🔮 Besser als das Orakel? Unser Fair Value entdeckte diesen +42%-Kracher vor Buffett!Schau rein

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater - 4. November 2022

Veröffentlicht am 04.11.2022, 11:36
NDX
-
DJI
-
JP225
-
HK50
-
AMZN
-
SSEC
-
STOXX
-
SXR4
-
0700
-
BABA
-
3690
-
0P0001I491
-
Die US-Inspektoren beenden laut Bloomberg früher als geplant ihre wochenlange Untersuchung der Bücher derjenigen chinesischen Unternehmen, die in den USA gelistet sind. Ein Großteil der Prüfer wird dieses Wochenende von Hong Kong abreisen. Diese Nachricht kam äußerst gut an, denn die vorzeitige Abreise scheint zu belegen, dass die Auditoren zufrieden sind mit Umfang und Inhalt der ihnen vorgelegten Unterlagen. Damit könnte das drohende Delisting der chinesischen ADRs vom US Markt abgewendet worden sein. Die chinesischen Tech-Giganten wie Alibaba (NYSE:BABA), Meituan (HK:3690) und Tencent (HK:0700) erlebten zweistellige Kurssprünge, der Hang Seng Tech Index legte 7,5% zu. Da sich weiterhin hartnäckig das Gerücht hält, dass China die Beendigung der Zero Covid-Politik in Angriff genommen hat, erleben aber auch die anderen chinesischen Indizes einen starken Handelstag. Wir haben letzte Woche nach monatelanger Abstinenz erstmals wieder China in das Portfolio des Investmentfonds apano Global Systematik aufgenommen.   

Auch die in Sydney notierten Rohstoffwerte profitieren heute früh von der Hoffnung auf eine Lockerung in China. Gegen den Trend gab der Nikkei nach, das liegt aber lediglich an einem Nachholeffekt: Japan hatte gestern einen Feiertag. Auf Basis der Futures notieren Nippons Indizes unverändert zu gestern.

An den US-Börsen (ETR:SXR4) setzte sich auf Indexebene der Kursrückgang fort. Jedoch greift diese Beobachtung zu kurz. Zwar stand der Nasdaq 100 erneut unter Druck – am Rande: Amazon (NASDAQ:AMZN) nähert sich dem Covid-Tief und damit meinem kürzlich hier genannten Kursziel von 85 USD – aber es gab auch starke Gewinner, insbesondere bei den Industriewerten. Deshalb fiel das Minus im Dow Jones vernachlässigbar gering aus. Dennoch: die 1jährigen US-Staatsanleihen haben nun die 4,80% Marke überschritten. Der nachher anstehende US-Arbeitsmarktbericht für Oktober (erwartet werden 205T neue Jobs) dürfte für den Wochenausklang eine wichtige Rolle spielen, denn der FED verbleiben nur wenige Wochen, um zu entscheiden, ob sie im Dezember um 0,5 oder 0,75% angeben wird. Die Beschäftigungszahlen bzw. der Grad der Arbeitslosigkeit (erwartet sind 3,5%) spielen wegen der damit verbundenen Entwicklung der Löhne eine Schlüsselrolle. In den USA sind Arbeitskräfte derzeit ein äußerst knappes Gut.

Nach moderatem Beginn nehmen Europas Börsen mittlerweile wieder Fahrt auf. Besonders gefragt sind Basisrohstoffe, ein Beleg, dass die gute Stimmung aus Asien nach Europa übergeschwappt ist. Dass alle Sektoren im grünen Bereich sind, zeigt, dass zur Stunde frisches Geld in die europäischen Aktienmärkte fließt. Das ist durchaus bemerkenswert im unsicheren Vorfeld der US-Daten. Ein weiterer Grund neben der Covid -Lockerungsfantasie könnte sein, dass die Wirtschaft der Eurozone im Oktober zwar den vierten Monat in Folge geschrumpft ist. Aber: der Sammelindex für die Produktion fiel laut S&P Global „nur“ auf 47,3 nach 48,1 im September. Das ist 0,2% besser als in der ersten Prognose. Der Servicesektor landete sogar 0,4% höher als in der ersten Schätzung bei 48,6 nach 48,8 im Vormonat.  

Der apano Börsen-Stimmungsindex verliert 4 Punkte wegen des Nikkei 225 und gewinnt je 2 wegen des STXE 600 und des Shanghai Composite Index. Bei Nikkei und S&P fehlen nur Kleinigkeiten für größere Punktgewinne bzw. -verluste, die jeweils relevant sind für die Soll-Allokation unserer beiden Fonds. Wir sind im apano Global Systematik aktuell mit 64% netto investiert. Nach Veröffentlichung der US-Daten denken wir über eine 5% - Feinjustierung nach.  

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.