Eilmeldung
Investing Pro 0
🚨 Unsere Pro-Daten zeigen die größten Gewinner der Bilanzsaison Datenzugriff

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater - 2. Dezember 2022

Von apano GmbH (Martin Garske)Marktüberblick02.12.2022 12:21
de.investing.com/analysis/taglicher-kommentar-der-apanofondsberater--2-dezember-2022-200478367
Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater - 2. Dezember 2022
Von apano GmbH (Martin Garske)   |  02.12.2022 12:21
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
XAU/USD
-1,93%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US500
+1,47%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
JP225
+0,20%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
Gold
-0,82%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
STOXX
+1,35%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TFAc1
+3,79%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
Am Sonntag wird OPEC + über seine Fördermengen beraten. Zwar wird ab Montag der globale Verkauf russischen Erdöls erschwert werden – dann treten die EU-Sanktionen gegen Seetransporte in Kraft, was vermutlich zu einer Kürzung der russischen Produktion führen wird – jedoch ist die Nachfrage insbesondere aus China zuletzt gesunken. Deshalb wird das Kartell wohl seine Quoten unverändert lassen. Zudem reicht die EU einen neuen Preisdeckelvorschlag für russisches Öl in die Runde. Dieser liegt nun bei 60 USD und soll mehmals im Jahr adjustiert werden.  

Dass zweite wichtige Event für die Märkte findet heute um 14:30h MEZ statt: die Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktzahlen (außerhalb der Landwirtschaft) für den November. Das ist der letzte wichtige Puzzlestein vor der FED-Sitzung. Die Richtung des heutigen Börsentages wird sich deshalb erst danach entscheiden. Sollte der S&P 500 über 4100 schließen, wäre der zu Jahresbeginn begonnene Abwärtstrend nach oben verlassen. Die Prognosen liegen bei 200T neu geschaffenen Stellen, das wäre der geringste Zuwachs seit 2 Jahren. Das US-Handelministerium meldete gestern, dass die Verbraucherpreise um Oktober nur noch um 0,3% gestiegen sind, die Kernrate sogar um lediglich 0,2%. Das befeuerte die Nachfrage nach langlaufenden US-Anleihen weiter – es geht darum, sich schnell die noch atratkiven Renditen langristig zu sichern -  was auf der Gegenseite den USD weiter abschwächte. Von dem Doppeleffekt profitierte inbesondere Gold.               

Die gestern hier im Blog als kritisch bezeichnete jüngste Entwicklung des Dutch TTF Natural Gas Futures hat sich seitdem erheblich entspannt: mit -16% seit gestern früh ist der Kurssprung der ersten Wochenhälfte fast komplett wieder abgebaut worden.  

Laut WSJ plant China eine massive Impfkampagne: bis Ende Januar sollen 90% der über 80jährigen Menschen vakziniert werden und die Boosterung auf den selben Level vorangetrieben weden. Bislang hatte China mehr auf Massentestung und Lockdowns gesetzt. Diese Strategieänderung ist ein wichtiges Signal, dass das Land bald seine Politik der Null-Covid Toleranz aufgibt.   

Die USA haben mit ihrem als protektoinistisch konstruierten „Inflation Reduction Act“ den Zorn des Auslandes auf sich gezogen. Es geht darum, dass das Land seine Wirtschaft insbesondere im energetischen Bereich (u.a. Elektrofahrzeuge und Anlagen zur Produktion erneuerbarer Energien) mit massiven Subvenvtionen von insgesamt 370 Mrd USD umbauen will. Diese sollen aber nur Unternehmen zufließen, die in den USA ansässig sind oder US-Vorprodukte verwenden. Macron und Biden haben sich nun darauf geeinigt, dass unter bestimmten Umständen auch die Firmen von „verbündeten Staaten“ in den Genuss dieser Steuervorteile kommen sollen.  

Fast alle globalen Industrie-Indikatoren zeigten in den letzten Tagen Abschwächungstendenzen. Es hat nun der Wettlauf begonnen, ob die Inflation schnell genug zurück kommt, um die Notenbanken zu besänftigen oder ob die Rezession doch via aggressiver Geldpolitik gewaltsam herbeigeführt werden muss. Bei einem Notenbankertreffen in Bangkok betonte u.a. EZB-Chefin Lagarde die Notwendigkeit und den Willen der Notenbanken, den weiterhin zu hohen Preissteigerungen das Genick brechen zu wollen.

Der STXE 600 zeigt sich aktuell knapp behauptet. Jedoch präsentieren sich die einzelnen Sektoren zur Hälfte stärker und zur anderen Hälfte schwach – eine Rotationsbewegung also ohne frisches Geld. Unter Druck stehen die Energietitel, an der Spitze der Einzelhandel. Fernost hatte zuvor etwas schwächer geschlossen. Japan verlor deutlicher, was eine oft zu beobachtende typische Bewegung ist, wenn der Yen steigt. Die japanische Währung steht auf einem 3-Monatshoch zum US-Dollar.

Im APX gewinnen span. Staatsanleihen einen Punkt, der kräftige Rückgang des Nikkei kostet 2 Punkte.
Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater - 2. Dezember 2022
 

Verwandte Beiträge

Robert Halver
„Kinder an die Macht“ Von Robert Halver - 02.02.2023 14

Corona, Ukraine-Krieg und Inflation haben der deutschen Wirtschaft schwer zugesetzt. Trotzdem kann die Politik ihre Hände nicht in Unschuld waschen. Denn auch ohne Krisen...

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater - 2. Dezember 2022

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung