtransaktionen von Handy zu Handy über das EPI-System durchführen können.

Joachim Schmalzl, Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) und Vorsitzender des EPI-Verwaltungsrates, erklärt, dass die Handy-zu-Handy-Zahlungen im Juni in Deutschland, Belgien und Frankreich starten sollen, gefolgt vom vollständigen Rollout im nächsten Jahr.

Bereits im Dezember wurde erfolgreich ein Test der Smartphone-App "Wero" durchgeführt, die es Verbrauchern ermöglicht, sowohl Online-Einkäufe als auch Bezahlungen an der Ladenkasse zu tätigen. Dies markierte eine Echtzeitüberweisung zwischen einer Sparkasse und der französischen Banque Populaire.

Zusätzlich arbeiten die Euro-Zentralbanken an einem digitalen Euro als Ergänzung zum Bargeld. Das Hauptziel dieser Initiative ist es, Europas finanzielle Unabhängigkeit zu stärken. Es ist jedoch noch nicht entschieden, ob und wann dieser eingeführt wird.

Schmalzl betont die Bedeutung der Bündelung von Kräften in Europa, um ein erfolgreiches gemeinsames Zahlungssystem zu schaffen, und warnt vor einer Zersplitterung der Bemühungen. Er sieht auch die Gefahr, dass die Europäische Zentralbank (EZB) mit großem Aufwand ein eigenes Angebot aufbaut, dessen Mehrwert für Verbraucher fraglich ist.

Ist die PayPal-Aktie nun über dem Berg, oder droht noch ein schmerzhafter Ausverkauf?

Auch wenn es auf den ersten Blick ganz gut für PayPal aussieht – die jüngsten Quartalszahlen waren solide, das KGV ist sehr niedrig – sehen wir noch keinen Grund zur Entwarnung.

Kurzüberblick auf InvestingPro
Quelle: InvestingPro

Ganz im Gegenteil gehen wir davon aus, dass die Aktie noch an ihrer übergeordneten Korrektur knabbert. Das wollen wir uns ganz genau ansehen, damit wir wissen, was uns kurz- und mittelfristig zu erwarten hat:

Video-Chartanalyse der PayPal-Aktie

Wenn du wissen willst, weshalb wir mit unseren Prognosen fast immer richtig liegen und wie du davon profitierst, dann erfährst du das auf unserer Webseite durch Klick auf HIER.

Weitere kostenlose Analysen von uns findest du auf unserem Kanal auf YouTube.

Liberty Stock Markets – Mit uns kommt jedes Depot ins Plus

Disclaimer/Risikohinweis:
Die hier angebotenen Beiträge der Liberty Stock Markets GmbH dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um Finanzanalysen, sondern um journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen beziehungsweise Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Mitarbeiter der Liberty Stock Markets GmbH können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der hier besprochenen Titel, Wertpapiere der besprochenen Unternehmen/Titel/Aktien halten und daher kann ein Interessenkonflikt bestehen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.