🚀 KI-Tipp: Adobe im Juni +18,1 % in nur 11 Tagen! Sei gespannt auf die Juli-Empfehlungen!Investiere schlauer

Under Armour unter Druck

Veröffentlicht am 13.02.2020, 10:32
ADSGN
-
NKE
-
UAA
-

Under Armour (NYSE:UAA) war vor einigen Jahren auf dem besten Weg, das Duo Adidas (DE:ADSGN) und Nike (NYSE:NKE) zu ärgern. Zumindest in Nordamerika war der Sportartikelhersteller zu einem ernsthaften Konkurrenten der beiden Marktführer avanciert – nun enttäuscht das Unternehmen. Under Armour handeln Sie bei eToro komplett kostenfrei ohne Kommission.

Das Momentum dreht bei Under Armour nämlich nach unten, denn der Konzern überrascht mit einem schwachen Ausblick und lässt die Aktie korrigieren. Insbesondere in Nordamerika, dem Heimatmarkt von Under Armour, kriselt das Geschäft. Hier geht man von einem Rückgang im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich aus. Aber auch das Coronavirus dürfte sich negativ auswirken, teilte Under Armour mit.

So erwartet das Unternehmen durch das Virus 50 bis 60 Millionen US-Dollar weniger Umsatz im ersten Quartal. Für das Jahr 2020 rechnet man mit einem operativen Ergebnis von 105 Millionen bis 125 Millionen Euro, nach 237 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie erwartet Under Armour bei 0,10 bis 0,13 Dollar, ebenfalls deutlich niedriger als die 2019 erzielten 0,20 Dollar. Analysten hatten mit einem Anstieg auf 0,46 Dollar gerechnet.

Aktie fällt deutlich

Die Enttäuschung zeigt sich auch beim Aktienkurs, der deutlich gefallen ist und nun die Unterstützung bei rund 15 Dollar testet. Der Titel konnte sich zwar inzwischen etwas erholen, aber der MACD (Momentum) zeigt nach wie vor abwärts. Die 200-Tagelinie (rot) verläuft noch seitwärts und bildet bei etwas über 19 Euro den nächsten Widerstand.

Under Armour

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.