Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Putin, Elon Musk - und die Sache mit der Inflation! Marktgeflüster

Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)Marktüberblick14.04.2022 19:59
de.investing.com/analysis/putin-elon-musk--und-die-sache-mit-der-inflation-marktgefluster-200472585
Putin, Elon Musk - und die Sache mit der Inflation! Marktgeflüster
Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)   |  14.04.2022 19:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Heute standen drei Personen im Fokus der Märkte: Putin, Elon Musk - und Christine Lagarde mit ihren Aussagen zur Inflation. Bei Putin hat sich gezeigt, dass nicht nur wir, soondern auch er ein Problem mit Gas und Öl hat. Elon Musk wiederum will Twitter (NYSE:TWTR) komplett übernehmen, droht bei einer Ablehnung aber gleichzeitig, seine bisher erworbenen Anteile zu verkaufen. Dazu droht ihm nun Ärger von der US-Börsenaufsicht. Und Christine Lagarde hat das vielleicht allergrößte Problem: die Inflation schießt durch die Decke - und alles, was die EZB bereit ist zu tun, ist ein Ende der Anleihekäufe im dritten Quartal (was den Euro nach unten drückte). Im Video Belege, warum so viel an der Inflation hängt..

Enthaltene Werte: Dow Jones, S&P 500, NASDAQ Composite, VIX, DAX, VDAX, WTI Öl, EUR/USD, Dollar, Shanghai Composite, CSI 300, Tesla (NASDAQ:TSLA), Amazon (NASDAQ:AMZN), Facebook Inc (NASDAQ:FB), Alphabet (NASDAQ:GOOGL) Bitcoin

Putin, Elon Musk - und die Sache mit der Inflation! Marktgeflüster
 

Verwandte Beiträge

Torsten Ewert
Die Macht der starken Marken Von Torsten Ewert - 28.06.2022

Sehr verehrte Leserinnen und Leser, nein, es geht heute nicht um große Konzerne mit bekannten Marken, wie Nestlé (SIX:NESN), Apple (NASDAQ:AAPL) oder Porsche (ETR:PSHG_p). Sondern...

Putin, Elon Musk - und die Sache mit der Inflation! Marktgeflüster

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
werner ritz
werner ritz 18.04.2022 22:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Warum wohl ändert Lagarde die 0 Zins Politik nicht? Bei den erneuten Staatsverschuldungen in wohl gigantischer Höhe würde Stastsbankrotte nur so purzeln. Wie sollen Italien, Spanien und Italien überstehen, wenn diese Staaten für ihre Schulden Zinsen bezahlen müssten.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung